text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Entschuldigen Sie, waren wir nicht mal im Bett? Männer und Frauen im O-Ton von Clasen, Jens (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 21.04.2014
  • Verlag: Goldmann
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Entschuldigen Sie, waren wir nicht mal im Bett?

'Wow, guck mal, wie toll die Sterne aussehen!' - 'Pfft, Sterne. Das meiste ist doch eh angestrahlter Satellitenschrott.' Solche Dialoge zwischen Männern und Frauen werden am laufenden Band auf Deutschlands Straßen geführt. Viel zu schade, um sie ungehört in der Versenkung verschwinden zu lassen. Jens Clasen war in Fitnessstudios, Bars und vielen anderen Hot Spots unterwegs, an denen Männer und Frauen aufeinandertreffen und sich so herrlich missverstehen. In seinem Buch hat er die komischsten, absurdesten Dialoge zusammengestellt. Authentisch, ehrlich, ungefiltert.

Jens Clasen ist Textchef bei der deutschen Ausgabe von Men's Health, wo er 1999 volontierte und anschließend als Redakteur und Chefautor arbeitete. Als 'JensHealth.de' bloggt er mehrmals wöchentlich zu den Höhen und Tiefen des Männerlebens. Er ist Autor mehrerer Bücher und lebt in Hamburg.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 224
    Erscheinungsdatum: 21.04.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641131715
    Verlag: Goldmann
    Größe: 3206 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Entschuldigen Sie, waren wir nicht mal im Bett?

Strahlen im Gesicht

Ein Mann beim Mittagessen mit seiner Kollegin.

Sie: "Und 'ne schicke neue Brille hast du auch. Wow, Ray Ban, oder?"

Er: "Nein, ich möchte ausdrücklich betonen, dass die nicht von Ray Ban ist."

Sie: "Aha, und warum ist das so wichtig?"

Er: "Weil es keine Sonnenbrille ist, und weil es da keinen Sinn hat, wenn auf beiden Seiten dick " Strahlenschutz " draufsteht."

Sie, schaut die Brille genauer an: "Aha. Dann bist du der Ralph und spielst Polo?"

Dress – no success

Eine Frau braucht ein neues Kleid und will ihren Mann überreden, mit ihr zum Shoppen in die Stadt zu kommen.

Er, trotzig: "Wieso soll ich mitkommen das Kleid auszusuchen? Darüber streiten können wir uns doch auch hier zu Hause."

Quid pro quo

Eine Frau trifft ihren Ex-Freund in der Stadt in Begleitung seiner neuen Flamme. Er stellt die beiden Frauen einander vor, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen.

Er: "Ja, Christine, das ist Sonja, meine Ex. Sonja, das ist meine Freundin Christine. Die sieht zwar nicht so klasse aus wie du, dafür ist sie aber auch nicht so eine Emanze."

Eine andere als die anderen

Ein Paar bei einem Glas Wein im Strandcafé.

Er: "Weißt du, du bist wirklich absolut komplett anders als alle anderen Frauen, mit denen ich je etwas hatte."

Sie, geschmeichelt und neugierig: "Ach ja? Inwiefern?"

Er: "Du hast eine Brille."

Nur vom Allerbesten

Ein dicker, großer Mann mit Glatze und Pickeln streitet sich in aller Öffentlichkeit mit seiner Ex-Freundin. Es wird lauter, Vorwürfe gehen hin und her, schließlich Beleidigungen. Irgendwann packt er sie, sie reißt sich los und geht wütend weg. Er brüllt ihr hinterher: "Du hast in mir doch bloß tolles Genmaterial gesehen."

Wackelprüfung

Ein Mann sieht seiner Frau beim Anziehen zu. Sie klagt darüber, dass ihr Po zu dick ist, er wiegelt ab.

Er: "Das ist doch völlig okay so. Wenn ich meiner Frau an Weihnachten auf den Hintern schlage, muss es an Neujahr noch wackeln."

Sie: "Na, sehr nett. Und wenn ich dir an Ostern eins über den Kopf haue, wachst du erst an Pfingsten wieder auf."

Sehr exotisch frisiert

Eine Frau hat sich blonde Strähnen in ihr ansonsten dunkelbraunes Haar färben lassen. Als ihr Mann sie zum ersten Mal damit sieht, fängt er an, sich am Kopf zu kratzen.

Er: "Das erinnert mich an irgendwas. Das sieht aus wie ..."

Sie: "Shakira?"

Er: "Was? Nein, ich dachte eher an so Stachelschweine."

Keinen mehr auf dicke Hose machen?

Ein Paar beim Klamotteneinkauf in einem schicken, teuren Jeansladen. Es ist sein 30. Geburtstag. Er probiert jugendliche Beuteljeans an.

Sie sieht ihn darin und ruft, sehr empört und laut: "Sebastian! DU BIST JETZT HUNDERT ! Du kannst so was nicht mehr anziehen!"

Die Wahrheit ist schmerzhaft

Ein Paar beim morgendlichen Aufsteh-Ritual. Er ist etwas verkatert, weil er am Vorabend feiern war. Sie weiß nicht, mit wem, bekommt aber auch nichts aus ihm heraus. Auf jede Nachfrage antwortet er nur knapp oder gar nicht. Nach dem Frühstück legt sie ihm die Hand auf den Arm.

Sie: "Duuuu?"

Er: "Was ' n?"

Sie: "Wir haben uns doch mal gegenseitig versprochen, uns immer die Wahrheit zu sagen."

Er: "Ja, und?"

Sie: "Das gilt doch immer noch, oder?"

Er: "Natürlich."

Sie: "Also &hell

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen