text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Klo-Philosoph In 100 Sitzungen zum Klugscheißer von Clever, Konrad (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 06.11.2015
  • Verlag: Ullstein
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Klo-Philosoph

Werden Sie zertifizierter Klo-Philosoph! Der durchschnittliche Bundesbürger verbringt jeden Tag zweimal sieben Minuten auf der Toilette - wertvolle Zeit, die wir einfach so verschwenden. Aber was wäre, wenn wir diese Momente nutzen könnten, um wirklich sinnvolle Dinge zu lernen? Wenn das Badezimmer, statt nur ein Raum der Erleichterung zu sein, zum Raum der Erleuchtung werden würde? Der Klo-Philosoph macht das möglich. In 100 Sitzungen erfahren wir, was Kant mit Superman gemeinsam hat, welcher Philosoph in einer Tonne lebte und wie man mit Hilfe der Philosophie attraktive Menschen auf Partys verführt. Konrad Clever ist das Pseudonym von Adam Fletcher und Lukas N.P. Egger.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 256
    Erscheinungsdatum: 06.11.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783843712149
    Verlag: Ullstein
    Größe: 11381 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Klo-Philosoph

SITZUNG
07
FRAGEN AN DEN FRAGENSTELLER SOKRATES

Wie, ihr wollt, dass ich die Kummerkastentante spiele? Ich? Der berühmte Sokrates? Das ist schon ein wenig ironisch, da von mir Sätze stammen wie "Ich kann niemandem etwas beibringen, ich kann ihn nur zum Nachdenken bringen". Versuchen wir es halt. Da ich aus Prinzip kein Geld für meine Arbeit nehme, passt das ja perfekt zu den Hungerlöhnen, die Autoren heutzutage bekommen.

tl;dr: Wegen seiner völlig unvoreingenommenen Art wäre Sokrates eine optimale Kummerkastentante gewesen. Zumindest für die Leser, wohl weniger für die Ratsuchenden.

SITZUNG
08
MOTZ DEIN WISSEN AUF

Meistens legen wir unseren Fokus nur auf Antworten, aber tatsächlich offenbaren Fragen oft mehr als die dazu gehörigen Antworten. Händler, Politiker und Diplomaten sind darin geübt, grundsätzlich keine Antworten zu geben bzw. ihre Antworten an die Erwartungen ihrer Zuhörer anzupassen. Die meisten Menschen bluffen aber tatsächlich nur mit Antworten und vergessen, dass sie ihre echten Interessen über ihre Fragen verraten. Ein guter Klo-Philosoph sollte sich daher nicht nur auf die Antworten konzentrieren, sondern auch darauf achten, welche Fragen gestellt wurden und vor allem welche nicht gestellt wurden!

Im Idealfall ist eine Frage der Ausgangspunkt für neues Wissen. Wissen ist aber nicht gleich Wissen. Vielmehr gibt es vier Kategorien von Wissen:

1 . Bekanntes Wissen. Wird traditionell für Wissen gehalten. "Ich weiß, dass ich weiß, wie alt ich bin, und wünschte mir, meine Partnerin wäre zehn Jahre jünger."

2 . Bekanntes Nichtwissen. Negatives Wissen war der Aspekt des Wissens, auf den Sokrates am meisten stolz war. "Ich weiß, dass ich die Hauptstadt von Uganda nicht kenne."

3 . Unbekanntes Wissen. Vermutungen, von denen wir entweder behaupten, dass wir sie nicht wissen, oder die noch nicht überprüft wurden. "Natürlich wäre ich ein genauso guter Schauspieler wie Brad Pitt." In diese Kategorie fallen auch Glaube und Aberglaube.

4 . Unbekanntes Nichtwissen. Wahre Ignoranz bedeutet nicht nur, etwas nicht zu wissen, sondern nicht zu wissen, dass man etwas nicht weiß. Diesen Teil des Wissens kann man sich nicht aneignen, da einem gar nicht bewusst ist, dass er einem fehlt. "Ich wusste nicht, dass meine Frau mit unserem Steuerberater durchbrennt. Hätte ich es gewusst, hätte ich meine Steuererklärung selbst gemacht."

Es gibt aber nicht nur diese vier Kategorien des Wissens, sondern obendrein zwei verschiedene Arten, wie man wissen kann:

A. Wissen, dass (Fakten): "Ich weiß, dass steile Treppen gefährlich für Betrunkene sind."

B. Wissen, wie (Methoden): "Ich weiß, wie ich einen Arzt rufen kann, der meine schmerzenden Prellungen behandeln kann."

Die Debatte darüber, ob "Wissen, dass" wichtiger als "Wissen, wie" ist oder andersrum und ob es sich wirklich um verschiedene Arten oder nur um dasselbe Wissen in leicht unterschiedlicher Ausführung handelt, hält an.

tl;dr: Das gefährlichste Wissen ist unbekanntes Nichtwissen, da es sich um kognitive Blindflüge handelt. Man kann sich auch nicht herausreden, wenn es um Schwerkraft geht, der Fall über die Treppen ist unabhängig von einem Dass oder Wie und der Aufprall absolut sicher.

SITZUNG
09
WIE LAUTETE DIE FRAGE NOCH MAL?

Es kann schlimme Folgen haben, wenn man von der Richtigkeit einer Antwort oder Lösung so überzeugt ist, dass man gar nicht mehr darauf achtet, ob sie überhaupt noch zur Frage oder Aufgabe passt. Denkt an WALL -E aus dem gleichnamigen Pixar Film. WALL -E ist ein kleiner Roboter, dessen Aufgabe darin bestand, die Erde aufzuräumen. Er macht

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen