text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Wanderer durch den Raum Erzählung von Smith, Cordwainer (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 28.04.2016
  • Verlag: Heyne
eBook (ePUB)
0,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Wanderer durch den Raum

Wir waren Menschen Folly war einst eine schöne Frau, jetzt ist sie ein Raumschiff. Finsternis ist ein Würfel, ausgestattet mit Maschinen, die jede Sonne erlöschen lassen können. Und Samm besteht aus flexiblem Stahl. Er kann auf jeder Welt selbst unter den widrigsten Bedingungen überleben. Zusammen reisen sie durch das All, um den Feinden - wer immer das auch sein mag - die Botschaft von der Macht der Menschen zu bringen. Denn die Instrumentalität hat eine bedrohliche Botschaft aus den Tiefen des Weltraums empfangen. Doch Folly, Samm und Finsternis haben nicht vergessen, dass sie einst Menschen waren ... Die Erzählung 'Wanderer durch den Raum' erscheint als exklusives eBook Only bei Heyne und ist zusammen mit weiteren Stories von Cordwainer Smith auch in dem Sammelband 'Was aus den Menschen wurde' enthalten. Sie umfasst ca. 32 Buchseiten. Cordwainer Smith war das Pseudonym von Paul Linebarger. 1913 in Milwaukee, Wisconsin geboren, verbrachte Linebarger seine Kindheit in den unterschiedlichsten Ländern. Sein Vater war pensionierter Richter und politisch aktiv; unter anderem pflegte er Beziehungen zu dem chinesischen Politiker Sun Yat-sen, der Pauls Taufpate war. Linebarger studierte Politikwissenschaft und wurde später Professor für Internationale Politik. Er arbeitete für den militärischen Geheimdienst der USA als Asien-Experte und gehörte dem Beraterstab von Präsident John F. Kennedy an. Er verfasste ein Handbuch über psychologische Kriegsführung, das bis heute als Standardwerk gilt. Daneben schrieb er unter verschiedenen Pseudonymen Kurzgeschichten und Romane; für seine SF-Erzählungen wählte er Cordwainer Smith. 'Cordwainer' ist eine veraltete Bezeichnung für Schuster, Smith bedeutet Schmied. Wie ein Handwerker baute Linebarger nach und nach sein Universum von der 'Instrumentalität der Menschheit' auf, mit dem er in den Fünfziger- und Sechzigerjahren bekannt wurde. Paul Linebarger starb im August 1966 und ist auf dem Nationalfriedhof in Arlington beerdigt.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 100
    Erscheinungsdatum: 28.04.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641192587
    Verlag: Heyne
    Größe: 691 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Wanderer durch den Raum

I

"Streck deinen linken Arm aus, Samm", bat Folly.

Samm streckte seinen Arm aus.

"Ich kann ihn sehen!", rief Folly. "Nun bewege deine Finger!"

Samm bewegte sie.

Finsternis sagte nichts dazu. Doch während er kühl und vernünftig an ihrer Seite blieb, empfingen beide seine Gedanken, die aus seinem Geist strömten. Und diese mündeten in einem einzigen Kommentar: "Unsinn!"

"Es ist kein Unsinn, Finsternis", rief Folly. "Hier sind wir drei, stürzen durch den leeren Weltraum im Nirgendwo. Wir waren einst Menschen, Menschen von der Alten Erde. Ist es unsinnig, sich daran zu erinnern, wer wir waren? Ich war einst eine Frau. Eine schöne Frau. Nun bin ich dieses - dieses Ding, unterwegs in einer Mission des Mordens und der Zerstörung. Ich war es gewohnt, Hände zu haben, richtige Hände. Ist es falsch von mir, mich daran zu erinnern, mich zu freuen, Samms Hand dann und wann zu sehen? An die Vergangenheit zu denken, die wir drei hinter uns gelassen haben?"

Finsternis antwortete nicht. Nur der Weltraum umgab sie, nicht einmal viel Sternenstaub - und der bläuliche Fleck von Linschoten XV genau vor ihnen. Von dem dritten Planeten dieses Sternes konnten sie gelegentlich das Geschnatter und Gegacker der Menschenesser hören.

Noch einmal schrie Folly Finsternis zu: "Ist es so falsch, dass ich mich darüber freue, eine Hand anzusehen? Samm hat wohlgeformte Hände. Ich war einst ein Mensch, so wie du. Sagte ich dir jemals, dass ich einst eine schöne Frau war?"

Sie war einst eine schöne Frau gewesen, und nun war sie der Steuermechanismus eines kleinen Raumschiffes, das mit zwei grotesken Begleitern durch die Leere stürzte.

Sie war ein Schiff von elf Metern Länge und hatte die Form eines alten Luftschiffes. Finsternis dagegen war ein perfekter Würfel von fünfzig Metern Seitenlänge, mit Maschinen an Bord, die eine Sonne auslöschen und ihre Planeten blockieren konnten, bis sie eines eisigen, ewigen Todes starben. Samm war ein Mann, aber er war ein Mann aus flexiblem Stahl, zweihundert Meter hoch. Er war konstruiert, um auf jedem Planetentyp, mit jeder Art Bevölkerung, mit jeder Art Chemie und jeder Art Gravitation zu überleben. Er war konstruiert, um den Feinden, wer immer sie auch waren, die Botschaft von der Macht der Menschen zu bringen. Die Macht der Menschen ... gefolgt von Terror, notfalls von Tod. Wenn Samm versagte, besaß Finsternis die Möglichkeit, die Sonne Linschoten XV verlöschen zu lassen. Wenn einer oder beide versagten, hatte Folly die Aufgabe, sie zu reparieren, damit sie siegen konnten. Wenn ein Sieg nicht möglich war, dann hatte sie die Pflicht, Finsternis und Samm und dann sich selbst zu zerstören.

Ihre Instruktionen waren klar: "Ihr werdet nicht, ihr werdet auf keinen Fall zurückkehren. Ihr werdet unter keinen Umständen zur Erde zurückkehren. Ihr seid zu gefährlich, um jemals wieder der Erde zu nahe zu kommen. Ihr mögt leben, wenn ihr wollt. Wenn ihr könnt. Aber ihr dürft nicht - Wiederholung: nicht - zurückkehren. Ihr habt euren Auftrag. Ihr habt darum gebeten. Nun habt ihr ihn erhalten. Geht nicht zurück. Eure Gestalten bedeuten eure Aufgaben. Ihr werdet eure Pflicht erfüllen."

Folly war ein kleines Schiff geworden, vollgestopft mit miniaturisierter Ausrüstung.

Finsternis war ein Würfel geworden, schwärzer als die Dunkelheit selbst.

Samm war ein Mann, aber ein Mann, der sich von jedem anderen Mann unterschied, der jemals auf der Erde gesehen worden war. Er besaß einen Metallkörper, der der menschlichen Gestalt bis ins kleinste Detail nachempfunden war. Auf diese Art würden die Feinde, wer immer sie auch waren, einen schreckenerregenden Eindruck von der menschlichen Gestalt, der menschlichen Stimme erhalten. Zweihundert Meter groß war er, stark und solide genug, um nur mit Düsen an seinem Gürtel durch den Weltraum zu fliegen.

Die Instrumentalität hatte alle drei entworfen. Sie gut entw

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen