text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Der See der Träume Alinas Reise mit der Wasserfee von Ballien, Helga Thiel (eBook)

  • Verlag: neobooks Self-Publishing
eBook (ePUB)
3,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Der See der Träume

Der See der Träume ist ein (Vorlese-) Buch für Kinder ab 5 Jahren, die dadurch auf märchenhaft verspielte Weise die Elemente Wasser, Wind, Feuer und Erde kennen lernen. Die kleine Alina kommt eines Nachts im Traum zu einem See, in dem eine schöne Wasserfee die Träume der Menschen sammelt. Sie lädt das Mädchen ein, mit ihr in den See hinabzusteigen, um mit ihr und dem frechen Frosch Quak, neben den vielen kleinen, frechen oder faulpelzigen vor allem die großen Menschheitsträume zu beobachten, die mit den vier Elementen zusammenhängen. Alina lernt, dass sie immer gute und gefährliche Seiten haben und dass die gefährlichen häufig von den Menschen verursacht oder wenigstens begünstigt werden. Die Menschen träumen davon, immer genug, aber auch nicht zu wenig oder zu viel von den Elementen zu haben. Die Wasserfee zeigt Alina und Quak Afrika mit seinen großen Gewässern, aber auch den ausgetrockneten Brunnen. Alina erfährt, wie mühsam es für Menschen sein kann, sich mit der lebensnotwendigen Flüssigkeit zu versorgen, die bei ihr zu Hause einfach aus dem Hahn kommt. Aber auch zu viel Wasser ist problematisch: Alina und Quak bedauern den mürrischen Vater Rhein, der sich in seinem kanalisierten, viel zu engen Bett mit den Schmelzwassern quält und ganze Städte überschwemmt, weil die Flussauen von den Menschen genutzt werden. Hübsch, wie der Wind in Holland die Windmühlen betreibt! Aber wie gefährlich ist der Wind als Sturm über den Halliginseln der Nordsee! Und gar erst als Hurrikan in der Karibik und an den Küsten der USA... Poseidon, der grimmige Meeresgott, dem Quak und Alina begegnen, fürchtet, dass solche Stürme in Zukunft häufiger und noch heftiger werden, wenn sich das Erdklima weiter erwärmt. Für viele Menschen ist Holz sehr wichtig, denn sie brauchen es, um damit zu heizen oder auf seinen Flammen ihre Speisen zuzubereiten. Aber das Feuer hat auch seine schrecklichen Seiten: Alina und Quak erleben es, als sie im brasilianischen Regenwald mit Tieren und Pflanzen sprechen, die der Menschheit sehr nützlich sein könnten, würden sie den Wald nicht mit Sägen und Feuern vernichten, um Raum für Rinderherden zu bekommen oder aus dem Holz nichtige Dinge herzustellen. Die Wasserfee bringt Alina und Quak auf einen Stern im Weltall, von dem aus sie die Erde in all ihrer wunderschönen Zerbrechlichkeit bewundern können. Mutter Erde, eine alte, traurige Frau, erzählt ihnen die Geschichte ihres Lebens und vom Werden und Vergehen der Arten auf ihr. Seit kurzem sind die Menschen auf ihr beheimatet und zwicken und zwacken sie, so dass sie es schon fast Leid ist. Am liebsten würde sie sich in einen ruhigen Winkel des Universums zurückziehen und schlafen. Alina nimmt sich fest vor, mit ihren Eltern und in der Schule darüber zu sprechen, dass Mutter Erde Hilfe braucht und dass, wenn sie diese Hilfe nicht bekommt, auch die Menschen darunter zu leiden haben werden. Am Morgen wird Alina von ihrer Mutter geweckt. War alles nur ein Traum? - Aber wie kommt dann die kleine, nasse Muschel auf ihre Bettdecke? Helga Thiel-Ballien: Geboren in Wien, aufgewachsen in Berlin. Dort Schauspielschule. Als Schauspielerin in Berlin, Münster, Göttingen, im Ruhrgebiet und wieder Berlin (Theatermanufaktur am Halleschen Ufer). Seit einigen Jahren auch als Malerin tätig. Mehrere Ausstellungen in Berlin. Bisher sind Kurzgeschichten von ihr in Anthologien erschienen. Helga Thiel-Ballien ist mit dem Autor und Maler Tilo Ballien verheiratet und lebt in Berlin.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 42
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783847667735
    Verlag: neobooks Self-Publishing
    Größe: 676 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen