text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Evolution 5.0 Mutation von O'Finnigan, Roy (eBook)

  • Verlag: neobooks Self-Publishing
eBook (ePUB)
kostenlos
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Evolution 5.0

Führt uns die Evolution unerbittlich in eine Sackgasse? Im Jahr 2050 wachen jedenfalls übermächtige Computerprogramme über das Wohl der Menschheit. Sophie bekommt das am eigenen Leib zu spüren. Nachdem sie bei einem waghalsigen Motorradrennen schwer verunglückt, darf sie sich nie wieder so einer Gefahr aussetzen, denn Menschen wie sie müssen vor sich selbst geschützt werden. Wütend macht Sophie mit ihrem Freund Sam Schluss, da sie glaubt, der junge Programmierer gehört auch zu denen, die ihr allen Spaß am Leben verbieten wollen. Davon angestachelt macht er sich daran mit Hilfe der ultimativen Hirn-Computer-Schnittstelle ihr den coolsten Kick im Cyberspace zu ermöglichen und so ihre Liebe zurückzugewinnen. Doch da ist auch noch die hochtalentierte Sängerin Vilca, die ihre eigenen Pläne mit Sam und seiner Erfindung verfolgt. Entsetzt muss Sam erkennen, dass er ein Tor geöffnet hat, das die Macht der Computer ins Unermessliche steigert! Spannender Zukunftsthriller um die Gefahren der 'künstlichen Intelligenz' Roy O'Finnigan wurde 1960 in München geboren und hat dort auch die meiste Zeit seines Lebens verbracht. Damals hatte er einen bürgerlichen Namen aber der tut hier nichts zur Sache. Seine Leidenschaft für SciFi & Technik wurde durch 'Raumpatrouille Orion' geweckt. Deshalb verschlang er als Kind zuerst Science-Fiction Bücher & studierte später Physik. Seine Hobbies sind Windsurfen & Schreiben. Ach ja und da ist noch sein Beruf bei dem er aktiv seinen Beitrag zur Digitalisierung der Welt leistet

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 643
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783742730091
    Verlag: neobooks Self-Publishing
    Serie: Evolution 5.0 1
    Größe: 683 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Evolution 5.0

Sieg und Niederlage
2053:

"Komm schon, Sam! Wir machen ein Rennen!"

Sophie dreht am Gas und ihr Motorrad heult auf. Sam seufzt. Warum müssen es unbedingt diese Benzinmotorräder sein? Er hasst die Dinger. Relikte aus einer niedergegangen Epoche. Aus der Zeit gefallen wie Ärzte, die eine Diagnose stellen, oder Menschen, die Texte auf einer Tastatur tippen.

Die Maschinen machen einen Höllenlärm, sind unzuverlässig und stinken. Sam seufzt und ergibt sich seinem Schicksal. Mittlerweile kennt er seine Freundin lange genug. Er wusste, dass sie ihn zu einem Wettrennen herausfordern wird. Diesmal hat er etwas Besonderes vorbereitet.

Auch heute wartet Sophie nicht, ob er bereit ist. Ohne ihm eine Chance für einen fairen Start zu geben, braust sie davon. Sam beeilt sich hinterherzukommen. Willig folgt das Bike der gewundenen Passstraße. Im Grunde hat er nichts gegen Wettkämpfe. Aber seine Freundin legt es notorisch darauf an, bis zum Äußersten zu gehen. Maximales Risiko. Alles darunter ist für sie inakzeptabel.

Das war schon immer so. Selbst bei ihrer ersten Begegnung auf seines Vaters Ranch. Sam erinnert sich. Sie lief ihren Eltern voraus und rannte auf ihn zu. Schlank, knallenge Jeans und eine rote Bluse. Schon von weitem hatte sie das Windrad entdeckt. Als sie an ihm vorbeikam, rief sie nur, "komm mit!" Sie eilte einfach weiter. Ohne sich vorzustellen, ohne Begrüßung und ohne sich umzudrehen, um zu sehen, ob er folgt.

Dann kletterte sie auf den Turm und stoppte erst, als sie auf dem höchsten Punkt stand. Besser gesagt balancierte. Dass direkt neben ihr die Flügel durch die Luft schnitten, schien sie gar nicht zu bemerken. Sam weiß nicht mehr warum, aber er folgte ihr. Schnell stieg er zu dem hübschen Mädchen hoch bis es nicht mehr weiter ging.

Ganz oben auf der Spitze gab es nur Platz für einen. Sie dachte nicht daran, den Platz zu räumen. Zufrieden schaute sie auf ihn herab. Damals vermutete er, das schwarzhaarige Mädchen wollte ihm demonstrieren, dass sie als Weiße über ihm als Halbblut steht.

Schon bald zeigte sich jedoch, dass es ihr nur um eines ging. Sie wollte stets die Erste sein. Wenn jemand besser war als sie, forderte sie ihn solange heraus, bis sie gewann. Sophie wurde nie müde, es immer und immer wieder zu versuchen.

Schon als kleines Kind brauchte sie Freunde um sich, die bereit waren, sich jederzeit mit ihr zu messen. Sam mochte das nicht. Trotzdem machte er es immer wieder. Damals war er noch zu jung, um es zu verstehen, aber er hatte sich auf den ersten Blick in sie verliebt. Deshalb tat er alles, um ihr nah zu sein. So gesehen unterscheidet sich der heutige Wettkampf nicht von allen vorhergehenden.

Der Tag begann vielversprechend. Sam liebt den Geruch seiner Heimat. Früh morgens ist er am stärksten, wenn die Sonnenstrahlen das Land erwärmen und die Feuchtigkeit aus dem Boden verdampft. Dann strotzt die Luft nur so von den würzigen Erddüften des Napa Valleys. Mit tiefen Zügen atmet er sie ein und bereitet sich mental auf das Kommende vor.

Er kennt die Passstraße bis ins kleinste Detail. Er weiß bei jeder Kurve haargenau, wie er sie nehmen muss.

Als der entscheidende Moment da ist, dreht er bis zum Anschlag auf. Der Motor gibt seine akustische Zustimmung und zeigt ihm damit an, dass er zum Äußersten bereit ist. Seine Maschine reagiert mit einem Satz nach vorne. An dieser Stelle kann man einige Kurven fast gerade durchfahren. Zumindest, wenn man der Verkehrslagenanzeige seiner Augmented Reality vertraut, dass niemand entgegenkommt.

Seine schulterlangen Haare flattern hinter ihm her, als er sich flach über den Lenker duckt. Vielleicht liegt es an seinen indigenen Vorfahren, deren Gene sich in seinem Gesicht widerspiegeln. Vielleicht an der besonderen Situation. Jedenfalls sieht es so aus, als jage ein Falke seine Beute über die Passstraße.

Der Absta

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen