text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Lotus House - Sanfte Hingabe Roman von Carlan, Audrey (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 31.05.2019
  • Verlag: Ullstein
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Lotus House - Sanfte Hingabe

Die prickelnde Lotus House-Serie: Liebe, Leidenschaft und Yoga unter der Sonne Kaliforniens! Die zweiundzwanzigjährige Amber St. James will ihr Medizinstudium schnell beenden, um Kinderärztin zu werden. Dafür muss sie an einem Kurs zu menschlicher Sexualität teilnehmen - ein Thema, das ihr bisher aus persönlichen und religiösen Gründen fremd war. Dash Alexander ist der begehrteste Lehrer im Lotus House. Er besticht durch seinen einzigartigen Unterrichtsstil, sein ruhiges Naturell und den verdammt heißen Körper. Er will Amber helfen. Dafür muss Amber seine Partnerin in einem Tantra-Yoga-Kurs werden. Die knisternde Anziehungskraft zwischen den beiden geht weit über alles hinaus, was Dash bisher erlebt hat, nicht nur in spiritueller Hinsicht... Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und wurde daraufhin bald zur internationalen Bestseller-Autorin. Ihre Serien "Calendar Girl", "Trinity" und "Dream Maker" stürmten auch in Deutschland die Charts. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 320
    Erscheinungsdatum: 31.05.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783843720663
    Verlag: Ullstein
    Originaltitel: Sacred Serenity
Weiterlesen weniger lesen

Lotus House - Sanfte Hingabe

2. Kapitel

Sitzender Schmetterling
(Sanskrit: Baddha Konasana)

Setz dich bequem hin, sodass deine Sitzbeinhöcker die Matte berühren. Ziehe die Beine an, klappe sie auf und lege die Fußsohlen aneinander, damit sie ein Energienetzwerk bilden. Wenn du kannst, umfasse die Füße. Beuge dich ausatmend vor, mit der Brust voran. Diese klassische Yogahaltung öffnet die Hüften und entspannt den unteren Rückenbereich.
Amber

Dash nahm mich an der Hand und führte mich durchs Lotus House hinaus auf die Straße. Er wandte sich nach links und geleitete mich durch die Tür der Sunflower Bakery. Vor uns war bereits eine Schlange von sieben Kunden. Doch in dieser Bäckerei war man daran gewöhnt. Es kam nie vor, dass ich hier nicht mindestens eine Viertelstunde anstehen musste, bevor ich bestellen konnte. Hier war es immer gerammelt voll. Doch mir gefielen die fröhlich leuchtende Sonnenblumen-Deko und die sinnverwirrend köstlichen Düfte so gut, dass mir das Warten nie etwas ausmachte. Und dabei neben Dash Alexander zu stehen war auch nicht gerade unangenehm.

Beim Anblick der heutigen Auswahl begann mein Magen zu knurren. Sie war jeden Morgen anders. Die Familie Jackson, der die Bäckerei gehörte, machte je nach Laune ganz unterschiedliche Torten und Gebäckstücke. Heute schien der dänische Einfluss den Ton anzugeben. Ich beugte mich vor und legte eine Hand an die Vitrine, während ich die kleinen Kärtchen neben jedem Gebäckstück las: Blaubeere, Pfirsich, Erdbeere, Apfel, Zimt, mit Vanillecreme, mit Schokoladencreme, mit Haselnusscreme und mehr - ein wahres Füllhorn. Kichernd entschied ich mich für Apfel mit Zimt. Das würde perfekt zu einem Latte macchiato mit Vanillegeschmack passen.

Ich leckte mir die Lippen, vernahm gleich darauf ein leises Stöhnen und fühlte eine warme Hand, die sich auf meinen Rücken legte. "Schaust du Essen immer so an, als wolltest du es mit einem einzigen Happs verschlingen?"

Ich blickte zu ihm auf, und unsere Blicke begegneten sich. "Entschuldigung?" Mein Magen knurrte erneut.

Dash drängte sich an mich und flüsterte mir ins Ohr. "Entschuldige dich nicht dafür. Ich liebe es, wenn eine Frau sich so sehr auf sinnliche Genüsse freut. Das macht mir Hoffnung."

Ich musterte ihn mit schief gelegtem Kopf, da ich ihn allzu selbstbewusst fand. "Hoffnung? Hoffnung worauf?"

Er grinste spöttisch, und in seine rechte Wange grub sich dabei ein niedliches Grübchen. Am liebsten hätte ich es geküsst und musste mich mit Gewalt daran hindern, mir die Lippen zu lecken.

"Hoffnung auf unsere Zukunft." In seinen Augen tanzte etwas, kein Zweifel, während seine kantige Kieferpartie, sein zerzaustes Haar und sein leidenschaftlicher Blick mich fast an den Rand einer Ohnmacht brachten.

Unsere Zukunft. Allmächtiger.

Eine warme Welle erfasste meinen ganzen Körper, von den Zehenspitzen bis zur Stirn. Mein Gesicht musste flammend rot angelaufen sein. Er baggerte mich an? Dash Alexander? Der Star all meiner spätnächtlichen Fantasien flirtete mit mir? Mit mir. Der langweiligen, reizlosen, zwanghaft gewissenhaften Studentin. Dem Mädchen von nebenan, Amber St. James.

"Tut mir leid, Dash. Ich verstehe dich wohl nicht richtig. Was meinst du damit?" Ich musste einfach nachhaken. Es ging nicht anders. Seine Worte würden mir sonst bis zum Erbrechen immer wieder durch den Kopf kreisen.

Er grinste, und das betörende Grübchen tauchte erneut auf. Ich würde es so gern küssen. Mich auf die Zehenspitzen stellen und die Lippen auf die kleine Kuhle pressen.

"Das wirst du schon sehen. Wenn die Zeit reif ist."

Wie das Schicksal es wollte, löste die Schlange sich in diesem Moment auf, und wir standen vor der Theke.

"Wie steht's, Frau Ärztin?", grüßte mich Dara Jackson. Sie war nicht nur die Tochter des Ehepaars, das die Bäckerei führte, sondern auch d

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen