text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Marken Reiseführer Michael Müller Verlag Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps von Becht, Sabine (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 25.05.2016
  • Verlag: Michael Müller Verlag
eBook (ePUB)
13,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Marken Reiseführer Michael Müller Verlag

E-Book zur 5. komplett überarbeiteten und aktualisierten Auflage 2016

Die Marken (Le Marche) stehen noch immer im Schatten der übermächtigen Toscana. Zu Unrecht!
Die großartige Hügellandschaft jenseits der endlosen Sandstrände an der Adriaküste ist einzigartig. Außerdem zeigen sich in dieser östlichen Region des Stiefels grandiose Höhlen wie die berühmten Grotten von Frasassi, die bis zu 2.500 Meter hohen Monti Sibillini in beeindruckender Gebirgswelt oder Urbino, die perfekte Renaissancestadt. Auch Pesaro, Macerata und Ascoli Piceno, wo eine der schönsten italienischen Piazzas beheimatet ist, haben es touristisch in sich.
Fazit: Kunst und Kultur findet man in den Marken im Überfluss, aber auch kulinarische Hochgenüsse und hervorragende Weine, kleine Dörfer in herrlicher Landschaft und an der Küste die lebhaften Zentren des italienischen Badetourismus. Abgerundet wird das Reisehandbuch von Sabine Becht durch zahlreiche praktische Informationen zu Übernachten, Essen, Trinken und Shoppingmöglichkeiten in der Region.

Sabine Becht
Geboren in Wiesbaden, studierte in Bamberg Amerikanistik und Kommunikationswissenschaft. Schon in ihren Semesterferien war sie für den Michael Müller Verlag in Griechenland unterwegs, bevor sie 1997 mit 'Tunesien' ihren ersten eigenen Reiseführer schrieb. Den gibt es zwar nicht mehr, dafür aber diverse zu Italien (Rom, Piemont, Ligurien, Elba etc.), zu den griechischen Inseln (Kefalonia & Ithaka), zu Mecklenburg-Vorpommern und zu Österreich.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 288
    Erscheinungsdatum: 25.05.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783956544811
    Verlag: Michael Müller Verlag
    Größe: 23210 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Marken Reiseführer Michael Müller Verlag

Anreise Inhaltsverzeichnis Mit dem eigenen Fahrzeug Mit der Bahn Mit Zug/Flug und Fahrrad Mit dem Flugzeug Mit dem Bus Unterwegs in den Marken Mit dem Auto oder Motorrad Mit dem Bus Mit der Bahn Mit dem Fahrrad/Mountainbike (MTB) Wandern Übernachten Hotels und Pensionen Privatzimmer/Bed & Breakfast Jugendherbergen Agriturismo Appartements/Ferienhäuser Camping Essen und Trinken Die Weine der Marken Anreise mit Meerblick: auf der Adriatica Von Mittel- und Süddeutschland aus sind die Marken an einem Tag mit dem Auto zu erreichen. Das eigene Fahrzeug ist ratsam, wenn man auch ein paar entlegenere Orte der Region ansteuern will. Recht bequem gestaltet sich auch die Anreise mit der Bahn: Aus Süddeutschland braucht man etwa zehn Stunden (inkl. Umsteigen), wer aus Norddeutschland auf der Schiene anreist, startet nachmittags und ist am nächsten Tag vormittags am Ziel. Flugreisende können entweder auf dem einzigen Airport der Region in Ancona landen oder auf die Flughäfen von Rimini oder Pescara in den Nachbarregionen Emilia-Romagna bzw. Abruzzen ausweichen. Mit dem eigenen Fahrzeug Die übliche Anreiseroute von Süd- und Ostdeutschland führt über Innsbruck (A 12) und die Brennerautobahn A 22 (bzw. die gebührenfreie Brenner-Staatsstraße) mit Weiterfahrt nach Verona und Modena. Hier wechselt man von der A 22 auf die A 1 (Autostrada del Sole) nach Bologna, dort von der A 1 auf die A 14 (Adriatica) Richtung Ancona. Wer aus dem Westen Deutschlands kommt und über die Schweiz anreist, gelangt auf der A 81 von Stuttgart über Singen nach Schaffhausen, dann ab Winterthur auf der A 4 nach Zürich, ab hier zunächst weiter auf der A 4, dann auf der A 2 durch den über 16 km langen St.-Gotthard-Tunnel (Ausschilderung: Gotthard/Lugano) nach Bellinzona, Lugano und Como, ab hier auf der A 9 Richtung Mailand und schließlich auf der A 1 nach Bologna (Weiterfahrt oben). Alternativroute : Auf der A 7 und A 96 nach Bregenz am Bodensee, dann in der Schweiz auf der A 13 nach Chur auf herrlicher Strecke durch das Hinterrheintal und den 6,6 km langen San-Bernardino-Tunnel nach Bellinzona und Como. Als erlebnisreiche Alternativen bieten sich - allerdings bei relativ hohem Zeitaufwand - die Überquerung des Gotthard- oder des San-Bernardino-Passes an. Rechnen Sie hier allerdings mindestens eine bis eineinhalb Stunden extra ein, dafür kann man sich eventuelle Staus vor den Tunnels (besonders am Gotthard) und somit Nerven sparen. Aus dem Osten Österreichs führt die Strecke ab Wien auf der A 2 (Süd-Autobahn) nach Villach und zur italienischen Grenze bei Arnoldstein, ab Tarvisio auf der/spa

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen