text.skipToContent text.skipToNavigation

Die Geschichte von Til Tiger von Ahrens-Eipper, Sabine (eBook)

  • Erschienen: 23.04.2015
  • Verlag: Hogrefe Verlag
eBook (PDF)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Geschichte von Til Tiger

Til Tiger ist ein schüchterner Tiger. In ihm finden Kinder einen Wegbegleiter, Mutmacher und Ideengeber, der sich mutig den Herausforderungen stellt, die der Kinderalltag so bietet: neue Kinder kennenlernen, sich zum Spielen verabreden, etwas vor einer Gruppe tun oder auch mal "Nein" sagen, eine Forderung stellen und vieles mehr. Die Tigergeschichte ist für Jungen und Mädchen im Alter zwischen vier und zehn Jahren konzipiert worden. Sie unterstützt sozial unsichere Kinder auf fantasievolle und altersgerechte Weise dabei, mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln, Vermeidungstendenzen abzubauen, neue praktische Handlungsstrategien aufzubauen und bereits vorhandene Kompetenzen in sozialen Situationen einzusetzen. Das Kinderbuch kann auch als Ergänzung zum Buch "Mutig werden mit Til Tiger. Ein Trainingsprogramm für sozial unsichere Kinder" verwendet werden, um die im Training erzielten Effekte langanhaltend zu unterstützen. Die liebevollen Illustrationen regen die Fantasie der Kinder an und animieren zum Ausmalen.

Produktinformationen

    Größe: 13182kBytes
    Herausgeber: Hogrefe Verlag
    Untertitel: Das Kinderbuch zum "Trainingsprogramm für sozial unsichere Kinder"
    Sprache: Deutsch
    Seitenanzahl: 100
    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    ISBN: 9783840926969
    Erschienen: 23.04.2015
Weiterlesen weniger lesen

Die Geschichte von Til Tiger

Hinweise für sychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (S. 11-12)

Die Geschichte von Til Tiger ergänzt die Teilnahme am Gruppentraining "Mutig werden mit Til Tiger. Ein Trainingsprogramm für sozial unsichere Kinder" von Ahrens-Eipper, Leplow und Nelius (ISBN 978-3-8017- 2247-0). Das Kinderbuch kann am Ende des Trainings verteilt werden, um die Wirksamkeit des Trainings lang anhaltend zu unterstützen. Auch im Rahmen der Einzeltherapie stellt die Geschichte eine optimale Begleitung dar, da die Eltern das Buch mit dem Kind gemeinsam lesen und die einzelnen Inhalte besprechen können.

Die Tiger-Geschichte unterstützt sozial unsichere und sozial phobische Kinder auf fantasievolle und altersgerechte Weise dabei, mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln, Vermeidungstendenzen abzubauen, neue praktische Handlungsstrategien aufzubauen und vorhandene Kompetenzen in sozialen Situationen einzusetzen. Die Geschichte fasst die entscheidenden Trainings- bzw. Therapieinhalte zusammen und hilft dabei, sie in den Alltag zu übertragen. Sie erinnert die Kinder auch noch lange nach dem Ende der Intervention an Selbstinstruktionen, Bewältigungsstrategien und Möglichkeiten, mit Frustrationen umzugehen. Damit stellt "Die Geschichte von Til Tiger" ein kindgerechtes Medium dar, um die Aufrechterhaltung der Therapieerfolge zu unterstützen und die Erkenntnisse und Strategien langfristig immer wieder zu aktualisieren:
- Der Tiger ist ein Eisbrecher zu Beginn des Trainings. Unsichere Kinder, die noch längst nicht mit den Trainern sprechen, erzählen dem Tiger etwas oder antworten auf seine Fragen.
- Der Tiger ist ein Modell. Der Tiger macht ein Training bei der Eule, damit er mutig wird. Er erzählt den Kindern, was er gelernt hat. Er ist immer stolz auf das, was er geschafft hat.
- Der Tiger verstärkt erwünschtes Verhalten der Kinder. Der Tiger lobt, applaudiert, lacht, ist begeistert und ruft "Juhu" und "Bravo", wenn ein Kind eine tolle Idee hat oder sich etwas traut.
- Er ermöglicht positive Selbstbewertung. Bei der Wochenreflexion und der Besprechung der Hausaufgaben war er immer ein bisschen ängstlicher, immer etwas weniger erfolgreich als die Kinder. Der Tiger ermöglicht es den Kindern, ihre Leistungen als Erfolge zu attribuieren.
- Der Tiger ist Stichwortgeber. Falls die Kinder auf eine Antwort nicht kommen, kann er helfen und Ideen zuflüstern.
- Der Tiger macht Spaß. Der Tiger ist lustig, die Kinder mögen den Tiger, und gerade in den ersten Trainingsstunden albert der Tiger auch herum, um die Kinder aufzulockern. Er gibt der Therapie einen spielerischen Charakter.
- Der Tiger motiviert. Dies ist besonders bei überhaupt nicht oder wenig motivierten Kindern von entscheidender Bedeutung. Auch wenn die Kinder selbst nicht unbedingt einen Anlass sehen, mutiger zu werden, auf das Angebot, mit dem Tiger Tricks von der Eule auszuprobieren, lassen sie sich ein.
- Der Tiger fasziniert. Die Geschichte rund um den Tiger mit der Eule im Wald hat märchenhafte Züge, die die Kinder faszinieren und sie zu eigenen Ideen, Bildern und Geschichten rund um den Tiger inspirieren. Die Kinder haben immer wieder neue Fragen an den Tiger (was er gerne isst, was er von ihrer mitgebrachten Gummikröte hält, was er den ganzen Tag macht, ob er schon einmal verliebt war, ob er schon einmal einen Kobold gesehen hat etc.).

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    Hofer life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier findest Du alle Deine eBooks und viele praktische Lesefunktionen.