text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Immortal Beloved 2 - Ersehnt von Tiernan, Cate (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.04.2016
  • Verlag: Loewe Verlag
eBook (ePUB)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Immortal Beloved 2 - Ersehnt

Seit ihrem ersten Tag auf River's Edge fühlt sich die unsterbliche Nastasja zu Reyn hingezogen. Doch ihre Liebe wird durch Nastasjas tragische Vergangenheit auf eine harte Probe gestellt: Sie erfährt, dass ihre Eltern blutrünstige Mörder waren. Nastasja fragt sich, ob sie überhaupt eine Chance hat, jemals die Dunkelheit in ihrem Wesen zu überwinden. Ihre größten Ängste scheinen wahr zu werden, als auf River's Edge plötzlich einige Dinge aus dem Ruder laufen. Nastasja ist überzeugt, dass sie es ist, die alles verursacht. Kann sie gegen ihr mächtiges und dunkles Erbe ankämpfen? Und hat ihre Liebe zu Reyn eine Zukunft? Die Immortal Beloved-Trilogie überzeugt mit einer fantastischen Geschichte, zeitlosen Charakteren und einer unsterblichen Liebe. Ein Muss für alle, die gerne Romantasy lesen! 'Ersehnt' ist der zweite Band der Immortal Beloved-Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet 'Entflammt'. Cate Tiernan wurde 1961 in New Orleans geboren. Nach ihrem Studium der Russischen Sprache und Literatur begann sie in der Kinder- und Jugendbuch-Redaktion von Random House ihre berufliche Karriere, die aber schon bald eine andere Richtung einschlug. 'Umgeben von so vielen tollen Jugendbüchern und Menschen, die sich so stark für Kinderliteratur begeistern ließen, wuchs in mir der Drang, selbst kreativ zu werden.' Nach insegsamt 8 Jahren Verlagsarbeit zog sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern zurück nach New Orleans und begann, Kinder- und Jugendbücher zu schreiben.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 400
    Erscheinungsdatum: 01.04.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783732006632
    Verlag: Loewe Verlag
    Serie: Immortal Beloved Bd.2
    Originaltitel: Darkness Falls
    Größe: 1077 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Immortal Beloved 2 - Ersehnt

1

I ch will dich." Reyns tiefe, eindringliche Stimme schien von allen Seiten zu kommen. Was kein Wunder war, weil er mir ungemütlich dicht auf den Pelz rückte, als ich gerade dabei war, ein großes Glasgefäß mit Basmatireis aus dem Halbzentnersack nachzufüllen, den wir in der Vorratskammer aufbewahren.

Ist das zu fassen: "Wir." Ich rede jetzt dauernd von "wir", als würde ich wirklich nach River's Edge gehören, in dieses Rehazentrum für gestrauchelte Unsterbliche. So eine Art Zwölfstufenprogramm. Nur dass es bei mir eher hundertelfundelfzig Stufen sein dürften. Ich war jetzt zwei Monate hier und hatte keine Ahnung, wie lange es dauern würde, gut vierhundertfünzig Jahre schlechten Benehmens auszumerzen. Bestimmt noch ein paar Wochen. Wahrscheinlich so sieben oder acht Jahre. Oder länger. O Graus.

Ich drückte mich dichter an die große Platte des Küchentischs und hoffte nur, dass ich den Reis nicht überall hinschütten würde, denn Gott weiß, was für eine Schweinearbeit es ist, diesen Kleinviehmist wieder aufzusammeln.

"Du willst mich auch." Ich konnte beinahe hören, wie er immer wieder die Fäuste ballte.

"Will ich nicht. Geh weg." Willkommen bei der Freakshow, die sich Nastasjas Liebesleben schimpft. Es ist nichts für Leute, die zartbesaitet sind. Oder einen schwachen Magen haben.

Nastasja: C'est moi. Die nette Unsterbliche von nebenan. Allerdings ohne den netten Teil. Das muss ich ehrlich zugeben. Vor ein paar Monaten musste ich leider feststellen, dass ich mir mit meinem Partyleben das Gehirn so weichgespült hatte, dass von mir nur noch ein kläglicher, gefühlloser Rest übrig geblieben war, und da habe ich Hilfe bei River gesucht, einer Unsterblichen, die ich 1929 kennengelernt hatte. Und jetzt hockte ich hier im ländlichen Massachusetts und lernte, eins zu sein mit der Natur, der Magie, dem Frieden, der Liebe, der Harmonie und was nicht noch allem. Oder zumindest lernte ich, dem Drang zu widerstehen, mich kopfüber in einen Häcksler zu stürzen.

Es gab hier noch mehr Unsterbliche: vier Lehrer und zurzeit acht Schüler. Wie mich. Und Reyn, den Wikinger-Wunderknaben. Zum Beispiel.

Reyn: der Dorn in meinem Fleisch, der Albtraum meiner Vergangenheit, Mörder meiner Familie, ständiges Ärgernis meiner Gegenwart und - oh, ja - der heißeste, heißeste, wundervollste, umwerfendste Typ, den ich in den letzten vierhundertfünfzig Jahren getroffen hatte. Der, dessen Anblick mich heimsuchte, wenn ich zitternd in meinem kalten, schmalen Bett lag. Der, dessen glühende Küsse ich in Gedanken immer wieder durchlebte, wenn ich mich erschöpft und schlaflos herumwälzte.

Ach so, welche glühenden Küsse? Nun, vor ungefähr zehn Tagen war uns beiden quasi die Sicherung durchgebrannt und wir hatten der unerklärlichen Anziehungskraft nachgegeben, die sich seit meiner Ankunft zwischen uns aufgebaut hatte. Darauf folgte dann die ernüchternde Erkenntnis, dass seine Familie all meine Angehörigen ermordet und meine Familie wiederum einen Haufen von seinen Leuten auf dem Gewissen hat. Das ist unser gemeinsames Erbe. Und wir sind verrückt nach einander. Witzig, was? Ich meine, wenn man hört, dass sich andere Paare streiten, weil sie verschiedenen Religionen angehören oder einer der beiden Veganer ist oder so, kann ich nur sagen, Leute, stellt euch nicht so an, es gibt Schlimmeres.

Auf jeden Fall verfolgte mich Reyn seit unserer Knutschaktion/schrecklichen Erkenntnis mit der Ausdauer und Erbarmungslosigkeit eines Winterkriegers. Und doch hatte er sich nicht dazu durchringen können, abends an meine Tür zu klopfen - und das, obwohl er in seinem Leben schon Hunderte Türen eingetreten, aufgebrochen oder in Brand gesteckt hatte.

Nicht, dass ich das wollte oder wüsste, was ich tun sollte, wenn er es tatsächlich täte.

So in meine Welt geschleudert zu werden, ist ein bisschen viel auf einmal? Nun, so geht es mir jeden Morgen, wenn ich die Augen aufmache und festst

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen