text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Low Carb Kohlenhydrate einschränken - schlank werden - besser leben von Worm, Nicolai (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 17.02.2010
  • Verlag: riva Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Low Carb

Schnell und sicher abnehmen mit Low Carb! 'Low carb' zu leben, also kohlenhydratarm, ist der Esstrend der Zukunft. Auch in den deutschsprachigen Ländern setzt sich in der Ernährungswissenschaft mehr und mehr die Einsicht durch, dass üppige Mengen Zucker und Stärke die Hauptverantwortung für das weit verbreitete Übergewicht tragen. Inzwischen bieten schon viele Restaurants bewusst kohlenhydratarme Gerichte an, und statt auf 'low fat' setzen Millionen Figurbewusste jetzt auf 'low carb'. Der durch seine LOGI-Methode bekannte Ernährungswissenschaftler und Buchautor Nicolai Worm empfiehlt einen Speiseplan auf der Basis von Gemüse, Früchten und Pflanzenölen, dazu Eiweiß in Form von Fleisch, Fisch und Milchprodukten. Reis, Nudeln oder Kartoffeln sind nur als kleine Beilagenportionen erlaubt. Diese sanfte Low-Carb-Methode ist goldrichtig für alle, die abnehmen oder einfach nur gesünder essen und sich wohlfühlen möchten. Mehr Informationen finden Sie unter: low-carb-fans.de Dr. oec. troph. Nicolai Worm ist einer der führenden Ernährungswissenschaftler Deutschlands. Er hat zahlreiche Bücher, Broschüren und Fachartikel verfasst und ist einem breiten Publikum durch seine Radio- und TV-Auftritte bei privaten und öffentlichen Sendern bekannt geworden. Seine Bücher zu der von ihm entwickelten 'LOGI-Methode' wurden allesamt Bestseller.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 272
    Erscheinungsdatum: 17.02.2010
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783864132834
    Verlag: riva Verlag
    Größe: 86197 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Low Carb

Kohlenhydrate sind nicht lebenswichtig

Es gibt Nährstoffe, die muss man mit der Nahrung zuführen, weil der Körper sie in seinem Stoffwechsel nicht selbst herstellen kann. Das sind die lebenswichtigen oder auch "essenziell" genannten Nährstoffe. Dazu gehören alle Vitamine und Mineralstoffe und die Spurenelemente wie auch zwei mehrfach ungesättigte Fettsäuren und neun Aminosäuren (Eiweißbausteine). Die Kohlenhydrate gehören nicht dazu! Alle anderen Aminosäuren und die vielen anderen Fettsäuren kann der Körper selbst herstellen. Auch die Glukose (auf Deutsch "Traubenzucker") kann der Körper aus Aminosäuren und aus Milchsäure selbst herstellen.

Fast alle Gewebe und Zellen können ihre Energie aus Fett beziehen. Die Nervenzellen und das Gehirn können die notwendige Energie aus einem Abbauprodukt der Fette – den Ketosäuren – beziehen. Allein die roten Blutkörperchen und das Nierenmark sind auf Glukose angewiesen, da sie weder Fett noch Ketonkörper verwerten können. Und das bisschen Glukose für die roten Blutkörperchen und das Nierenmark können wir Tag für Tag völlig problemlos aus Eiweiß selbst herstellen.

Wir müssen also Kohlenhydrate zu keinem Zeitpunkt essen. Sie sind nicht essenziell. Allerdings sollte man immer genügend Eiweiß für diese "Verzuckerung", das heißt für die Umwandlung von Eiweiß in Kohlenhydrate, mit der Nahrung aufnehmen, sonst werden die benötigten Eiweißbausteine (Aminosäuren) von den Muskeln abgezweigt. Und Muskeln sollte man auf keinen Fall abbauen!

Wann spricht man von Low-Carb?

Ausgewogen zu essen, heißt nicht, 60 Prozent der täglich benötigten Kalorien aus Kohlenhydraten, 30 Prozent aus Fett und 10 Prozent aus Eiweiß zuzuführen, wie es unsere Fachgesellschaften immer suggerieren. Was ist an diesem Ungleichgewicht "ausgewogen"? Ausgewogen im Sinne der Mengenlehre wäre in jedem Fall, von jedem Nährstoff ein Drittel aufzunehmen. Das wäre dann schon ein prima Low-Carb-Konzept.

Eine genaue und allgemein akzeptierte Definition von Low-Carb gibt es nicht. Viele Experten bezeichnen eine Ernährungsweise schon als Low-Carb, wenn weniger Kohlenhydrate gegessen werden, als heute üblicherweise empfohlen wird, die Kohlenhydrate also weniger als 50 Prozent der zugeführten Kalorien ausmachen. Führende Low-Carb-Forscher in den USA haben sich aber eine Definition ausgedacht, die sinnvoll ist und die mit diesem Buch auch bei uns Verbreitung finden soll:



Kohlenhydratzufuhr
(g/Tag)

Kohlenhydratanteil (% der kcal)

Kohlenhydratarme ketogene Diät
(Low-Carbohydrate Ketogenetic Diet, LCKD)

< 50

< 10

Kohlenhydratarme Diät
(Low-Carbohydrate Diet, LCD)

50–<130

10–<25

Kohlenhydratreduzierte Diät
(Moderate Carbohydrate Diet, MCD)

? 130

26–45

L ow-Carb ist vor allem durch die Atkins-Diät bekannt geworden. Der New Yorker Arzt Dr. Robert Atkins hat vor 30 Jahren mit seinen Büchern eine weltweite Diät-Welle ausgelöst. Und er konnte unzähligen Menschen helfen. Sein Prinzip: In den ersten ein oder zwei Wochen höchstens 20 Gramm Kohlenhydrat

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen