text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kreuzfahrt Madeira und Kanaren Der praktische Reifeführer für Ihren Inseltrip von Anonym (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 03.05.2016
  • Verlag: by arp
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kreuzfahrt Madeira und Kanaren

Dieser Reiseführer hilft Ihnen bereits bei der Vorbereitung Ihrer Kreuzfahrt auf die Kanaren. Er beschreibt nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Madeira, Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera und La Palma, sondern beantwortet auch Fragen zu Ihrem Aufenthalt an Bord, zeigt Ihnen, wie Sie Ausflüge selbst organisieren können und hält viele wertvolle Tipps für Sie bereit - wie Sie z.B. direkt am Hafen ein Auto mieten können oder zu den schönsten Stränden finden, welche Inselrundfahrten Sie unternehmen können und vieles mehr. Auf unseren Altstadt-Rundgängen folgen Sie einer genauen Wegebeschreibung, die Sie in logischer Reihenfolge zu den angesagten Sehenswürdigkeiten leitet. So wird es Ihnen leichtfallen, sich auch ohne Reiseleiter zurechtzufinden. Viele Tipps und die wichtigsten Adressen, Links und Telefonnummern ersparen Ihnen mühevolles Recherchieren, und Sie haben die wichtigsten Notfalladressen immer bei sich.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 100
    Erscheinungsdatum: 03.05.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783946280347
    Verlag: by arp
    Größe: 2116kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kreuzfahrt Madeira und Kanaren

Ein kleiner Kreuzfahrtratgeber

Zu Ihrer Info: Der Flug ohne Zwischenstopp dauert nach Gran Canaria oder Teneriffa etwa vier Stunden. Die Zeitverschiebung auf Madeira und den Kanaren beträgt eine Stunde, Sie müssen Ihre Uhr während der Hinreise zurück- und auf der Heimreise wieder vorstellen. Die Landessprache auf Madeira ist Portugiesisch, die auf den Kanaren Spanisch. In touristischen Einrichtungen wird hier wie dort meist Englisch und manchmal auch etwas Deutsch gesprochen. Auf allen Inseln ist der Euro die offizielle Landeswährung. Es gibt in den Hafenstädten Bankautomaten, aber auch auf dem Schiff kann man gegen die üblichen Bankgebühren Geld abheben.

Kreuzfahrten sind in. Immer mehr Schiffe werden gebaut, die immer größer sind und immer weiter durch die Weltmeere fahren. Die einen lieben es, so zu reisen, die anderen haben Bedenken - aus Angst, seekrank zu werden oder einen Schiffskoller zu erleiden, sich einer Kleiderordnung unterordnen zu müssen oder sich auf einem Schiff schrecklich zu langweilen. Wieder andere sagen, Kreuzfahrtschiffe sind Dreckschleudern und verpesten das Meer ...

Die Sache mit der Kleiderordnung wird längst nicht mehr so heiß gegessen wie gekocht. Auf den Schiffen stehen üblicherweise mehrere 'à la carte-Restaurants' und Buffetrestaurants zur Auswahl. Dazu kommen 'à la carte-Restaurants', in denen man bezahlen muss. Allgemein wird bei Tisch gediegene Kleidung erwartet.

Wird zum captains dinner geladen, sind das kleine Abendkleid und mindestens Jackett und Krawatte angesagt, gerne aber schwarzer Anzug oder Smoking. Der Kapitän und seine hochrangigen Offiziere warten dann am Eingang zum Speisesaal und begrüßen die Gäste mit Handschlag, dabei wird man mit dem Kapitän vom Schiffsfotografen fotografiert. Schließlich gibt es ein festliches Menü, an dem der Kapitän und seine hochrangigen Offiziere teilnehmen. Niemand wird aber gezwungen, am captains dinner teilzunehmen. Wer den Abend lieber gemütlich in Jeans und T-Shirt verbringen möchte, erhält auch in den Snack- oder Buffetrestaurants vorzügliches Essen.

Auf den Schiffen der AIDA-Flotte geht es insgesamt lockerer zu. Dort fällt das captains dinner ganz weg, dafür gibt es einen 'bunten Abend', an dem der Kapitän teilnimmt. Auch gibt es auf der AIDA-Flotte, abgesehen von den Restaurants, in denen man reservieren und bezahlen muss, keine 'à la carte'-Restaurants. Man bedient sich generell am Buffet selbst. Damit fällt auch eine Kleiderordnung weg. Dass man trotzdem nicht halbnackt oder in Badeklamotten zum Essen geht, versteht sich von selbst.

Langweilen muss sich auf einem Schiff niemand. Gefahren wird meist nachts, in den Morgenstunden in einem neuen Hafen angelegt. Ausnahmen sind ein bis zwei Seetage pro Woche. Sie werden von den Reedereien wenn möglich auf den Tag nach und vor dem Flug gelegt, damit man ausgeruht in den Urlaub starten kann beziehungsweise nach Hause kommt.

Es gibt jeden Abend Programm im Theater, eine Menge Bars, Spielautomaten, Roulett und Blackjack, man kann tanzen gehen oder in der Kabine fernsehen. Will man tagsüber keine Landausflüge machen oder ist frühzeitig zurück, kann man es sich im Wellnessbereich gutgehen lassen, schwimmen, im Fitnesscenter trainieren, joggen und Ballspielen, lesen oder diverse Kurse besuchen. Auch Animation für Groß und Klein gibt es auf jedem Schiff.

Für die Sicherheit an Bord wird bestens gesorgt. Manchem mag es lästig sein, dass immer beim Betreten des Schiffes Körper und Taschen abgescannt werden, doch diese Vorsichtsmaßname dient letztendlich der eigenen Sicherheit. Messer und Waffen aller Art dürfen nicht mit an Bord.

Der eigenen Sicherheit dienen auch die Seenotrettungsübungen, die immer dann stattfinden, wenn neue Gäste an Bord kommen. Laut international vorgeschriebener Bestimmungen müssen sie auf jedem Kreuzfahrtschiff innerhalb der ersten 24 Stunden durchgeführt werden, und jeder Passagier ist verpflichtet, daran teilz

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen