text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Am liebsten Geliebte Glücklich ohne Ehering von Maibaum, Nicole (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 29.01.2015
  • Verlag: dotbooks
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Am liebsten Geliebte

Warum es gut tut, sich nicht zu binden: 'Am liebsten Geliebte' von Nicole Maibaum jetzt als eBook bei dotbooks. Wie wird man glücklich? Für manche Frauen ist diese Frage leicht zu beantworten: ein Haus, ein Auto, zwei Kinder und ein zuverlässiger Ehemann. Doch einige Frauen sehen das anders - sie sind Geliebte, und genießen diesen Status mit all seinen Vorzügen. Die Geliebte hat Freiheiten, von denen eine Ehefrau und Mutter nur träumen kann: keine Abhängigkeit, keine Kompromisse, kein langweiliges Alltagsleben. Dafür spannende und befreite Momente mit Männern, die das Leben in ein prickelndes Glas Champagner verwandeln. Jetzt als eBook kaufen und genießen: 'Am liebsten Geliebte' von Nicole Maibaum. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks - der eBook-Verlag. Nicole Maibaum, 1971 geboren, arbeitet als freie Journalistin. Als Autorin veröffentlichte sie bereits einige Ratgeber. Nicole Maibaum lebt mit ihrem Sohn in Hamburg. Bei dotbooks veröffentlicht Nicole Maibaum den Ratgeber 'Am liebsten Geliebte'.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 193
    Erscheinungsdatum: 29.01.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958240834
    Verlag: dotbooks
    Größe: 290 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Am liebsten Geliebte

Zur Lage der Geliebten

Damals ...

England im Jahr 1971: Eine junge Frau, 24 Jahre alt, trifft am Rande eines Polofelds einen Prinzen. Einen, der eines Tages das ganze Land regieren soll und der zudem gar nicht übel aussieht - das findet die junge Frau zumindest, und so geht sie bei dieser Begegnung in die Offensive. Angeblich mit den Worten: "Meine Urgroßmutter war die Geliebte Ihres Ururgroßvaters. Also, wie wär's?" Der 23 Jahre alte Prinz Charles ist nicht abgeneigt. Und so beginnt die Geschichte einer der bekanntesten Geliebten der Gegenwart: Camilla Parker Bowles. Eine Frau, die die Meinungen spaltet: Die einen finden sie sympathisch, andere wehren sich dagegen, auch nur ein gutes Haar an ihr zu lassen. Sicher, sie ist anders, sie geht ihren eigenen Weg, und damit haben einige Menschen ihre Probleme. Fest steht jedoch: Charles ist seit über 30 Jahren von Camilla fasziniert, und die Zuneigung beruht trotz der gesellschaftlichen Schranken auf Gegenseitigkeit.

Aber ist Camilla vielleicht nur ein Einzelfall? Eine wie keine? Mitnichten. Zwar angelt sich nicht jede Frau einen Blaublüter, doch ist dies auch nicht die Voraussetzung für eine glückliche Geliebtenbeziehung.

Überhaupt ist vieles einfach nicht planbar, und die Liebe schon gar nicht. Diese Erfahrung machte zum Beispiel die allseits beliebte Hollywood-Schauspielerin Katharine Hepburn. Eigentlich wollte sie 1942 nur einmal wieder einen Film drehen, doch bei den Dreharbeiten zu Die Frau, von der man spricht läuft ihr Schauspielerkollege Spencer Tracy über den Weg. Das ist der Anfang einer Beziehung, über die ein US-Magazin einmal schrieb: "Die Romanze der beiden war die größte Liebesgeschichte, die nie erzählt wurde." Tatsächlich dringt wenig an die Öffentlichkeit, denn Tracy ist verheiratet. Eine Scheidung kommt für den Mimen aufgrund seines streng katholischen Glaubens nicht infrage, genauso wenig aber eine Trennung von Katharine Hepburn. An den Wochenenden ist der Schauspieler bei seiner Ehefrau Louise und ihrem gemeinsamen taubstummen Sohn. Seine Geliebte Hepburn verbringt mit Spencer Tracy über 25 Jahre lang die Tage zwischen den Wochenenden. Als Tracy 1962 schwer erkrankt, unterbricht sie wie selbstverständlich ihre Karriere und pflegt den kranken Geliebten bis zu seinem Tod im Jahr 1967.

Das ist kein wirkliches Happy End, wie man es sonst aus Hollywood gewohnt ist. Doch auch das gibt es in Geliebtenbeziehungen durchaus, und ein solcher Fall ereignete sich sogar in deutschen Landen: Doris Köpf, allein erziehende Mutter einer kleinen Tochter, arbeitet als politische Journalistin und begegnet so zwangsläufig dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Gerhard Schröder. Der Mann ist 20 Jahre älter und in dritter Ehe verheiratet. Doch dies ist kein Grund, der Liebe nicht eine Chance zu geben, und nach einem langen Rosenkrieg mit Ehefrau Hiltrud lässt sich Gerhard Schröder scheiden und heiratet seine Geliebte. War diese damals eine ganz normale Frau, so ist sie anno 2003 die Bundeskanzlergattin.

Drei Frauen, drei Geschichten, drei verschiedene Leben, drei Geliebte von vielen ...

Deutschland heute: die Situation der Schattenfrauen

Verschiedene Studien haben ergeben, dass sich rund 80 Prozent aller Männer eine Geliebte wünschen und dass zwischen 70 und 80 Prozent aller verheirateten Männer im Lauf ihrer Ehe einmal untreu sind. Es ist allerdings schwierig, genaue Zahlen zu bekommen, da die Themen "Seitensprünge" oder "Geliebte" nach wie vor tabu sind.

Schätzungen zufolge leben zurzeit in Deutschland etwa 1,5 Millionen Geliebte. Zahlreiche davon führen ein Schattendasein - nicht weil sie es wollen, sondern weil sie es müssen: Oft dürfen nicht nur die Ehefrau oder Freundin des Partners, sondern darf auch das eigene Umfeld nichts von der Geliebtenbeziehung wissen.

Denn es gibt immer noch genügend Mitmenschen, die der Geliebten den Stempel "Luder" a

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen