text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Frühlingsträume in der kleinen Keksbäckerei (Teil 3) Roman von Hepburn, Holly (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.10.2019
  • Verlag: Penguin Verlag
eBook (ePUB)
2,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Frühlingsträume in der kleinen Keksbäckerei (Teil 3)

Im dritten Teil strahlt die Frühlingssonne über der kleinen Keksbäckerei, und Cat und Sadie verstecken bunte Ostereier für alle Kinder des kleinen Städtchens. Doch mit einem unerwarteten Wetterumschwung kommt heftiger Regen - und die Keksbäckerei steht unter Wasser. Ist das das Ende von Cat und Sadies großem Traum? Oder werden sie ihren kleinen Laden wieder eröffnen können? Da naht plötzlich Hilfe von unerwarteter Seite ... Holly Hepburn liebt es, Menschen zum Lächeln zu bringen - und sie liebt ihre Katze Portia. Sie hat in der Marktforschung und als Model gearbeitet, ihr großer Traum war aber schon immer das Schreiben. Sie lebt in der Nähe von London.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Erscheinungsdatum: 01.10.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641253196
    Verlag: Penguin Verlag
    Größe: 1320 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Frühlingsträume in der kleinen Keksbäckerei (Teil 3)

Kapitel einundzwanzig

"Bist du dir sicher, dass das eine gute Idee ist?", murmelte Cat, während sich die Gruppe Sechsjähriger lachend ein Wettrennen zwischen den Beinen der Kunden und den runden Tischen mit den fragilen Ausstellungsstücken lieferte.

Sadie, die hinter dem gläsernen Kassentresen stand, grinste. "Ganz sicher", sagte sie mit einer diskreten Kopfbewegung in Richtung der beiden Frauen, die mit den Kindern hereingekommen waren. Beide hielten eine Geschenkbox aus ihrer Osterkollektion in der Hand, während sie die in leuchtenden Farben verzierten Plätzchen im Eier-Design bewunderten, die an mehreren Deko-Miniaturbäumen hingen. "Solange die Kinder damit beschäftigt sind, den nächsten Hinweis zu finden, kaufen die Mütter weiter ein."

Cat war nicht überzeugt. Ihr war klar, dass einige andere Läden rund um Castle Court an Chesters Ostereier-Jagd teilnahmen, doch deren Produkte waren bei Weitem nicht so zerbrechlich wie ihre Kekse.

In einer Woche war bereits Ostern, die Stadt platzte vor Einkäufern beinahe aus allen Nähten, und auch rund um Castle Court wimmelte es trotz des stürmischen und verregneten Wetters nur so von Passanten. Eine Reportage in Good Housekeeping hatte nicht nur ihr Onlinegeschäft noch einmal beflügelt, sondern auch für noch mehr Kundschaft vor Ort gesorgt. Da war es fraglich, ob sie tatsächlich auf noch weitere verkaufsfördernde Maßnahmen angewiesen waren.

Cat seufzte. "Ich verspreche dir, es wird keine zwei Minuten mehr dauern, bis sie einen der Tische umrennen. Dann können wir die Ausstellungsstücke nur noch in den Müll werfen."

Sadie lachte. "Hey, was ist mit dir los? Bist du plötzlich zum Oster-Grinch mutiert? Lächle doch mal."

"Mhm", murmelte Cat, während sie sich bemühte, die Falte, die sich tief zwischen ihre Brauen gegraben hatte, zu glätten. Mit einem Blick zu dem Tisch, auf dem die Dosen mit den Ostereier-Keksen im Miniaturformat standen, stellte sie fest, dass inzwischen schon einige verkauft worden waren. "Wahrscheinlich hast du recht."

In diesem Moment stieß der Junge mit dem sandblonden Haar, der die Jagd anführte, ein Triumphgeheul aus und stürzte sich auf das Pappkarton-Ei, das Sadie in der Nähe der Ladentür an die Wand gehängt hatte. "Gefunden!"

Das einzige Mädchen in der Gruppe warf einen eifrigen Blick über seine Schulter, um die pastellgrüne Karte zu entziffern, die auf dem Ei klebte. "Was steht drauf?"

"Hey, ich hab's zuerst gesehen", beschwerte sich der Junge und riss das Papp-Ei an sich. "Da steht: Der König des Platzes bewacht den nächsten Hinweis. Hier werdet ihr ihn nicht finden. Versucht es im ersten Stock ."

Wie von der Tarantel gestochen stürzten die Kinder Richtung Ladentür, sodass einige Kunden hastig beiseitetreten mussten, um nicht überrannt zu werden.

"Nicht so schnell", rief ihnen eine der beiden Mütter hinterher. "Wir müssen erst noch bezahlen."

Die Bemerkung wurde mit einem kollektiven Stöhnen quittiert, doch sie blieben stehen.

"Keine Angst, mir ist zu Ohren gekommen, dass der Osterhase genug Preise für alle versteckt hat. Ihr müsst nur weiter den Hinweisen folgen", beruhigte Sadie sie mit einem freundlichen Lächeln, während die beiden Mütter mit ihren Einkäufen zur Kasse kamen.

"Ich wünschte, der Osterhase könnte auch was gegen den Regen tun", murmelte eine der beiden mit einem Blick aus dem Schaufenster. "Ich habe das Gefühl, dass es die ganze Woche lang noch nicht eine Minute aufgehört hat zu schütten."

"Laut Wetterbericht wird es bald besser", sagte Sadie aufmunternd. "Allerdings haben sie gesagt, dass sich dieses Tief Miranda vorher noch mal richtig austoben wird."

Cat beobachtete die Kinder, die inzwischen gebannt den Miniaturbauernhof betrachteten, den Sadie entworfen hatte. "Wir haben ein Do-it-yourself-Osterpaket im Angebot", sagte sie zu den beiden Frauen. "Darin befindet sich alles, was Sie benötigen

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen