text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Meine ersten 1.000 Seiten erotische Geschichten Erotische Geschichten von Nick Perado von Perado, Nick (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.10.2015
  • Verlag: Der Neue Morgen - UW
eBook (ePUB)
3,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Meine ersten 1.000 Seiten erotische Geschichten

Pünktlich zum Beginn des Zeitalters des praktischen E-Books begann ich, Nick Perado, kurze erotische Geschichten zu schreiben. Meist handelte es sich um Erlebnisse, die mir von einer guten Freundin oder von Kollegen aus dem Arbeitsumfeld erzählt wurden. Schnell wurde deutlich, dass sich die Geschichten der Beliebtheit einer immer größer werdenden Zahl von Leserinnen und Lesern erfreuten. Dadurch bestätigt suchte ich den Kontakt zu Männern und Frauen in Cafés, in Swingerclubs, über einschlägige Anzeigen oder einfach am Rande von Partys, die ich bat, mir von ihren erotischen Erlebnisse zu berichten. Und siehe da, es füllte sich in kürzester Zeit ein großes Repertoire an Geschichten, die ich niederschrieb und vor der Veröffentlichung mit den Erzählern abstimmte. Die Welt von Fantasien zu Sex und Erotik, das erkannte ich schnell, ist riesig. Die Art, wie Menschen ihre eigene Lust und die ihrer Partner befriedigen, ist unerschöpflich. Vier Jahre sind in der Zwischenzeit vergangen. Zeit, ein wenig auf das bislang Geschaffene zurück zu blicken. Nachfolgend stelle ich meinen Leserinnen und Lesern einen winzigen Ausschnitt - und damit im Grunde genommen meine ersten 1.000 Seiten detailreicher Erotikgeschichten - aus diesem Genre vor. Dazu wünsche ich Ihnen viel erregenden Spaß, Freude an der Liebe, an Sex und Erotik - und nicht zuletzt ein wenig (Ent-)Spannung, Ihr Nick Perado Die Titel: 1 Am See, 2 Der Whirlpool, 3 Am Fenster, 4 Das Spiel, 5 Nina's Secrets, 6 Der Spannungsfall, 7 Die Briefe des Herrn Geheimrat, 8 Die Lustsklavin, 9 Von den Wonnen einem Vollweib zu begegnen, 10 Hühnchen-Curry, 11 Der Fotograf, 12 Nele - allein im Club, 13 Der Ausflug, 14 Clubsilvester - oder Blind Date, 15 Der Traum, 16 Conny und Lisa - Teil 1 - Brennende Lust, 17 Conny und Lisa - Teil 2 - In Ekstase, 18 Kessy's Secrets, 19 Groß, blond und unvergesslich, 20 Verbotene Früchte - Melissas Weg zum großen Abgang, 21 Sehnsucht und Begierde, 22 Das Lustschloss - Teil 1 - Ein besonderer Ausflug, 23 Das Lustschloss - Teil 2 - Heiße Stunden im Schloss, 24 Das Lustschloss - Teil 3 - Das lüsterne 5-Gänge-Menü, 25 Das Lustschloss - Teil 4 - Im Saal der Sinne, 26 Tina - Das Buch in 21 Kapiteln, 27 Dirty Talk, 28 Das Kärtchenspiel - Teil 1 - Lauter tolle Leckereien, 29 Das Kärtchenspiel - Teil 2 - Steckspiele, 30 Nina und Nick im Kino, 31 Der Abend in der Sauna, 32 Die Augenbinde, 33 Ines - Teil 1 - In den Dünen, 34 Ines - Teil 2 - Geile Lehrstunden eines Talentierten Mädchens, 35 Ines - Teil 3 - Popp-Musik, 36 Ines - Teil 4 - 'Bitte benutze mich!', 37 Markus und die Süße, 38 Ein heißes Skiwochenende

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 1037
    Erscheinungsdatum: 04.10.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783959242509
    Verlag: Der Neue Morgen - UW
    Größe: 823 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Meine ersten 1.000 Seiten erotische Geschichten

Nina s Secrets

Ein erotisches

Interview zu Fragen

die die Frauen bewegen

Geführt

von

Nick Perado

Hallo Nina! Schön, dass Du ein wenig Zeit mitgebracht hast. Lass uns doch mal über ein paar deiner intimsten Geheimnisse plaudern:

Nina: Meinen ersten Zungenkuss hatte ich zusammen mit meiner Cousine. Wir saßen auf dem Bett in meinem Zimmer. Ich muss zwölf oder dreizehn Jahre alt gewesen sein. So ungefähr wie im Film sollte es werden, quasi eine Übung für die später noch folgenden Dates mit Jungs. Schließlich wollten wir uns nicht blamieren.

Wie war dein erstes Mal?

Nina: Ohje, das erste mal? Wenig erwähnenswert.

Welche erogenen Zonen hast du auf deiner Haut? Wie empfindest du Berührungen an diesen Stellen?

Nina: Meine erogensten Zonen sind die Innenseiten der Schenkel, die Lenden, die Brüste, der Po und natürlich meine Möse. Wenn ich erregt bin ist fast jede Stelle meiner Haut empfindlich. Durch Darüberstreicheln stellt sich eine Gänsehaut ein. Das Massieren meiner Brüste, Küsse auf den Brüsten, reiben, zupfen, zwirbeln der Nippel, erhöht mein Verlangen und ich will mehr ...

Der Körper des Mannes, wie soll er deiner Meinung nach aussehen? Wie sollte sein Schwanz beschaffen sein? Was soll er können?

Ein Mann muss für mich auf jeden Fall groß sein, etwas durchtrainiert wäre gut. Fit soll er auf jeden Fall sein. Schließlich liebe ich Sex. Und richtig geiler Sex ist fast wie Hochleistungssport. Der Körper muss viel leisten. Fast jeder Muskel spannt sich an beim Orgasmus. Deshalb ist Fitness richtig wichtig.

Wie ist dein Verhältnis zu deiner Muschi? Wie nennst du sie?

Nina: Meine Muschi ist meine Muschi, Pussy, Möse, Grotte auch schon mal Fotze. Je nach Lust, Empfindungen, Uhrzeit und Geilheit wähle ich mal dieses und mal jenes Wort. Wir verstehen uns übrigens bestens.

Nun ein paar Fragen zum Sex. Kannst du mir ein besonderes Erlebnis im Freien erzählen? Oder eins in der Öffentlichkeit?

Nina: Im Freien: Ein abgelegenes Feld, mitten drin ein kleiner Baum. Wir sind mit Decken bepackt, eine Flasche Sekt dabei, die Sonne scheint, wir sind durch etliches Gestrüpp gelaufen. Die Gräser wurden niedergetrampelt, die Decken ausgebreitet. Die Klamotten streiften wir uns vom Leib, die Sonne leckte auf der Haut. Wir trieben es drei Stunden lang. Von vorn, von hinten. Der Schwanz in meinem Mund, seine Finger in meiner Möse. Er fickte mich fünf mal, sechs mal, ich weiß es nicht mehr ganz genau. Abwechselnd in meine Möse und meinen Arsch. An und um uns war alles nass, von unseren Säften, unserem Schweiß. Ab und zu lagen wir auf der Decke und schauten in den Himmel, erzählten, lachten, tranken Sekt. Angestachelt von der warmen Sonne auf der Haut begannen wir uns wieder zu ertasten. Es war animalisch und laut. Ich konnte schreien vor Lust, mich hörte niemand außer den Ameisen und den Mücken.

In der Öffentlichkeit: Okay, uns hätte jemand erwischen können, es passierte aber nichts. Wir waren essen, es war Sommer. Natürlich hatte ich keinen Slip drunter. Auf dem Weg zum Essen hielten wir es schon nicht mehr aus und bogen von der Autobahn ab, um in einen Wald hinein zu fahren. Wir liefen noch ein Stück weit zu Fuß in den Wald, das Auto ließen wir mitten auf dem Weg stehen.

Was kannst du mir zu deinem schönsten Urlaubsfick erzählen?

Nina: Hier möchte ich wiederum auf eine andere Geschichte verweisen, die ich geschrieben habe: "Der Ausflug" Dort steht alles drin. Ansonsten müsste ich hier dasselbe in Kurzform erzählen. Und das ist nicht so spannend ...

Und der schönste one night stand?

Nina: Mit einer Freundin gönnte ich mir eine Nacht in einem Hotel am Scharmützel-See.

Warst du

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen