text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Raspberry Pi für Kids Programmieren lernen und experimentieren mit Elektronik, Scratch und Python von Weigend, Michael (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 19.12.2017
  • Verlag: MITP-Verlag
eBook (ePUB)
25,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Raspberry Pi für Kids

Spannende Projekte aus Wissenschaft und Technik Autosimulator, interaktive Animationen und Spiele, Sensoren, Verarbeitung von Kamerabildern, Steuerung von Leuchtdioden und Funksteckdosen Einfache Programmierbeispiele mit Scratch und Python Du findest Elektronik und Computertechnik spannend? Du hast Spaß daran, Spiele zu programmieren und Leuchtdioden zum Blinken zu bringen? Du möchtest neuartige Geräte mit Kamera und Sensoren entwickeln? Dann ist der Raspberry Pi genau das Richtige für dich! Du wirst damit Dinge machen können, zu denen der Computer deiner Eltern nicht in der Lage ist. Der Raspberry Pi ist ein kleiner Computer zum Basteln und Erfinden. Das Besondere daran ist, dass du ihn verändern und erweitern kannst: Im Prinzip baust du bei jedem Projekt deine eigene Maschine, so wie du sie für deine Zwecke brauchst. Das Buch besteht aus drei Teilen: Im ersten Teil machst du den Raspberry Pi einsatzbereit. Du erfährst, wie du damit im Internet surfen, Musik hören und Filme ansehen kannst. Im zweiten Teil steigst du in die Programmierung mit Scratch ein und entwickelst Spiele, einen Autosimulator und prüfst, wie viel Fruchtsaft in einer Limonade ist. Im dritten Teil lernst du die Programmiersprache Python. Du schreibst Programme, die Blinkmuster und Buchstaben auf einer LED-Matrix erzeugen, Haushaltsgeräte ein- und ausschalten, mit Ultraschall Hindernisse im Dunkeln erkennen, Morsezeichen senden oder mit Sensoren Temperaturen messen. Mit einer Kamera beobachtet dein Raspberry Pi den Garten und wertet das Livebild automatisch aus. Im letzten Kapitel setzt du den Raspberry Pi als Webserver ein. Aus dem Inhalt: Der Raspberry Pi als Mediacenter Einführung in Scratch und Programmierung kleiner Spiele Projekte mit dem PicoBoard Grundlagen von Python Leuchtdioden steuern Steuerung mit Schaltern Anzeigen mit Leuchtdioden Datensammlungen verarbeiten LCD-Anzeigen Projekte mit dem Ultraschallsensor Temperaturmessung und Hausautomation Grafische Benutzungsoberflächen Projekte mit der Kamera Der Raspberry Pi als Webserver Michael Weigend ist Diplom-Informatiker, Lehrer und Autor mehrerer Bücher zur Programmierung und visuellen Modellierung. Dies ist sein zweites Buch zum Raspberry Pi.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 480
    Erscheinungsdatum: 19.12.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958457690
    Verlag: MITP-Verlag
    Größe: 26783 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Raspberry Pi für Kids

Kapitel 1: Der Raspberry Pi

Im ersten Kapitel geht es darum, wie du den Raspberry Pi zu einem funktionierenden Computer ausbaust und Software installierst.

Du lernst das Betriebssystem Linux kennen. Schon mal davon gehört? Wir verwenden die Distribution Raspbian , die auf den Raspberry Pi zugeschnitten ist. Du kopierst Dateien, richtest neue Benutzer ein, verbindest den Raspberry Pi mit dem Funknetz und installierst Spiele und nützliche Software.
Von der Hauptplatine zum lauffähigen Computer

Der Raspberry Pi ist noch kein fertiger Computer. Er ist nur die Hauptplatine mit dem Prozessor und vielen Anschlüssen für Tastatur, Monitor und andere Geräte. In diesem Abschnitt geht es um die Hardware, also die Teile, die man anfassen kann. Du erfährst, wie du aus deinem Raspberry Pi einen vollständigen Computer zusammenbaust. Das neueste Modell heißt Raspberry Pi 3 Modell B . Er kam am 29. Februar 2016 auf den Markt. Wenn du einen älteren Raspberry Pi 2 hast, ist das kein Problem. Alle Projekte in diesem Buch funktionieren auch mit diesem Modell.
Das Wichtigste zuerst

Hinweis

Vielleicht liest du diesen Abschnitt zusammen mit deinen Eltern durch. Im Anhang gibt es noch eine weitere Liste mit speziellen Bauteilen, die du für bestimmte Projekte brauchst. Frage deine Eltern, ob sie dir bei der Beschaffung helfen können.

Du benötigst außer dem Raspberry Pi noch einige weitere Geräte.

Eine SDHC -Speicherkarte (oder kurz SD-Karte). Auf einer SDHC-Karte ( Secure Digital Memory Card High Capacity ) werden alle Programme und Daten gespeichert. Für den Raspberry Pi brauchst du eine kleine Mikro-SD-Karte. Es werden mindestens vier Gigabyte (GB) benötigt, möglichst mit Geschwindigkeitsklasse 10 (schneller Zugriff). Ein Gigabyte ist eine Datenmenge, die rund einer Milliarde Zeichen entspricht.

USB-Tastatur. USB steht für Universal Serial Bus . Das kann eine einfache Tastatur mit Kabel oder eine Funktastatur sein.

Energieversorgung. Auf der Platine des RPi gibt es einen Mikro-USB-Eingang, den du für die Stromversorgung verwenden kannst. Besorge dir ein Netzteil, das bei einer Spannung von 5 Volt mindestens eine Stromstärke von 1000 Milliampere (1000 mA) liefert. Normalerweise ist ein Ladegerät für ein Mobiltelefon genau das Richtige (ab 8 EUR).

Monitor mit HDMI -Eingang. Die Buchstaben HD stehen für High Definition , also hohe Auflösung. MI bedeutet Multimedia Interface . Das bedeutet, dass über diesen Anschluss Bild und Ton übertragen werden können. Am besten ist deshalb ein Multimedia-Monitor mit HD-Auflösung (1920 x 1080), der auch Lautsprecher hat. Natürlich brauchst du dann auch ein HDMI-Kabel. Für Monitore mit VGA- oder DVI-Eingang brauchst du einen Adapter (ab 10 EUR). Mit VGA (engl. Video Graphics Array ) und DVI (engl. Digital Visual Interface ) kann man auch eine HD-Auflösung erreichen. Der RPi funktioniert aber auch mit älteren Monitoren, die eine geringere Auflösung haben (z.B. 640 x 480).

USB-Maus.

Für RPi 2: WLAN-Adapter. Du kannst den Raspberry Pi über ein LAN-Kabel mit deinem Heimnetz verbinden. Praktischer ist aber ein Funknetz (WLAN oder WiFi). Erstens hast du weniger "Kabelsalat" und zweitens kannst du so auch den Raspberry Pi mit deinem Android-Smartphone oder iPhone verbinden. Der Raspberry Pi 3 hat bereits ein WLAN-Modul. Für einen älteren RPi brauchst du einen USB-WLAN-Adapter (etwa ab 10 EUR).

Viele dieser Dinge hast du vielleicht schon zu Hause und kannst ausprobieren, ob sie mit deinem Raspberry Pi funktionieren. Normalerweise gibt es keine Probleme. Wenn du aber ein neues Teil kaufst und auf "Nummer sicher"

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen