text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Reise Know-How CityTrip New Orleans Reiseführer mit kostenloser Web-App von Brinke, Margit (eBook)

  • Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump
eBook (PDF)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Reise Know-How CityTrip New Orleans

Dieser aktuelle Stadtführer ist der ideale Begleiter, um alle Seiten der Südstaatenmetropole selbstständig zu entdecken: - Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen der Stadt sowie weniger bekannte Attraktionen und Viertel ausführlich vorgestellt und bewertet - Faszinierende Architektur zwischen französischer Kolonialarchitektur und den 'Cities of the Dead' - Abwechslungsreicher Stadtspaziergang - Erlebnisvorschläge für einen Kurztrip - Ausflüge ins Cajun Country, die Bayous und in die Sümpfe Süd-Louisianas - Shoppingtipps von den größten Malls bis zu den schönsten Markthallen - Die besten Lokale der Stadt und allerlei Wissenswertes über die Südstaaten-Küche - Tipps für die Abend- und Nachtgestaltung: von der angesagten Bar bis zu den besten Jazz-Lokalen - Karneval - Throw me something, Mister! - New Orleans zum Träumen und Entspannen: Woldenberg Riverfront Park, Latrobe Park, City Park - Ausgewählte Unterkünfte von preiswert bis ausgefallen - Alle praktischen Infos zu Anreise, Preisen, Stadtverkehr, Touren, Events, Hilfe im Notfall ... - Hintergrundartikel mit Tiefgang: Geschichte, Mentalität der Bewohner, Leben in der Stadt ... - Kleine Sprachhilfe Amerikanisch mit den wichtigsten Vokabeln für den Reisealltag CityTrip - die aktuellen Stadtführer von Reise Know-How, mit über 130 Städtezielen die weltweit umfangreichste Kollektion. Fundiert, übersichtlich, praktisch. REISE KNOW-HOW - Reiseführer für individuelle Reisen

Margit Brinke und Peter Kränzle sind promovierte Archäologen, die sich 1995 als Journalisten und Buchautoren selbstständig gemacht haben. Seither konnten sie sich allein durch über 90 Buchpublikationen einen Namen im Reise- und Sportjournalismus machen. Im Reise Know-How Verlag liegen bereits Reiseführer zu Chicago, Las Vegas, Los Angeles, New York, San Francisco, Washington D.C., Athen, Augsburg, Basel, Genf, Salzburg und Toronto vor. Dem speziellen Charme von New Orleans erlagen die Autoren schon 1990 bei ihrem ersten Aufenthalt. Seitdem sind sie regelmäßig dort, auch im Katastrophenjahr 2005, als Hurricane Katrina zuschlug. Es war beeindruckend zu beobachten, wie sich die Stadt und ihre Bewohner nicht unterkriegen ließen und wie man sich mit viel Energie und Lebenslust wieder aufrappelte, um heute besser denn je dazustehen.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 144
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783831742356
    Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump
    Serie: CityTrip
    Größe: 14455 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Reise Know-How CityTrip New Orleans

Auf ins Vergnügen

"The Big Easy" - New Orleans trägt seinen Spitznamen nicht zu Unrecht, denn in "N'Awlins" läuft das Leben nach anderen Regeln. In dieser katholischen Enklave im protestantischen Süden stehen den über 700 Kirchen und 40 Friedhöfen rund 4000 Bars und Lokale gegenüber und Welten treffen aufeinander: Spuk und Vampire, altehrwürdige Traditionen und Skurrilität, Creoles und Cajuns, Alte-Welt-Flair und Moderne, Dolce Vita und Endzeitstimmung, Haute Cuisine und einfache "Po-boys" ( - ). New Orleans ist alles andere als eine gewöhnliche US-Metropole, lässt im liebenswerten Verfall und Chaos, in Dekadenz und Ignoranz bezüglich aller Konventionen jeglichen Perfektionismus vermissen und gleicht, was das Flair angeht, eher Städten in der Karibik, in Lateinamerika oder Südeuropa.
Kurztrip nach New Orleans

Die meisten Besucher kommen im Rahmen einer längeren Rundreise nach New Orleans. Oft ist die Metropole nur ein Stopp auf dem Weg durch den tiefen Süden bzw. nach Florida. Zugegeben, man kann New Orleans an ein oder zwei Tagen erkunden, da der Stadtkern überschaubar ist. Um die Stadt jedoch richtig kennenzulernen, sollte man mindestens drei Tage einplanen. Dann bleibt genügend Zeit für die wichtigsten Viertel, für eine Bootsfahrt auf dem Mississippi, einen Friedhofsbesuch und für das sehenswerte Kunstmuseum im City Park. Die Hauptattraktionen und -viertel sind überwiegend mühelos zu Fuß oder mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Letzterer erfordert allerdings Zeit, denn eines wird der Besucher schnell lernen: In New Orleans gehen die Uhren langsamer ...
1. Tag: French Quarter und Riverfront

Der erste Besuchstag gehört dem Vieux Carré, dem historischen French Quarter mit der sich zum Mississippi hin anschließenden Riverfront. Hier finden sich Attraktionen, Museen und historische Häuser und es gibt Gelegenheit zum Bummeln, Ruheplätze, Cafés und Lokale in Hülle und Fülle.
Vormittags

Der erste Tag in New Orleans beginnt "stilecht" mit einem Frühstück im Café Du Monde ( - ) - günstig am Jackson Square, dem Ausgangspunkt für den Spaziergang durchs French Quarter, gelegen. Erster Besichtigungspunkt ist der Platz mit den umliegenden Bauten, darunter St. Louis Cathedral {2}, Cabildo und Presbytère {3} mit dem Louisiana State Museum. Danach lässt man sich durch die Straßen des French Quarter treiben. Als Alternative bietet sich auch der auf - beschriebene Stadtspaziergang an.
Mittags und nachmittags

Zur Mittagspause bietet sich ein Imbiss im French Market {18} oder eine Muffuletta in der Central Grocery ( - ) an. Entlang der Riverfront am Mississippi wartet dann als Highlight das Audubon Aquarium of the Americas ( - ). Gelegenheit zum Shoppen gibt es ebenfalls: z. B. in der Jax Brewery ( - ) oder im Outlet- Shoppingcenter Riverwalk ( - ).
Abends und nachts

Am Abend geht es ins Getümmel um die Bourbon Street {8} mit Bars, günstigem Bier, Straßenbands und Shops. Musikfreunde sind besser in den legendären Klubs in Faubourg-Marigny aufgehoben, v. a. an der Frenchmen Street, z. B. im Snug Harbor ( - ) oder im Blue Nile ( - ).
2. Tag: CBD und Garden District

Der zweite Besuchstag beginnt im pulsierenden Geschäftszentrum, dem Central Business District (CBD), und im alten Industrieviertel, dem Warehouse District (WHD) {22}, ehe man nachmittags in eine andere Welt, den Garden District {31}, eintaucht. Dieser war ursprünglich das W

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen