text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Collection Baccara Band 370 von Browning, Dixie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 16.08.2016
  • Verlag: CORA Verlag
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Collection Baccara Band 370

WEIL ICH DICH WILL von CHRISTOPHER, ANN
Goldenes Laub, sanfte Hügel - und ein Mann, der Livia den Atem raubt. Durch Hunter entdeckt das Model eine Welt voller Leidenschaft. Doch der attraktive Weingutbesitzer glaubt, dass sie es auf Dauer nicht ohne Glanz und Glamour aushält. Kann sie ihm das Gegenteil beweisen?

SINNLICHE BEGEGNUNG UM MITTERNACHT von DELACORTE, SHAWNA
Wer schleicht nachts durch sein Haus? Mit einem Satz reißt Shane den Eindringling zu Boden - und traut seinen Augen kaum. Cynthia! Seine verlorene Liebe windet sich im Halbdunkel unter ihm ... und beschwört Bilder heißer Nächte herauf. Warum ist sie zurück?

UNERHÖRT REICH, GEFÄHRLICH SEXY von BROWNING, DIXIE
Callie will mit ihrer Tante aufs Land ziehen. Doch einer sieht das gar nicht gern: Ihr Boss Hank. Der umwerfend männliche Ölmillionär scheint wild entschlossen, sie mit vollem Körpereinsatz von ihren Plänen abzubringen. Land oder Lust: Sie muss sich entscheiden ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 384
    Erscheinungsdatum: 16.08.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783733723323
    Verlag: CORA Verlag
    Größe: 1250 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Collection Baccara Band 370

1. KAPITEL

Livia Blake warf einen kritischen Blick auf den ordentlich gepackten kleinen Koffer auf ihrem Bett. Für die kurze Reise nach Napa Valley konnte sie auf Firlefanz verzichten. Sie musste keine wartenden Paparazzi beeindrucken, musste nicht zwanzig Taschen dabeihaben mit falschen Wimpern, Haarteilen, Stilettos und sexy Kleidchen, in denen sie die frisch gewachsten Beine zur Geltung bringen konnte.

Dieser Kurztrip war nur zum Vergnügen, hatte absolut nichts mit ihrem Job zu tun.

Ha!

Während der nächsten Tage durfte sie essen und trinken, was sie wollte, ohne an Anproben denken zu müssen oder kritische Bemerkungen zu ihrem üppigen Dekolleté zu fürchten, das sich weigerte, in das briefmarkengroße Oberteil eines Bikinis zu passen. Kein hüftschwingender Gang über den Catwalk. Kein aufgesetztes Bussi-Bussi mit irgendwelchen verrückten Designern, keine Partys mit Möchtegern-Promis oder gedopten Muskelpaketen, die versuchten, ihr an die Wäsche zu gehen.

Bis zum Shooting Ende des Monats in Mexiko hatte sie frei. Nicht das Topmodel Livia Blake fuhr zum Weingut der Chambers, sondern ganz einfach die Privatperson Livia Blake. Halleluja!

Die Frage war: Hatte sie an alles gedacht?

Zurück zu ihrer Liste.

Wanderstiefel? Mückenspray? Pullover für die kühlen Nächte in Nordkalifornien? Alles da. Auch eingepackt: ein dickes Buch über Wein. Schließlich wollte sie in dem Weinanbaugebiet nicht wie jemand dastehen, der von nichts eine Ahnung hatte. Ihre Joggingschuhe waren verstaut, denn auch wenn sie nach Herzenslust essen und trinken wollte, musste sie deswegen nicht gleich dreißig Pfund zunehmen. Und sie hatte die Biographie von Jackie Robinson eingepackt, dem legendären Spieler der Brooklyn Dodgers. Sie wollte das Buch endlich zu Ende lesen. Sie war ein großer Baseball-Fan.

Brauchte sie noch Socken? Und sollte sie vielleicht doch noch ein nettes Kleid einpacken, für den Fall der Fälle?

Irgendwo klingelte ihr Handy. Hastig suchte sie die Fernbedienung und stellte den Ton des Fernsehers ab - sie hatte nebenher im Hintergrund ihre Lieblingssendung The Dog Wrangler laufen lassen, in der es immer wieder interessante Tipps zum Umgang mit Hunden gab. Endlich konnte sie ihr Handy auf dem Nachttisch orten, verborgen unter einem Haufen von Schals, die sie nicht mitnehmen wollte. Die Nummer auf dem Display gehörte ihrer Freundin Rachel Wellesley. Wahrscheinlich wollte sie wissen, wann Livia eintraf.

"Hi! Wie sieht's aus bei dir?", meldete Livia sich.

Die Antwort fiel nicht ganz so munter aus. "Wir könnten ein Problem haben", sagte Rachel zur Begrüßung.

"Ein Problem aus der Kategorie abgebrochener Fingernagel oder ein Problem mit der Reise?"

Während der langen Pause, die folgte, sah Livia all ihre Hoffnungen auf entspannte Spaziergänge und Weinproben entschwinden.

Rachel räusperte sich. "Wahrscheinlich mit der Reise."

"Nun red schon, Rachel!"

"Wir können nicht kommen."

"Was?"

"Noch nicht, aber ..."

"Wieso nicht?"

"Wir möchten, dass du schon mal ohne uns fährst. Wir kommen dann dazu, sobald die Dreharbeiten zu Ende sind."

"Aber das sollte doch heute sein!"

"Ich weiß. Aber was sollen wir machen? Und wie schon gesagt: Fahr du ohne uns vor. Du kannst ja schon mal anfangen."

"Wie soll ich das denn machen? Der ganze Zweck dieser kleinen Reise besteht doch darin, dass du dir das Weingut der Familie deines Zukünftigen ansiehst, um zu entscheiden, ob die Hochzeit dort stattfinden soll oder nicht. Soll ich für dich auch schon mal Brautkleider anprobieren?"

"Da scheint aber jemand heute Morgen mit dem falschen Fuß aufgestanden zu sein."

Verdrossen betrachtete Livia ihren Koffer und überlegte, welche Möglichkeiten sie hatte.

Die erste war, hierzubleiben und endlich die Wohnung streichen zu lassen.

Die zweite war, nach Napa zu fahren,

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen