text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Maresia von Conti, Katharina (eBook)

  • Verlag: neobooks Self-Publishing
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Maresia

Schon beim ersten Zusammentreffen von Robert und Viktoria an einer Party in Sao Paulo bemerkt er Spannungen, hört erstaunt zu, wie die Frau, die ihm sofort aufgefallen ist, als käuflich dargestellt wird. Voller Neugierde folgt er ihr, besucht sie am Strand, löst Eifersüchteleien und Erwartungen aus, denen sich Viktoria, erst kürzlich verwitwete Mutter zweier kleiner Söhne, die zum ersten Mal alleine Familie und Freunde in Brasilien besucht, durch eiserne Wahrnehmungsverweigerung entzieht. Selbst an einer Beziehung gescheitert bedrängt der feinfühlige Mann sie nicht weiter, durch seine unaufdringliche Art wächst eine lockere Freundschaft und zurück in Europa besucht er sie erneut, lädt sie für ein Wochenende auf seinen Landsitz ein, wobei er verschweigt, dass er seit Kindheit mit dem Prinzen befreundet und Pate eines seiner Söhne ist. Es kommt, wie es muss, Viktoria und der Prinz erkennen augenblicklich ihre Seelenverwandtschaft, Emotionen brodeln hoch, Roberts Gäste versuchen mit allen Mitteln die unerwünschte Aussenseiterin anzugreifen und blosszustellen. Viktoria, die nichts zu verlieren hat, das Leben dieser Leute am nächsten Tag für immer verlassen wird, lässt sich aus der Reserve locken, tritt prompt in den ihr hingeschobenen Fettnapf und beleidigt unbeabsichtigt die ganze Gesellschaft, allen voran den Prinzen, der ihr amüsiert verzeiht. Mit der Gewissheit, dass er der gesichtslose Mann ihrer Träume ist und es eh nur ein paar gemeinsame Tage und Nächte für sie geben kann, nimmt sie seine Einladung in die Berge an und gibt dort schliesslich seinem Drängen nach, willigt ein, seine Frau zu werden. Und damit beginnt ein Drama, in dessen Verlauf Viktoria vor den sich schliessenden Mauern nach Brasilien flüchtet, sich in einem kleinen Fischernest im Nordosten des Landes versteckt, wo sie Monate später von Robert aufgestöbert wird und es zum Showdown kommt. Erzählt wird die Geschichte von den Protagonisten Robert und Viktoria, wobei der freundliche, selbstsichere Robert zwar immer wieder von Eifersucht und Neid auf seinen Freund geplagt wird, letztendlich aber akzeptiert, dass er der von ihm begehrten Frau nur als Freund begegnen kann. Viktoria, überwältigt von der Gewissheit den für sie bestimmten Gefährten gefunden zu haben, hält immer wieder Rücksprache mit sich selbst, geht zurück in die Vergangenheit, sucht nach der geheimnisvollen Verbindung zu dem Mann, der unglücklicherweise ein Prinz ist, zwingt sich doch immer wieder zurück auf den Boden des Alltags, denn da sind Kinder mit ihren Nöten, Fragen und Bedürfnissen, ein Job und Geld, das verdient werden muss. Im Verlauf der Ereignisse gleichen sich die Unterschiede in Ausdruck und Sprache der beiden immer mehr an, aus den nüchternen, überlegten Worten von Robert klingen plötzlich Unruhe, Unsicherheit und Schuld; die queckslibrige, aufbrausende Viktoria wird vorsichtig und schweigsam, während sie so gut sie kann ihre Spuren verwischt und in ihrem Versteck zielgerichtet den Boden bereitet, in dem ihre Kinder wieder Wurzeln schlagen können. Maresia spielt mit alten Vorgaben aus Märchen und Mythen, verwebt das Muster vom braven, aufrichtigen Mädchen, das zur Belohnung den Prinzen zum Manne bekommt, mit der Moderne um die Jahrtausendwende, erzählt mal atemlos schnell, mal besonnen und vernünftig, frech, witzig, voller Ironie, Lebenslust und Leidenschaft, feiner Erotik und tiefer Traurigkeit von Verlust und Liebe Katharina Conti wuchs als zweites von vier Kindern eines italienischen Malermeisters und einer Schweizer Lehrerin am oberen Zürichsee auf. Nach dem frühen Tod des Vaters zerfiel die Familie, es folgten drei friedliche Jahre bei Pflegeeltern, der schon fast obligate Sprachaufenthalt in England und die Auswanderung nach Brasilien. Die Autorin lebt heute in der Nähe von Zürich.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 246
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783847667780
    Verlag: neobooks Self-Publishing
    Größe: 926 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen