text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Amros: Sternenlied - Smaragdschimmer von Elrador, Eldar (eBook)

  • Verlag: neobooks Self-Publishing
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Amros: Sternenlied - Smaragdschimmer

Ein brüchiger Frieden herrscht seit der ersten Angriffswelle des Duyari - Imperiums auf Eria. Doch der drohende Schatten eines erneuten Krieges liegt dunkel über den Welten des Sternenreiches. Während sich die Weltenwehr und der geschwächte Asteri - Orden für einen eigenen Angriff auf Turesks Imperium vorbereiten, forscht Arthian weiter in den Geheimnissen seiner Vergangenheit nach. Die Zeit des Vergeltungsschlages für Eria scheint nun endlich gekommen. Turesk steht mit seinen Truppen bereit, einen weiteren Krieg aufzunehmen, doch sein genauer Plan bleibt vor den Augen der Asteri weiterhin verborgen. Auf der Suche nach Antworten, die ihm der Rest des Hohen Rates immer noch verschweigt und die für sie vielleicht einen Schlüssel zum Sieg bieten könnten, begibt sich Arthian gemeinsam mit Lorelia nach Ateli, wo Kaiser Luminor endlich Licht ins Dunkel der Vergangenheit bringen will. Eldar Elrador, Erschaffer des Amros Universums. Und mehr braucht man zu diesem Zeitpunkt nicht zu wissen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 507
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783742750310
    Verlag: neobooks Self-Publishing
    Größe: 26931kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Amros: Sternenlied - Smaragdschimmer

auf Zwielicht und Himmelsschein

Einem Asteri - Meister, Melor fällt bei einer Außenmission ein seltsames Amulett in die Hände. Er nimmt es mit auf die Hauptwelt des Erischen Sternenreiches - Eorgard, wo Prinzessin Lorelia, Schwester Luminors, Kaiser des Erischen Sternenreiches, dessen Identität bestätigen kann. Es ist ein Pelanie, eines uralten Artefakte des längst totgeglaubten Schwarzmagiers Turesk, welche er seinen acht höchsten Dienern geschenkt hatte. Turesk war vor achthundert Jahren ein dunkler Asteri, welcher sich vom Orden abwandte und nach einem mysteriösen Verschwinden drei Jahre später zurückkehrte und mit einigen weiteren Verrätern einen Krieg gegen Eria führte. Er wurde besiegt und verschwand daraufhin erneut in die unbekannten Regionen im Osten der Galaxis.

Kurz nach dem Auffinden dieses Pelanie erschüttern mehrere Anschläge der Gari Familie, eines Klans der Meltanischen Allianz im meltanischen Bürgerkrieg die Hauptstadt des Sternenreiches. Es stellt sich heraus, dass Turesk wohl doch mehr Fäden durch die Galaxie gezogen hat, als vorerst vermutet. Um diese Bedrohung aufzuhalten, mobilisiert Kaiser Luminor die Weltenwehr für einen Eingriff in den Bürgerkrieg der Meltaner und beruft eine Krisensitzung des Hohen Rates des Asteri Ordens ein. Gleichzeitig schickt er seinen alten Schüler und Freund Arthian Baithmeos auf den Weg, Turesk zu finden. Arthian ist ein Asteri, welcher als Waise auf der Welt Eldoron gefunden und vom Orden aufgezogen wurde. Er hat seine wahren Eltern nie kennengelernt. Doch er ist ein enger Freund der Vargast Familie, Kaiser Luminors und auch Prinzessin Lorelias. Schon früh wurden große magische Fähigkeiten bei ihm festgestellt und er war einer der vielversprechensten Schüler des Orda Asterias. Zu diesem Zeitpunkt weiß der gerade einmal siebzehnjährige und erst vor wenigen Wochen zum Magathi ernannte Asteri nicht, was dort gerade auf ihn zukommt.

Gemeinsam mit seinem alten Gefährten Tovias Luthlief, einem Offizier der Weltenwehr, begibt er sich, der erischen Flotte folgend, auf den Weg in die von Krieg zerrüttete Meltanische Allianz. Währenddessen entscheidet sich Prinzessin Lorelia Vargast selbst in diesem Krieg mitzumischen und mobilisiert die Tweilithar Laghion, um sich dem Feldzug gegen die Gari anzuschließen. Als Arthian und Tovias schließlich nach einigen Strapazen und vorangegangenen Kämpfen kurz nach seinem achtzehnten Geburtstag bei der Schlacht von Moron, der Hauptwelt der Gari eintreffen, hilft er den dortigen Truppen in der Schlacht und trifft außerdem seine alte Freundin Lorelia wieder, bei welcher er schnell wieder merkt, dass er doch mehr für sie empfindet, auch nach den zwei Jahren, die sie sich nun nicht mehr gesehen hatten. Gemeinsam besiegen sie die Truppen der Gari und stoßen währenddessen auf einen ihnen unbekannten Schwarzmagier, welchen sie im Kampf vertreiben können. Luminor gibt Arthian nach dieser Schlacht den Auftrag, sich alleine zu Turesks Aufenthaltsort zu begeben und dass sich Tovias nun den kämpfenden Truppen der Tweilihar Laghion unter General Marghos anschließt. Nicht ganz zufrieden mit dieser Entscheidung, aber dennoch seiner großen Pflicht bewusst, macht sich der junge Asteri auf den Weg zur Welt Rodas.

In der Zwischenzeit gelingt es den Truppen der Weltenwehr, den Krieg gegen die Gari zu gewinnen und die Meltanische Allianz in die Hände einer mit ihnen verbündeten Familie, den Mosi zu legen. Auf seinem Weg nach Rodas fällt Arthian ein weiterer der Pelanie in die Händen, von deren gewaltiger Macht ihm Meister Melor auf Oyvis erzählt hatte. Genauso besucht er einen alten Tempel auf einer verlassenen meltanischen Welt, auf der er auf einmal Visionen eines dunklen, von Blitzen durchzogenen Planeten bekommt. Schnell findet Arthian heraus, dass es sich bei seinen Visionen wohl um Turesks Aufenthaltsort, Rodas handeln muss. Besorgt von den neusten Ereignissen füh

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen