text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Mit dem Wohnmobil nach Sardinien von Schulz, Reinhard (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 20.01.2015
  • Verlag: WOMO- Verlag W. Roth-Schulz
eBook (ePUB)
18,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Mit dem Wohnmobil nach Sardinien

Tourenkarten Über 2800 km Sardinien in 16 Touren (rot markiert) zu den bekanntesten und vielen unbekannten Sehenswürdigkeiten. Genaue Markierung vieler Stell-, Bade-, Picknick- und Wanderparkplätze, Toiletten, Ver- und Entsorgungsstationen, Trinkwasserstellen sowie der schönsten Campingplätze. Natur erleben, wandern Gebirgstouren auf den Sopramonte, den Gennargentu (Punta la Marmora) und den Monte Tonneri machen. Die Grotta su Marmuri erforschen, zur Neptunsgrotte fahren. Wanderung durch die Flumineddu-Schlucht. In Thermalbädern relaxen. Kulturschätze, Städte Die beeindruckendsten Kulturgüter wie die berühmten Nurhagen Ardasai, Losa, Santa Sabina, Madrone, Santu Antine, die Gigantengräber Coddu Vecchiu und Li Muri besuchen. Den Tempel von Antas und die einmalige Klosterkirche S.S. Trinita de Saccargia bestaunen. Baden Sardinien ist nur 270 km lang und 145 km breit, hat aber 1800 km Küstenlinie mit herrlichen Badestränden - wir führen Sie zu den schönsten! Endlose Sandstrände gibt es vor allem an der Ostküste. Kleine, intime Sandbadebuchten findet man in allen Küstenbereichen. Nirgends gibt es klareres Badewasser als hier! WOMO-Service Wir beschreiben über 200 Plätze zum bequemen Übernachten mit genauer Anfahrtsbeschreibung, Ausstattung und präzisen GPS-Koordinaten, differenziert nach Stell-, Bade-, Picknick- und Wanderparkplätzen - aber natürlich auch die schönsten Campingplätze, 80 Brunnen und eine Auflistung aller Fährverbindungen. Reinhard Schulz hat 1985 den WOMO-Verlag, den Verlag für Wohnmobilurlauber, gegründet und mit seiner Frau 14 Titel für den WOMO-Verlag geschrieben.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 312
    Erscheinungsdatum: 20.01.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783939789833
    Verlag: WOMO- Verlag W. Roth-Schulz
    Serie: WOMO-Reihe Bd.7
    Größe: 41039 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Mit dem Wohnmobil nach Sardinien

Wir starten Richtung Sardinien!

Sicher, Sie sind "Größeres" gewöhnt, waren schon in Griechenland und an der Costa Brava. Aber Alpenübergänge, Mautautobahnen und Fährlinien sollten schon verglichen werden: Brennerpass oder Alpentunnel - und welcher? Kostenlose Landstraße oder teuere Autobahn - was kostet die eigentlich? Und schließlich die Fähre: Ist die kürzeste Fährstrecke auch die billigste - und welche ist die beste, muss man vorher buchen?
Vorüberlegungen

Wohnen Sie nördlich oder südlich der Linie Stuttgart - Nürnberg? Haben Sie etwas gegen Schweizer - oder nur etwas gegen die Vignette? Möchten Sie jede Straßenbenutzungsgebühr umgehen, wenn es sich machen lässt, auch wenn's dann länger dauert? Wollen Sie die preiswerteste, die zeitlich kürzeste oder die kilometermäßig am nächsten liegende Fährlinie benutzen?
Wege über die Alpen

Alle Urlauber nördlich der Linie Stuttgart - Nürnberg können auf die teuere Brennerverbindung leicht verzichten und entweder über Basel oder Singen durch die Schweiz fahren. Trotz Vignette kommt das 20 EUR billiger als über den Brenner; wir beschreiben die zwei Hauptstrecken und Tunneldurchfahrten. Den Urlaubern aus dem Augsburg/Ulm/München-Bereich steht der Pfänder-Tunnel bei Bregenz offen, dann geht's ebenfalls durch die Schweiz. Unsere Freunde aus Österreich, viele Münchner und "psychische Tunnelverweigerer" werden natürlich über den Brenner fahren, er ist aus diesem Raum die "schnellste" Verbindung. Zusätzlich haben wir noch drei "Gebühren-Verweigerer-Strecken" getestet, denn man kommt auch ohne Straßenzoll über die Alpen, sogar durch die Schweiz! Natürlich ist das mit zusätzlichem Zeitaufwand verbunden; wer aber nicht auf die Uhr schaut, bekommt einige der schönsten Alpengegenden zu Gesicht.
FÄHRVERBINDUNGEN

Barcelona, Marseille, Toulon, Nizza, Savona, Genua, Livorno, Piombino, Civitavecchia, Neapel, Palermo und Trapani - das sind sämtliche Orte, von denen aus Sie nach Sardinien schippern können, mit "Umweg" über Korsika oder direkt - aber nur ein Bruchteil von ihnen kommt überhaupt für Sie in Betracht!

Sage und schreibe sechs Fährlinien buhlen um Ihre Gunst (und Ihren Geldbeutel) - und können gebucht werden:

1. Die französische SNCM (Société Nationale Maritime Corse-Méditerranée). Fährt Marseille bzw. Toulon - Porto Torres. Die teuerste Linie. Interessant nur für Franzosen, die eine weite Anreise scheuen. Buchung: Jedes Reisebüro.

Infos: www.sncm.fr

2. Die italienische CORSICA & SARDINIA FERRIES fährt Livorno und Civitavecchia - Golfo Aranci.

Saubere, schnelle Schiffe, pünktliche Abfahrt. Corsica & Sardinia Ferries Georgenstraße 38, 80799 München Tel.: 089 - 389991-11 Fax: 389991 - 13, www.corsicaferries.com , info@corsicaferries.com , problemlose Internetbuchung.

3. Die italienische MOBY LINES . Fährt Livorno und Genua - Olbia bzw. Genua - Porto Torres. Vergleichbar der Sardinia Ferries. Infos, Katalogbestellung und Buchung in Deutschland: MOBY Lines Europe, Wilhelmstr. 36 - 38, 65183 Wiesbaden, Tel. 0611 - 14020, Fax 1402244; info@mobylines.de ; www. mobylines.de, problemlose Internetbuchung.

4. LINEA DEI GOLFI (gibt es nicht mehr, ist inzwischen von der MOBY LINES einverleibt worden). Ihre Schiffe boten "Camping an Bord an", dies macht die Moby Lines leider nur sporadisch (aktuelle Infos im Internet unter: www.mobylines.de ), sondern transportiert meist nur Fracht auf den alten Kähnen.

5. Die staatliche italienische TIRRE

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen