text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Im Rausch der Love Parade von Drake, Damian (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 06.12.2013
  • Verlag: mysteria Verlag
eBook (ePUB)
2,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Im Rausch der Love Parade

Am 24. Juli 2013 jährt es sich zum dritten Mal, dass die letzte Love Parade veranstaltet wurde. Ich war damals selbst dabei gewesen, und schreibe gerade an meinem Buch 'Im Rausch der Love Parade', da ich dennoch auch schöne Erlebnisse damit verbinde; auch wenn sich den meisten dieses Datum schmerzvoll ins Herz gebrannt haben dürfte. Doch ich möchte auch das Positive dieser einmaligen Veranstaltung hervorheben, und nicht zuletzt meine ganz persönlichen Eindrücke, Erfahrungen und Erlebnisse schildern. Ich war damals noch ein Jugendlicher von 15 Jahren gewesen, der nicht begreifen konnte, was da eigentlich vor sich ging, und vielleicht kann mein neues Buch ja darüber hinwegtrösten, dass die Love Parade eigentlich ein Ort gewesen ist, an dem zumeist über 1 Million Raver ausgelassen feierten. Mein neues Buch erzählt meine ganz persönliche Geschichte, wie ich die letzte Love Parade in Duisburg erlebt habe, denn ich war an diesem Tag selbst vor Ort gewesen, und habe einen Tag erlebt, den ich trotz aller schrecklichen Ereignisse nicht aus meinem Gedächtnis löschen will. Nicht zuletzt, da es für mich auch der Sommer war, in dem ich meine erste große Liebe fand und kurz darauf mein Coming-out hatte. Wie meine Eltern und mein Umfeld darauf reagierten, ist es mir wert, in diesem Buch zu erzählen. Denn es ist eine positive Geschichte, die mein Leben über Nacht auf den Kopf stellte ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 232
    Erscheinungsdatum: 06.12.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783955776534
    Verlag: mysteria Verlag
    Größe: 3189 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Im Rausch der Love Parade

Es ist noch gar nicht solange her, dass ich Flo aus dem genialen CosmicSpace kennengelernt hatte. Gerade diesem Laden hatte ich es zu verdanken, dass eigentlich jeden Monat mein Taschengeld bereits in der zweiten Woche völlig aufgebraucht war. Denn dort gab es einfach alles, was mein kleines Raverherz höherschlagen ließ. Neben den besten Platten aus der Partyszene gab es dort auch immer jede Menge Spaß und Action.

Das CosmicSpace war weit über unsere Stadt hinaus bekannt und lockte vor allem auch mit einem ganz besonderen Angebot, wovon ich regelmäßig Gebrauch machte: In einem Hinterzimmer war ein Videoprojektor und Spielekonsolen installiert, und so hatte man dort die Möglichkeit, Spiele auf der PlayStation oder der Xbox auf einer über vier Meter großen Bildfläche zu spielen. Auch DVDs konnte man dort in den Abendstunden sehen, doch das Beste waren wohl die DJ Kurse, die immer an den Wochenenden angeboten wurden. Ich sparte bereits seit Wochen darauf, an einem der nächsten Kurse teilnehmen zu können.

Doch ausgerechnet im Mai, als ich genügend Geld zusammengespart hatte, sollte auch die neue CD von Spaceboy veröffentlicht werden, und so ereignete sich an einem Freitagnachmittag im Mai Folgendes: Mir war sehr schnell klar, dass ich auch in diesem Monat erneut auf den DJ Kurs verzichten müsste, wenn ich mich für den Kauf dieser CD entscheiden würde. Schon seit einer Woche quälte mich der Gedanken, was ich wohl am besten tun sollte. Es gab die Option, die CD einfach zu klauen. Doch dieser Gedanke stellte mir meine Nackenhaare auf, und mein Gewissen sagte mir, dass dies völlig indiskutabel sei. Ich liebte diesen Laden und wollte ihn daher auch keinen Schaden zufügen. Doch ich wollte unbedingt diese CD haben und so ging ich kurz entschlossen mit meinen gesamten Ersparnissen ins CosmicSpace.

Dort saß Flo an der Ladentheke, der vor etwa zwei Wochen als neuer Verkäufer angefangen hatte. Ich wusste noch so gut wie gar nichts über ihn und schenkte ihm daher auch keine allzu große Aufmerksamkeit, als ich den Laden betrat. Nur ein zaghaftes ''Hallo!'' kam über meine Lippen und Flo winkte mir kurz zu. Er war gerade damit beschäftigt, neue Plakate für die hausinternen Veranstaltungen auszudrucken, und so fühlte ich mich auch unbeobachtet, als ich durch die zahlreichen CD Regale stöberte. Ich war mir sicher, dass das CosmicSpace die neue Scheibe von Spaceboy bereits vorrätig hatte, da es als der bestsortierte Plattenladen weit und breit galt. Nach einigem Suchen wurde ich dann auch fündig und das silberfarbene Cover der CD brachte meine Augen zum Funkeln.

Plötzlich war da wieder diese Frage präsent, was ich nun tun sollte. Ich hatte mich ehrlich gesagt noch nicht entschieden, und wollte es einfach darauf ankommen lassen. Mit zwei weiteren CDs in den Händen lief ich nun auf Flo zu, da ich auch in diese reinhören wollte. Ich reichte ihm die Tonträger mit der Bitte, das ich in sie reinhören wollte. Flo nahm die erste CD aus ihrer Hülle und meinte, dass ich einen guten Geschmack in Bezug auf Musik hätte. Damit schmeichelte er mir sehr und ich griff nach dem Kopfhörer, der auf der Ladentheke bereitlag, mit einem zarten Lächeln auf den Wangen.

Die ersten Bässe stampften aus den Membranen und Flo stellte mir noch ein Glas Apfelsaft auf die Theke. Jeder, der sich nun wundern mag, sei hier gesagt, dass dies im CosmicSpace zum Service gehörte. Es waren genau diese kleinen Dinge, warum ich in diesen Laden so sehr liebte. Ich genoss diesen Service, aber auch die coolen Klänge, die nun in meine Ohren schallten, und mein Kopf begann, im Takt zu wippen. Während ich den ersten Song hörte, konnte ich Flo dabei beobachten, wie er am PC arbeitete, und da meine Neugier stetig wuchs, nahm ich schließlich den Kopfhörer ab und fragte ihn, was er da schreiben würde.

Flo sagte mir, dass er seit geraumer Zeit

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen