text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Das Herz des Prinzen Roman von Grasso, Patricia (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 10.08.2016
  • Verlag: venusbooks
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das Herz des Prinzen

Zwei Liebende kämpfen verzweifelt um ihr Glück: 'Das Herz des Prinzen' von Bestsellerautorin Patricia Grasso - jetzt als eBook bei venusbooks. Als Tochter eines verarmten Grafen darf Samantha nicht erwarten, einen standesgemäßen Ehemann zu finden. Trotzdem hofft sie insgeheim auf ihren Traumprinzen. Und tatsächlich trifft sie auf ihrem ersten Londoner Ball einen attraktiven Fremden: Vom ersten Moment an fühlt sie sich unbeschreiblich zu ihm hingezogen. Dann erfährt sie, wer der Unbekannte ist - der russische Prinz Kazanov! Samantha glaubt sich am Ziel ihrer Träume, als er ihre tiefen Gefühle erwidert. Doch der Prinz hat mächtige Feinde, die ihr gemeinsames Glück bedrohen ... 'Ein bezaubernder Prinz in einem märchenhaften Liebesroman ... einfach ein Lesevergnügen!' Romantic Times Tauchen Sie ein in eine Zeit voller prachtvoller Bälle und großer Gefühle: 'Das Herz des Prinzen' von Regency- und Romance-Expertin Patricia Grasso. Lesen ist sexy: venusbooks - der erotische eBook-Verlag. Als Schülerin las Patricia Grasso "Vom Winde verweht" - und war enttäuscht von dem unglücklichen Ende. Schließlich glaubt sie an die große Liebe und das Happy End! Deswegen schreibt sie nun selbst Liebesromane mit glücklichem Ausgang. Zunächst war das Schreiben für sie nur ein Ausgleich zum alltäglichen Arbeitsstress, inzwischen ist sie eine erfolgreiche Bestsellerautorin: Ihre Romane sind preisgekrönt, wurden in fünfzehn Sprachen übersetzt und in zwanzig Ländern veröffentlicht. Patricia Grasso lebt in der Nähe von Boston, Massachusetts. Die Autorin im Internet: www.patriciagrasso.com Bei venusbooks erscheint von Patricia Grasso in der Dukes-Trilogie: "In den Armen des Herzogs" "Die Liebe des Marquis" "Die Gefangene des Herzogs" in der Devereux-MacArthur-Reihe: "Die Lady und der Highlander" "In den Händen des Wüstenprinzen" "Das Verlangen des Lords" "Lord meiner Träume" "Ein Rebell zum Verlieben" "Die Schöne der Highlands" sowie der Roman: "Das Herz des Prinzen"

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 372
    Erscheinungsdatum: 10.08.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958854529
    Verlag: venusbooks
    Serie: Pavillon
    Originaltitel: To Charm a Prince
    Größe: 1221 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Das Herz des Prinzen

Erstes Kapitel

London, Juli 1812

Dieses vermaledeite Humpeln ruiniert mein gesamtes Auftreten.

Kritisch betrachtete sich die achtzehnjährige Samantha Douglas im Spiegel, während sie durch das Schlafzimmer ging, wobei sie ein Bein leicht nachzog. Ihr Seidenkleid hatte kurze spanische Ärmel, einen rechteckigen Ausschnitt und war so strahlend blau wie ihre Augen. Die Zofe ihrer Tante hatte ihr die ebenholzschwarzen Locken kunstvoll hochgesteckt und mit diamantenen Blüten geschmückt, die wie Sterne am Nachthimmel glitzerten.

Samantha blickte gebannt in den Spiegel und kam zu dem Schluss, dass sie noch nie so hübsch ausgesehen hatte. Niemand, der sie so sah, würde auf den Gedanken verfallen, dass sie bisher nicht das verzärtelte, sorgenfreie Leben einer Aristokratin geführt hatte. Sie fühlte sich wie eine Prinzessin ... bis sie anfing zu gehen.

Weshalb wurde ich von der Kutsche überrollt?, fragte Samantha sich. Warum nicht...?

Nein, sie wollte nicht so grausam sein. Sie wünschte niemandem, was ihr zugestoßen war.

Um auf andere Gedanken zu kommen, wandte Samantha sich um und ließ ihren Blick über das Schlafzimmer gleiten. Das Himmelbett war riesengroß und schien mehr Platz zu bieten als die gesamte Schlafkammer, die sie sich in ihrem Elternhaus mit ihren beiden Schwestern hatte teilen müssen. Alles in ihrem jetzigen Schlafgemach - die Stoffe, der Teppich und die Wandbehänge - war in Rosé-, Gold- und Cremetönen gehalten.

Das Zimmer einer Lady, dachte Samantha. Sie wohnte erst seit zwei Wochen im Haus des Herzogs von Inverary und hatte sich noch nicht an die Fülle und den Reichtum gewöhnt. Dass ihre Tante und ihre Eltern beinahe ihr ganzes Leben lang von derartigem Luxus umgeben gewesen waren, konnte sie sich kaum vorstellen.

"Bist du bereit für deinen Eintritt in die Gesellschaft?"

Samantha drehte sich zu ihrer jüngeren Schwester um. "Ich werde nicht auf den Ball gehen", verkündete sie.

"Ist dir unwohl?", fragte Victoria und eilte durch das Zimmer.

"Es ist mein Humpeln. Ich kann einfach nicht graziös gehen, geschweige denn tanzen."

Humpelstilzchen ... Humpelstilzchen ... Humpelstilzchen.

In Samanthas Gedächtnis hallten die grausamen Worte nach, die man ihr seit dem Unfall nachgerufen hatte. Immer war sie Außenseiterin gewesen, das kleine humpelnde Mädchen war bei den Kinderspielen regelmäßig als Letzte gewählt worden. Es gab keinen Grund anzunehmen, dass es bei der jungen hinkenden Frau anders sein würde; und sie hatte keine Lust, auf dem heutigen Ball das Mauerblümchen abzugeben.

"Kein Gentleman wird einen erbärmlichen Krüppel zum Tanzen auffordern", meinte Samantha mit zitternder Stimme.

"Ein leichtes Hinken macht dich doch nicht zum Krüppel", schalt Victoria. "Außerdem haben wir heute Abend ganz andere Sorgen als dein Humpeln. Wenn irgendjemand herausfindet, dass wir Hochstapler sind, finden wir nie einen Ehemann."

"Wir sind keine Hochstapler!", rief Angelica, die älteste der Douglas Schwestern, die in diesem Augenblick das Schlafzimmer betrat. "Vater war der Graf von Melrose, und seit seinem Tod bin ich die Gräfin von Melrose."

"Vater hat das Familienvermögen verloren", wandte Victoria ein.

"Er hat es nicht verloren", verbesserte Angelica sie. "Charles Emerson hat ihn darum betrogen."

"Abgesehen von unserem Charme und der Großzügigkeit des Herzogs von Inverary haben wir nichts vorzuweisen", sagte Samantha. "Wir tun nur so, als wären wir wohlhabend."

"Und wenn schon? Jeder tut so, als sei er reicher, als er in Wirklichkeit ist." Angelica machte eine wegwerfende Handbewegung.

"Tante Roxie hat gesagt, du würdest den Marquis heiraten und Herzogin werden, sobald der Herzog stirbt", erklärte Victoria seufzend. "Ich frage mich, wen Samantha und ich wohl heiraten werden."

Ang

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen