text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Blinde Zeugen Thriller von MacBride, Stuart (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 12.10.2010
  • Verlag: Manhattan
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Blinde Zeugen

Im Auge des Bösen
Die Angst geht um unter den polnischen Einwanderern in Aberdeen. Keiner weiß, wer von ihnen als nächstes mit ausgestochenen Augen und mehr tot als lebendig irgendwo in der Stadt gefunden wird. Die Briefe, die der Täter an die Polizei schickt, lassen jedenfalls keinen Zweifel daran, dass er auf der Jagd nach immer neuen Opfern ist. Von denen kann oder will keiner den Ermittlern weiterhelfen, und der einzige Zeuge ist ein Pädophiler auf der Flucht. DS Logan McRae und seine Kollegen stehen unter gewaltigem Druck, der noch verstärkt wird durch den Verdacht der Korruption in den eigenen Reihen. Zu allem Überfluss ist McRae auch noch ins Visier von Aberdeens mächtigster Unterweltgröße geraten - der Sommer in der Stadt aus Granit verspricht heiß zu werden ...

Stuart MacBride hatte in zahlreichen Berufen gearbeitet, bevor er sich dem Schreiben zuwandte. "Die dunklen Wasser von Aberdeen", sein erster Roman um den Ermittler Logan McRae, wurde als bestes Krimidebüt des Jahres ausgezeichnet. Seither sind die brillanten Spannungsromane des Schotten aus den internationalen Bestsellerlisten nicht mehr wegzudenken. Stuart MacBride lebt mit seiner Frau im Nordosten Schottlands.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 624
    Erscheinungsdatum: 12.10.2010
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641050733
    Verlag: Manhattan
    Serie: Logan McRae Bd.5
    Originaltitel: Blind Eye
    Größe: 1244 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Blinde Zeugen

Sechs Tage später (S. 367-368)

50

Eine graue Wolkendecke hing über Aberdeen und verhieß Regen, schaffte es aber irgendwie nicht, das Versprechen wahrzumachen. Vor der Grundschule jagten zwei Plastiktüten einander über den Asphalt, wirbelten eine Weile durch die Luft und flogen dann über den Zaun auf den leeren Pausenhof. "Mmh."

Logan lehnte den Kopf ans Lenkrad und hielt das Handy ans Ohr gedrückt, als Samantha sagte: "Und ich hab mir gedacht, wir könnten doch am Freitag einen trinken gehen. Ein bisschen feiern, dass du wieder im Dienst bist?" "Mhm." "Rennie will mitkommen. Und Steel. Vielleicht auch der dicke Gary und Eric?" "Mhm." Pause. "Mhm." "Alles okay mit dir?" "Was? Oh, entschuldige – doch, doch." Er setzte sich auf und rieb sich die verklebten Augen.

"Du weißt ja, wie das ist. Das kommt von dem Lack – die ganzen Dämpfe und so." "Bist du etwa immer noch mit der Renovierung zugange?" Er sah über die Straße nach dem gesichtslosen Granitklotz der Sunnybank-Grundschule. "Ich lasse bloß den Wohnzimmerboden noch ein zweites Mal ein." "Der Arzt hat gesagt, du sollst dich noch eine Zeitlang schonen." Schweigen. "Logan?" "Entschuldige." "Belagert dich dieser bescheuerte Journalist etwa immer noch?"

Ein leichter Windstoß erfasste das Laub in den Baumkronen über ihm und ließ kleine Ovale aus Sonnenlicht über die schmutzige Motorhaube tanzen. "Was? Ach so ... nein. Hat wahrscheinlich Wichtigeres zu tun, als irgend so einem Typen nachzustellen, der so blöd war, sich in die Luft jagen zu lassen." Wieder eine Pause. "Logan, bist du sicher, dass alles in Ordnung ist?" "Tut mir leid, es ist bloß ... Oh, da klingelt jemand an der Tür, ich muss Schluss machen, okay?""

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen