text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kreuzfahrt ins Glück - Leidenschaft inklusive eBundle von Phillip, Kim (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 12.05.2016
  • Verlag: CORA Verlag
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kreuzfahrt ins Glück - Leidenschaft inklusive

WEICHE KNIE UND HEIßE KÜSSE Eine Kreuzfahrt vor den Kanaren - und das auch noch kostenlos? Da kann Lilo wohl kaum Nein sagen. Dumm nur, dass sie ausgerechnet an Bord Christian wiedersieht, in den sie vor Jahren heftig verliebt war. Ob sie es diesmal schafft, ihn von ihren Vorzügen zu überzeugen? LIEBE AN BORD! Was für ein Mann! Schon als Lana das Traumschiff betritt, ist sie von sexy Kapitän Zac McCoy fasziniert. Da kommt ihr Vorsatz, während der Kreuzfahrt den Alltag zu vergessen und lebenslustig zu flirten, genau richtig! Nur kurz versucht Zac ihr klarzumachen, dass er Arbeit und Vergnügen nie verbindet - aber mit einem verführerischen Kuss an Deck bringt Lana ihn blitzschnell dazu, seine Regel Nr. 1 zu brechen! Doch selbst das aufregendste Kapitänsdinner zu zweit hat irgendwann ein Ende. Was wird aus ihrer heißen Romanze, wenn sie wieder den Heimathafen ansteuern? TRAUMMANN AN BORD Traummann oder Taschendieb? Wenn Marie nur wüsste, was sie von Erik halten soll, mit dem ihr bisher jeder Tag der Kreuzfahrt wie ein Stück vom Paradies erschien. Majestätisch glitt die Midsummer Dream über das sonnenglitzernde Meer, als sie ihn das erste Mal sah. Elegant an die Reling gelehnt, stand er vor ihr und flirtete so herrlich charmant mit ihr ... wie auch jetzt wieder. Mit diesem tiefen Blick in ihre Augen, dem Marie wirklich einfach nicht widerstehen kann. Der ihr Herz vor Glück höher schlagen lässt - welches Geheimnis auch immer Erik vor ihr verbirgt ... HERZKLOPFEN UNTER GRIECHISCHER SONNE Alys mag ihren Augen kaum trauen: Wie ein sonnendurchfluteter Traum tritt er aus dem Schatten des Theaters von Delphi ins Licht. Aber dieser umwerfend aussehende Mann ist wirklich Trevor, ihre erste große Liebe! Allein bei seinem Anblick flattert ihr Herz. Doch es ist zu viel passiert, noch einmal will sie es ihm nicht schenken. Zurück vom Landausflug, wird sie Trevor während der restlichen Kreuzfahrt die kalte Schulter zeigen - so glaubt Alys. Zumindest bis sie ihn im weißen Smoking beim Captain's Dinner wiedersieht und eine andere Frau versucht, ihn für sich zu erobern ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 555
    Erscheinungsdatum: 12.05.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783733768713
    Verlag: CORA Verlag
    Größe: 2573 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kreuzfahrt ins Glück - Leidenschaft inklusive

1. KAPITEL

Als das Taxi mit quietschenden Reifen zum Stehen kam, riss Lana Walker die Tür auf und griff nach ihren Taschen.

"Hey, langsam! Sie haben das Schiff noch nicht verpasst."

Die tiefe Furche auf der Stirn des Fahrers grub sich durch seine raupenartigen, zusammengewachsenen Augenbrauen und war offensichtlich das Ergebnis eines jahrelang praktizierten, extrem finsteren Blicks.

Lana war zwar gerade noch rechtzeitig gekommen, um an Bord der Ocean Queen zu gehen, trotzdem fühlte sie sich, als ob sie etwas verpasst hätte. Genau aus dem Grund unternahm sie auch diese Reise.

Sie kramte nach ihrem Portemonnaie und bemerkte aus dem Augenwinkel mehrere Offiziere in weißen Uniformen an Deck. Sehr beeindruckend, ebenso wie das Schiff selbst.

Über ihr an der offenen Autotür erschien ein dunkler Schatten, der seine Hand ausstreckte. "Manche Menschen haben einfach Glück. Was ist jetzt mit dem Geld, Lady?"

Eilig bezahlte sie, ergriff ihr Gepäck und machte sich auf den Weg zu den Rolltreppen. Was verstand dieser Kerl schon von Glück? Sie hatte hart für alles gearbeitet, was sie besaß, sogar sehr hart. Fünf Jahre als Konservatorin im Museum von Melbourne, und drei Jahre als Chefkonservatorin im Sydney Museum - eine aufregende, anregende und furchtbar stressige Zeit.

Sicher, sie genoss einen hervorragenden Ruf in der Branche und ein bezauberndes Strandapartment in Coogee, aber das war es dann auch schon.

Sie hatte kein Privatleben. Keine Freizeit, keine sozialen Kontakte, keinen Spaß.

Während der nächsten zwei Wochen sollte sich all das ändern.

Andererseits hatte das Schicksal wirklich seine Hände mit im Spiel, was diese Reise betraf. Hätte sie die Kreuzfahrt nicht gewonnen, wäre Lana - Workaholic, der sie war - nie auf die Idee gekommen, sich Urlaub zu nehmen. Dabei hatte sie sich gerade erst dank ihrer verflixten Schüchternheit die Gelegenheit ihres Lebens durch die Lappen gehen lassen.

Während Lana die Treppe hochstolperte, verfluchte sie die hochhackigen Stiefel, die ihre schuhverrückte Cousine Beth ihr für diesen Trip geliehen hatte. Als könnte das bisschen erschummelte Körpergröße ihrem Selbstbewusstsein auf die Sprünge helfen! Es würde nicht besonders elegant wirken, wenn sie schließlich auf ihrem Allerwertesten landete.

Haltsuchend griff Lana in die Luft und atmete erleichtert auf, als sie von starken Armen aufgefangen und gestützt wurde.

"Hoppla! Diese Dinger sind tödlich, wenn Sie sich beim Laufen nicht konzentrieren. Sie hängen wohl Ihren Tagträumen über das Love Boat nach, was?" Die sanfte Stimme hinter ihr klang amüsiert und jagte Lana einen Schauer über den Rücken. Erwartungsvoll sah sie zu ihrem Retter hoch. Wow!

In ihrem Job begegnete sie jeden Tag gut aussehenden Menschen. Im Museum wimmelte es von sexy verlotterten Archäologiestudenten, attraktiven Lehrern, und selbst die reiferen Professoren mit ihrem Sean-Connery-Look waren nicht ohne.

Aber dieser Mann, dessen fester Bizeps sich spürbar an Lanas Seite drückte, hatte weitaus mehr zu bieten. Hinreißend wäre wohl der treffende Ausdruck, um ihn zu beschreiben. Und Beth würde vermutlich sagen: purer Sex auf zwei Beinen.

Tief kobaltblaue, hypnotisierende Augen mit endlos langen, dunklen Wimpern, um die ihn jede Frau beneidet hätte. Und diese blitzenden, stahlblauen Augen waren direkt auf Lana gerichtet.

Automatisch schnappte sie nach Luft, war aber nicht auf den frischen, maskulinen Duft vorbereitet, der von dem Fremden ausging. Lana schwirrte der Kopf, und um sich zu fangen, fixierte sie einen Punkt direkt vor ihren Augen. In diesem Fall einen kleinen Ausschnitt einer braun gebrannten Brust, die unter dem leicht geöffneten Hemd zum Vorschein kam. Verführerisch und wahnsinnig aufregend, wie Lana fand. Sie hatte schon immer eine Schwäche für den Männertyp Indiana Jones gehabt, und nun hielt sie ein waschechtes Jones

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen