text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

4 Hufe + 1 Kussalarm aus der Reihe Freche Mädchen - freche Bücher! von Schreiber, Chantal (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.10.2010
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
eBook (ePUB)
11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

4 Hufe + 1 Kussalarm

Aus heiterem Himmel beschließen Maxis Eltern, aufs Land zu ziehen. Ohne ihre Tochter gefragt zu haben! Dabei stimmt sonst der Familienrat über jede Kleinigkeit ab. Höchst unwillig fügt Maxi sich ins Unvermeidliche. Die werden schon sehen, was sie davon haben - schlechte Laune inklusive! Doch das Landleben ist gar nicht so übel. Ringo, das Islandpferd, erobert Maxis Herz im Sturm. Und dann ist da noch Vic, dessen strahlend blaue Augen eine ganz besondere Wirkung auf sie haben ... Neuausgabe von ISBN 978-522-18040-5. Reihe 'Freche Mädchen - freche Bücher!' Chantal Schreiber wurde in Wien geboren und ging dort zwölf lange Jahre zur Schule. Danach begann sie ein Sprachenstudium, das sie bald wieder abbrach um stattdessen möglichst viel in der Welt herumzukommen. Sie arbeitete als Flugbegleiterin, Model, Verkäuferin, Übersetzerin und Kellnerin und zwar in Athen, Barcelona, Hamburg, Zürich, Tokyo, Sydney und Perth - unter anderem. Mit der Geburt ihrer Tochter wurde sie ein wenig sesshafter und begann, für das Österreichische Kinderfernsehen Drehbücher zu schreiben. Vom Drehbuch zum Buch war es nur noch ein kleiner Schritt und Chantal Schreiber hatte endlich ihren Traumjob gefunden: Der erste Jugendroman und das erste Kinderbuch erschienen 2007. Sie kommt jetzt wieder mehr zum Reisen, und entsprechend reiselustig sind auch die Figuren in ihren Büchern. Chantal Schreiber lebt in der Nähe von Wien und hat eine Tochter, einen Mann, einen Hund und ein Pferd.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 288
    Erscheinungsdatum: 15.10.2010
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783522650335
    Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
    Größe: 309 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

4 Hufe + 1 Kussalarm

Überraschung ...! (S. 4-5)

"Nicht nur angesehen hat er mich, er hat mich angelächelt! Ich schwöre!" Maxi sprang aus der Straßenbahn, ihr Handy fest an das unter ihrer gehäkelten Lieblingsmütze – ein Beutestück von Tante Delias letztem London-Streifzug – versteckte Ohr gepresst. "Lara, bist du noch da? Noch ein solcher Blick und ich quatsche ihn an, was meinst du, vielleicht nach der nächsten Bandprobe?" Sie wartete die Antwort nicht ab, sondern ließ einen abgrundtiefen Schnaufer folgen, Marke megagenervt.

"Mir fällt gerade ein, vor den Ferien ist ja gar keine Probe mehr, dafür dieser saublöde Mathetest! Was ist mit dem Typen eigentlich los, glaubt der, wir haben nichts anderes zu tun?" Maxi bremste abrupt vor einem Schaufenster und die ältere Dame, an der sie sich eben erst vorbeigedrängt hatte und die nun gezwungen war, auszuweichen, warf ihr einen missbilligenden Blick zu.

Der war allerdings an Maxi verschwendet. Hundert Prozent ihrer Wahrnehmungsfähigkeit waren auf das schwarze, spitz zulaufende Objekt ihrer Begierde mit dem Vier-Zentimeter-Absatz konzentriert. "Meine Cowboystiefel sind endlich herabgesetzt!", jubelte sie ins Telefon und erntete damit noch mehr missbilligende Blicke von anderen Passanten.

"Heute muss echt mein Glückstag sein! Apropos Glückstag, da fällt mir ein, meine Eltern haben was von einer Überraschung gesagt, die sie für mich haben, und ich hoffe und bete, dass sie mir endlich das neue Handy gekauft haben! Ich meine, die Auflösung, die meine Kamera hat, ist echt eine Katastrophe! Und null Speicherplatz! Oder meine Mutter hat mitgekriegt, dass ich ohne diese Cowboystiefel nicht mehr leben kann, allerdings ... hey, Mama!" Maxi winkte ihrer Mutter, die gerade eingeparkt hatte und nun aus ihrem kleinen Cityflitzer stieg.

"Ich muss Schluss machen, Lara. Ich ruf dich später noch mal an, o. k.?" Maxi steckte ihr Handy ein und lief auf ihre Mutter zu, die offenbar gerade die Wochenendeinkäufe gemacht hatte. "War das Lara?", fragte Stella Klauser und drückte ihrer Tochter einen vollgepackten Einkaufskorb in die Hand. "Ja", antwortete Maxi. "Und übrigens ist das Kinderarbeit!"

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen