text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 3: Schatten der Vergangenheit (Urban Fantasy) von Böhm, Nicole (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 20.10.2014
  • Verlag: Greenlight Press
eBook (ePUB)
2,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 3: Schatten der Vergangenheit (Urban Fantasy)

Das Unfassbare ist geschehen, Ariadne starb durch die Hand von Joanne. Jess hat nach ihrer Mutter ein weiteres Familienmitglied verloren. Gefangen in ihrer Trauer, versucht sie mit der Situation umzugehen und steht erneut vor lebensverändernden Entscheidungen. Eines scheint klar: Ihr altes Leben ist für immer vorbei. Auch Jaydee steht vor weiteren Herausforderungen. Er muss Benjamin Walker gegenübertreten, dem Detective, der die Wahrheit über die unerklärlichen Geschehnisse der letzten Zeit aufdecken will. Das Geheimnis der Seelenwächter scheint in Gefahr, mit katastrophalen Konsequenzen. Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und den Schattendämonen. Nicole Böhm verknüpft uralte Sagen mit Ereignissen der Gegenwart. Die Serie erscheint monatlich als E-Book mit ca. 120 Seiten Umfang. Auch als Hardcover mit drei enthaltenen Romanen erhältlich. Nicole Böhm wurde 1974 in Germersheim geboren. Sie reiste mit 20 Jahren nach Phoenix, Arizona, um Zeichnen und Schauspiel zu studieren. Es folgte eine Ausbildung an der American Musical and Dramatic Academy in New York, bei der sie ihre Schauspielkenntnisse vertiefte. Das Gelernte setzt sie heute ein, um ihre Charaktere zu entwickeln. Sie lebte insgesamt drei Jahre in Amerika und bereiste diverse Städte in den USA und Kanada, die nun als Schauplätze ihrer Geschichte dienen. Nach einigen kleineren Engagements kehrte sie zurück nach Deutschland, wo sie als Assistentin einer Rechtsabteilung arbeitet. Sie fotografierte jahrelang nebenberuflich für eine Tierfotoagentur und verkaufte ihre Fotos an Bücher oder Magazine. Zurzeit lebt sie mit ihrem Mann und Pferd Bashir in der Domstadt Speyer. Sie ist Mitglied im Bundesverband junger Autoren und erstellt ihre eigenen Grafiken für ihre Geschichte. Im August 2014 startet ihre eigene Serie 'Die Chroniken der Seelenwächter' bei der Greenlight Press.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 146
    Erscheinungsdatum: 20.10.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958340336
    Verlag: Greenlight Press
    Größe: 1087 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die Chroniken der Seelenwächter - Band 3: Schatten der Vergangenheit (Urban Fantasy)

8.Kapitel



Jaydee



Ungewöhnlich.

Anders konnte ich Ben nicht beschreiben. Natürlich kam es immer mal wieder vor, dass uns Menschen wahrnahmen, doch so weit ich wusste, gab es bisher niemanden, der auch gegen uns immun war.

"Was sind Schattendämonen?", fragte Ben.

"Wie lange noch, bis sie hier sind, Isabella?" Aiden ignorierte Ben einfach.

"Vielleicht eine halbe Stunde."

"Mist." Sie strich sich über die Haare. "Was ist mit den Dreien?"

"Anna habe ich Heilsirup gegeben, Akil und Will sind noch weggetreten", sagte ich.

"Wir werden sie rausschaffen und dann die Dämonen aufhalten, bevor sie das Krankenhaus erreichen. Wenn wir hier kein Aufsehen erregen wollen, müssen wir einen offenen Kampf unter all diesen Menschen vermeiden."

"Was ist mit ihm?", fragte ich und deutete auf Ben, der unseren Wortwechsel mit einer Mischung aus Unglaube und Neugierde verfolgte.

" Er will wissen, was hier gespielt wird", sagte Ben. "Ansonsten werdet ihr nirgendwohin gehen. So wie ich es verstanden habe, ist es euch wichtig, unentdeckt zu bleiben. Das kann ich binnen Sekunden ändern."

"Alternativ kann ich dir auch eine reinhauen und du machst erst mal gar nichts mehr", sagte ich. Es gibt keine Extratouren, Jaydee. Ihr geht hinein, holt die Drei, löscht die Erinnerungen aller Beteiligten und kehrt sofort zurück nach Arizona. Ilai wäre sicher hocherfreut, wenn er erfuhr, dass ich einen Detective ausgeschaltet hatte.

Ben legte die Finger auf seine Waffe. Er versuchte, gelassen zu wirken, aber das Zittern seiner Hand verriet ihn wieder. Ich glaubte nicht, dass er ziehen würde. Außerdem hätte er uns schon längst aufgehalten, wenn er das wirklich gewollt hätte.

Die Tür öffnete sich ein weiteres Mal. Ein junger Pfleger steckte den Kopf herein, und mit ihm wehte ein penetranter Gestank nach billigem Rasierwasser in den Raum. Er trug das blaue Krankenhausoutfit, mit dem alle hier herumrannten. Sein Gesicht war picklig, um seinen Nacken trug er Kopfhörer, der dazugehörige Player steckte irgendwo in seiner Tasche.

"Oh", sagte er, als er Ben und mich sah. Isabella und Aiden blieben ihm verborgen. "Ich ... äh ..." Er blickte auf das Klemmbrett, das er in der Hand hielt und vermutlich Anweisungen enthielt, was er zu tun hatte. "Ich wollte bei denen ... Ich muss die Werte checken."

"Das kannst du später machen", sagte ich. "Zisch wieder ab."

"Aber ..."

Ich machte einen Schritt auf ihn zu. Er zog den Kopf ein und presste das Klemmbrett wie einen Schild vor die Brust.

"Zieh Leine, hab ich gesagt."

"Jaydee", zischte Aiden. "Sei höflicher."

"D-das ... das kann ich ... also, ich muss erst ..."

"Kannst du in zehn Minuten noch mal kommen?", fragte Ben ruhig. "Ich muss hier kurz etwas mit meinem ... Kollegen besprechen."

Pickelgesicht musterte mich und zog fragend die Augenbrauen zusammen wegen meines Outfits.

"Natürlich", sagte er. "Kein Problem."

Er wich zurück und schloss die Tür hinter sich. Sein Rasierwasser blieb als Dunstwolke im Raum zurück.

"Los jetzt", sagte Isabella und lief zu Wills Bett. Sie strich über seine Wange und hob ein Augenlid an. "Hast du ihm Heilsirup gegeben?"

"Noch nicht."

"Dann mache ich das."

Ich

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen