text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Macht der Rhetorik Besser reden - mehr erreichen von Braun, Roman (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 19.03.2018
  • Verlag: Redline Verlag
eBook (ePUB)
15,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Macht der Rhetorik

Die Qualität Ihrer Kommunikation bestimmt Ihren beruflichen Erfolg, Ihre Zufriedenheit und auch Ihr Lebensglück. Kommunikationsexperte Dr. Roman Braun veranschaulicht, wie einfach es ist, die Macht der Rhetorik für sich zu nutzen. Entscheidend ist, wie man seine Qualitäten präsentiert, Konflikte löst und Beziehungen aufbaut. In seinem Buch präsentiert er bewährtes Rhetorik-Know-how der letzten 2 500 Jahre, von Aristoteles bis Hypno-Rhetorik®. Der praxisorientierte Ratgeber überzeugt mit überraschenden Strategien, erprobten Techniken, leicht umsetzbaren Praxistipps und vielen Übungen. Er erläutert unter anderem wie man die gängigsten rhetorischen Fehler vermeidet und die Gefühle der Gesprächspartner anspricht und beeinflusst. Und er gibt Tipps zu Medien-Strategien für TV, Skype und soziale Netzwerke.

Dr. Roman Braun verfügt über langjährige Erfahrung als Rhetorik-Trainer, Mental-Coach und Berater in Wirtschaft und Sport. Er ist NLP-Master-Trainer und Mitglied des 'American Board of Hypnotherapy'. Zu seinen Kunden zählen neben Organisationen wie IBM, Philips, Beiersdorf, Agip, Mobil, Opel und UNIDO auch Olympiasportler und Weltcupsieger.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 320
    Erscheinungsdatum: 19.03.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783962670115
    Verlag: Redline Verlag
    Größe: 867 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die Macht der Rhetorik

2. Typus - Ihre drei Rollen als Redner

Am Anfang schon das Ende im Sinn haben oder - die drei Grundtypen einer Rede Alles hat heute seinen Gipfel erreicht, aber die Kunst, sich geltend zu machen, den höchsten. (Balthasar Gracián) Chancen nutzen. Wolfgang ist Verkaufsdirektor eines großen Direktvertriebs. Selbstständige Verkaufsleiter betreuen kleine Gruppen von Verkäufern. Die Zielgruppe für ihre Finanzdienstleistungen sind Familien. Die Verkaufsleiter haben viel zu tun, die Verkäufer mit Kontaktmöglichkeiten zu Kunden zu versorgen, die Produktunterlagen und Kundenverträge aktuell zu halten und daneben auch selbst zu verkaufen. Darüber hinaus suchen Verkäufer permanent mentale Unterstützung. Würde sich jeder Verkaufsleiter für eine dieser Aufgaben spezialisieren, könnten Sie den Betreuungsaufwand insgesamt erheblich senken. Wolfgang hatte bereits einige Anläufe versucht, die Verkaufsleiter wollten dieser Veränderung jedoch nicht. Einige aus Bequemlichkeit, andere weil sie sich nicht in die Karten schauen lassen wollen. Im Rahmen eines groß angelegten Meetings in einem teuren Hotel erläutert Wolfgang erneut die Vorteile einer intensiven Kooperation. Der Zeitpunkt ist günstig, eine Reihe junger Verkaufsleiter hat die Riege ergänzt. Sie sind unvoreingenommen und offen für Neues. Wolfgang hat sich eine Liste aller Vorteile zurechtgelegt und erläutert sie nun anhand praktischer Beispiele. Doch je mehr er in das Thema eindringt, desto häufiger kommt er auf gegenwärtige Missstände zu sprechen: "Es reicht doch, wenn sich einer unter Ihnen um die Kundenverträge kümmert. Es ist wirklich nicht notwendig, dass jeder Verkaufsleiter seine eigenen Vertragsformulare hortet. Wenn neue Verträge einzuführen sind, sitzen Sie in Gruppen zu fünf oder acht Leuten beisammen und sprechen darüber. Das ist extrem unproduktiv. So können wir nicht weiterarbeiten. Sie wissen, ich habe Sie schon oft genug gebeten, das in Angriff zu nehmen." Nach einer Stunde des Tadelns sitzen die Verkaufsleiter wie begossene Pudel da, sie fühlen sich wie festgenagelt auf einer Anklagebank. Insbesondere die Jungen finden das ungerecht, sie haben eingefahrene Abläufe übernommen. Trotzdem müssen sie sich diese Tirade anhören. Wolfgang hat mit seiner Rede eine weitere Chance vertan, die Abläufe in seiner Abteilung sinnvoll zu verändern. Wolfgang war sich offensichtlich vorher nicht klar: Soll das ein Scherbengericht werden oder Motivation für Neues? Beides zugleich geht nicht, ihre Energien heben sich auf. Wenn Sie sich vor einer Rede nicht Ihre Absichten klarmachen, werden Sie sie auch nicht erreichen. Sie handeln wie der Pilot eines Flugzeuges, der seine Maschine einfach startet, ohne zu wissen wohin. Wenn er sich während des Fluges entschließt, einen bestimmten Flughafen anzusteuern, kann es sein, dass er dafür zu wenig Treibstoff hat, er dort nicht landen darf oder das Wetter die Landung nicht erlaubt. Klare Rollen. Stellen Sie sich vor jeder Rede folgende Frage: Was will ich erreichen? Was soll während der Rede geschehen? Was soll in den Köpfen und Herzen des Publikums passieren? Was sollen die Zuhörer nach einer Rede wissen, wollen und tun? Was soll sich in ihnen verändert haben, wenn Sie erfolgreich waren? Um diese Fragen leichter zu beantworten, lassen wir sie jetzt an den neuesten Erkenntnissen zu diesem Thema teilhaben - auch wenn diese Erkenntnisse eigentlich schon sehr alt sind und bloß zwischenzeitig in Vergessenheit gerieten: Vor mehr als 2.300 Jahren entwickelte ein Mann in Griechenland ein umfassendes und detailliertes Modell der Redegewandtheit. Der Mann hieß Aristoteles, das Werk heißt "Rhetorik". ... daher wird man wohl von /spa

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen