text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Star Wars? Thrawn von Zahn, Timothy (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 19.02.2018
  • Verlag: Blanvalet
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Star Wars? Thrawn

Die spannende Vorgeschichte zur erfolgreichsten Star-Wars-Trilogie - Großadmiral Thrawn ist Kult! Nachdem Thrawn von imperialen Soldaten aus dem Exil befreit wurde, weckt sein taktisches Geschick schon bald Imperator Palpatines Aufmerksamkeit. Schnell erweist sich Thrawn als unverzichtbar für das Imperium, und sein Aufstieg scheint unaufhaltsam. Als Thrawn zum Großadmiral ernannt wird, werden seine Fähigkeiten jedoch auf eine harte Probe gestellt. Nun muss er beweisen, dass sein tödlicher Scharfsinn im Krieg gegen die aufkommenden Rebellen stark genug ist. Denn nicht nur unschuldige Leben werden bedroht, sondern auch der eiserne Griff des Imperiums um die Galaxis. Und auch Thrawns ganz eigene Pläne sind auf einmal in Gefahr ... Timothy Zahn wurde 1951 in Chicago geboren, lebt in Oregon und ist heute einer der beliebtesten Science-Fiction-Autoren der USA. Sein bekanntestes Werk ist die "Thrawn"-Trilogie, die mehrere Jahre nach dem Ende von "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" spielt und die Geschichte des "Star Wars"-Universums in eine neue Zeit vorantreibt ("Expanded Universe"). Diesen Büchern folgte eine Reihe weiterer "Star Wars"-Romane. Für seine Novelle "Cascade Point" wurde Zahn mit dem renommierten Hugo Award ausgezeichnet.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 624
    Erscheinungsdatum: 19.02.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641214555
    Verlag: Blanvalet
    Originaltitel: Star Wars(TM) Thrawn
Weiterlesen weniger lesen

Star Wars? Thrawn

2

Wichtige Entscheidungen oder Ereignisse können den Pfad eines Lebens ändern. Und solche Geschehnisse haben mich auf meinen gegenwärtigen Weg geführt.

Aber manchmal kann auch die kleinste Begebenheit den Pfad in eine andere Richtung lenken. Im Fall von Eli Vanto war es ein einzelnes Wort.

Chiss. Wo hatte er diesen Namen gehört? Welche Bedeutung hatte er für ihn? Eine Antwort hatte er bereits gegeben, aber es mochte noch weitere geben. Die Wahrheit hatte nicht selten mehrere Schichten. Wie sahen sie in diesem Fall aus?

Auf einem so großen Schiff gab es nur eine praktikable Möglichkeit, das herauszufinden.

Also beschrieb mein Pfad eine weitere Wendung. Und seiner ebenfalls .

"Thrawn", wiederholte Parck, wie um sich an den Klang des Namens zu gewöhnen. "Sehr schön. Wie ich schon sagte, willkommen. Sie sollen wissen, dass wir nicht vorhatten, Ihren Frieden zu stören. Wir waren auf der Suche nach Schmugglern und stießen dabei zufällig auf Ihr Heim. Eine unserer Vorschriften verlangt, dass wir alle unbekannten Spezies studieren, auf die wir stoßen."

"Ja", erwiderte Thrawn auf Sy Bisti. "Das sagten auch die Händler, die als Erste mit meinem Volk Kontakt aufnahmen."

"Er versteht, Sir", übersetzte Eli. "Sein Volk hatte Kontakt mit Händlern, und sie haben die Chiss über diese Vorschrift in Kenntnis gesetzt."

"Warum hast du dich dann nicht gezeigt?", wollte Barris wissen. "Warum hast du uns angegriffen und meine Leute getötet?"

"Es war notwendig ...", begann Thrawn auf Sy Bisti.

"Genug", fuhr Barris dazwischen. "Er versteht Basic. Das bedeutet, er kann es auch sprechen. Also sprich! Warum hast du meine Männer angegriffen und getötet?"

Einen Moment lang betrachtete der Gefangene ihn nachdenklich. Eli warf Parck einen Blick zu, aber der Kapitän blieb stumm.

"Na gut", sagte Thrawn auf Basic. Die Worte waren mit einem schweren Akzent behaftet, aber verständlich. "Es war nötig."

"Warum?", fragte Parck. "Was wollten Sie damit bezwecken?"

"Ich wollte nach Hause zurück."

"Sie waren also schiffbrüchig auf diesem Planeten?"

"Ich war ..." Er sah Eli an. "Xishu azwane . "

Der Kadett blinzelte. Er war ...? "Er sagt, er war im Exil", erklärte er den anderen.

Das Wort hing schwer in der von Schiffsabgasen geschwängerten Luft des Hangars. Eli starrte Thrawn an, während er die Lagerfeuergeschichten aus seiner Kindheit Revue passieren ließ. Die alten Legenden hatten die Einheit und die militärische Macht der Chiss betont.

Nie war die Rede davon gewesen, dass sie einen der Ihren verstoßen könnten.

"Warum?", erkundigte sich Parck.

Thrawn wandte sich zu Eli um. "Auf Basic, falls es geht", sagte der Kadett.

Der Chiss sah wieder Parck an. "Die Anführer und ich sahen die Dinge nicht auf dieselbe Weise."

"Und diese Meinungsverschiedenheiten waren so groß, dass man Sie ins Exil schickte?"

"Ja."

"Interessant", murmelte der Kapitän. "Gut, darum haben Sie also Spielchen mit Oberst Barris' Leuten gespielt. Jetzt sagen Sie uns, wie ."

"Es war leicht", erklärte Thrawn. "Ihr Schiff stürzte ab, nicht weit von dem Ort meines ... Exils. Ich konnte es mir ansehen, bevor die anderen Soldaten kamen. Der Pilot war tot. Ich nahm seine Leiche und versteckte sie."

"Und dann hast du seinen Anzug mit Gras ausgestopft", fügte Barris hinzu. "In der Hoffnung, wir würden nicht merken, dass du seine Ausrüstung gestohlen hast."

s

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen