text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Reset Bei dir ist nichts kaputt, du bist nur scheiße programmiert von Hohensee, Thomas (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 22.10.2018
  • Verlag: Gütersloher Verlagshaus
eBook (ePUB)
12,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Ab 22.10.2018 per Download lieferbar

Online verfügbar

Reset

"Jeder Mensch ist im Kern unbeschädigt, egal was in der Vergangenheit passiert ist." (Thomas Hohensee)
Die gute Nachricht zuerst: Was immer in unserem Leben passiert: Im Kern sind wir unbeschädigt. Wir haben immer noch alles, was wir brauchen, um glücklich zu werden und unsere Ziele und Träume zu verwirklichen. Und nun die schlechte Nachricht: Wir sind leider scheiße programmiert. Die derzeitige Konfiguration unserer Festplatte hindert uns daran, unsere Chancen zu nutzen. Wir schieben wichtige Dinge auf, obwohl wir wissen, dass sie uns weiterbringen würden. Und manchmal stürzt unser System total ab. Dann möchten wir nur noch die Bettdecke über den Kopf zu ziehen. Wollen wir unser Leben selbst in die Hand nehmen und uns von jetzt an selber programmieren? Dann sollten wir mit einem Reset beginnen. Ab Werk sind wir nämlich auf Glück, Entspannung und Erfolg eingestellt.
Strg-Alt-Entf: Wie Sie Ihr Lebensprogramm neu starten
So gelingt Ihr System-Check
Wirksam gegen Abstürze und Selbstsabotage
Psychologisch kompetent, verständlich und zugleich unterhaltsam

Thomas Hohensee, geboren 1955, ist Life-Coach und Seminarleiter. Er hat mehrere Bestseller geschrieben, darunter "Gelassenheit beginnt im Kopf" und "Glücklich wie ein Buddha", die bereits in sieben Sprachen übersetzt wurden. Sein Ziel ist es, möglichst vielen Menschen den Weg zu einem glücklichen und erfüllten Leben zu zeigen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 192
    Erscheinungsdatum: 22.10.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641229665
    Verlag: Gütersloher Verlagshaus
Weiterlesen weniger lesen

Reset

1 WORAN DU MERKST, DASS DU SCHEISSE PROGRAMMIERT BIST

Es könnte alles so einfach sein. Ist es aber nicht.

Kennst du diese witzige Zeichnung, in der ein Mensch und ein Hund an einem sonnigen Tag zusammen im Park spazieren gehen? Beide haben eine Denkblase über dem Kopf. Die Denkblase des Menschen ist riesengroß und angefüllt mit hunderttausend Sachen. Da gibt es Häuser und Autos, volle Schreibtische, leere Portemonnaies, viele schwarze Wolken, Rechnungen, Mahnungen, zerbrochene Herzen, kaputte Teller und so weiter. Die Denkblase des Hundes ist klein. Darin sind ein Baum, ein Strauch, die Sonne und eine Wurst. Untertitelt ist das Ganze mit den Worten: "Warum dein Hund glücklicher ist als du."

Denken wir zu viel? Statt den Spaziergang mit dem Hund zu genießen, sich die Sonnenstrahlen auf die Nase scheinen zu lassen, das Grün der Bäume und des Rasens in sich aufzunehmen und dem Hund Stöckchen zuzuwerfen, sind wir oft nur körperlich anwesend. In Gedanken sind wir ganz woanders, irgendwo zwischen Büro, Grundstückshypothek und Scheidung. Schade, denn so verstreicht wieder einmal eine Möglichkeit, sich des Lebens zu erfreuen, ungenutzt.

Du könntest jetzt einwenden, dass der Hund sich nicht mit Büros und Hypothekenraten befassen muss, weil er seinen Schlafplatz und sein Fressen kostenlos gestellt bekommt. Und falls ihm seine Hundefreundin nicht mehr zusagt, braucht er sich nicht scheiden zu lassen, sondern kann ihr einfach den Rücken zukehren.

Das stimmt schon. Andererseits hilft es uns nicht weiter, uns andauernd den Kopf zu zergrübeln und dabei die Sonne, die Natur und die leckeren Mahlzeiten zu übersehen.

Falls du dich in der Person aus dem Cartoon wiedererkennst, weißt du, dass auf deiner Festplatte eine Schadsoftware installiert ist. Dein Fokus ist auf das Negative (schwarze Wolke, leeres Portemonnaie, zerbrochenes Herz) und nicht auf das Erfreuliche gerichtet (Baum, Strauch, Sonne, Wurst). Du bist mit den Gedanken nicht da, wo dein Körper ist, sondern in deiner privaten, kleinen Hölle.

Jedes Mal, wenn du Stress hast, kannst du sicher sein, dass bei dir gerade ein Scheißprogramm läuft. Stress löst kein einziges Problem. Er entsteht, wenn du dir Sorgen über Dinge machst, die dich entweder überhaupt nichts angehen oder die du entspannt viel wirksamer in Ordnung bringen könntest.

Auch ein Hund könnte sich wegen allem Möglichen Stress machen. Tut er aber nicht. Er knurrt zwar mal einen Rivalen an oder ist hinter einer attraktiven Hundedame her, die sein Interesse nicht erwidert, aber das ist es dann auch schon. Vielleicht versucht er noch hin und wieder, die Rangordnung mit Herrchen oder Frauchen neu zu regeln. Doch sobald die Verhältnisse klargestellt sind, ist auch das schnell wieder vorbei.

Denken wir zu viel? Ja, das auch. Häufiger jedoch denken wir das Falsche zur falschen Zeit am falschen Ort. Wenn du dich schlecht fühlst, Blech redest, Mist baust, keine Energie oder Ärger mit deiner Umwelt hast, sind das deutliche Anzeichen, dass das Programm, das auf deiner Festplatte gerade aktiv ist, dringend ein Update braucht.

Manchmal ist sogar ein Reset nötig, zum Beispiel wenn du deine Ziele und Träume immer wieder selbst sabotierst. Oder wenn du Wichtiges ständig auf morgen verschiebst. In diesem Fall läuft dein System zu langsam. Ein Neustart wird erst recht unumgänglich, wenn du wiederholt emotional und verhaltenstechnisch abstürzt. Mit diesen Situationen beschäftigen wir uns auf den nächsten Seiten zuerst.

Selbstsabotage

Gehörst du zu denen, die bereits mehrfach beschlossen haben, etwas für ihre Fitness zu tun? Du bist wild entschlossen, dreimal in der Woche Sport zu machen?

In den ersten Tagen läuft es ganz gut. Aber dann fangen Stimmen in deinem Kopf an, dir die Sache auszureden. Sie sagen: "Heute bist du viel zu müde. Draußen ist es kalt und dunkel. Mach dir einfach einen gemütlichen Abend" oder "Wer hat sich eig

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen