text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Next to You von Dawson, April (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 31.10.2019
  • Verlag: LYX
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Next to You

Kannst du der Anziehung widerstehen, wenn dich die Liebe schon einmal fast zerbrochen hätte? Addison Grant sagt immer, was sie denkt - vor allem zu ihrem arroganten Nachbarn Drake O'Hara. Als Drake ihr jedoch den Job als seine persönliche Assistentin anbietet, ist Addy das erste Mal in ihrem Leben sprachlos. Denn trotz ihrer Wortgefechte knistert es gewaltig zwischen ihr und dem erfolgreichen (und zugegebenermaßen ziemlich heißen) CEO. So stark die Anziehungskraft zwischen ihnen auch ist, die Regeln ihrer Geschäftsbeziehung sind klar: Drake ist ihr Boss, nichts weiter - bis es bei einem Firmenevent zu einem Kuss kommt, der alles verändert ... 'Ausdrucksstark, leidenschaftlich und atemberaubend schön!' cinderellaunderco_er Band 2 der romantisch-leichten UP-ALL-NIGHT-Reihe von Bestseller-Autorin April Dawson April Dawson lebt mit ihrer Familie in Kematen, Österreich. Seit über zehn Jahren schreibt sie begeistert Liebesgeschichten mit einer Spur Action, ein wenig Drama, ganz viel Humor und Gefühl. Für ihren Roman Pick the Boss - Liebe ist Chefsache wurde sie auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Skoutz Award ausgezeichnet. Weitere Informationen auf Instagram (@_april.dawson_author)

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 364
    Erscheinungsdatum: 31.10.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783736310773
    Verlag: LYX
    Serie: Up All Night 2
    Originaltitel: Up All Night 2
    Größe: 892 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Next to You

Kapitel 1

ADDISON

Mood Song: Zayn - Talk to me

"Was fällt dir eigentlich ein? Du kannst doch nicht am helllichten Tag gegen meine Tür hämmern und einen Aufstand im Flur machen!", keife ich aufgebracht, als ich die Tür aufreiße, und Drake O'Hara in seiner Herrlichkeit vor mir steht. Verschwitzt, oben ohne und mit den blausten Augen unter Gottes Erde steht er da, die Arme auf dem Türrahmen abgestützt und sieht mich mit diesem einen Blick an, der mir eine Gänsehaut beschert. Dieser Typ macht mich echt fertig!

"Du bist schuld, dass ich mein Workout beenden musste, also kann ich wenigstens einen starken Kaffee deinerseits erwarten." Der Typ hat vielleicht Nerven! Das stimmt zwar, dass er uns beim Stalken erwischt hat, aber er hätte nicht rüberkommen müssen. Er wird allerhand Fragen haben, weil wir ihn jeden Dienstag beim Workout beobachten und er der Star unseres Hottie-Dienstags ist. Aber so weit soll es noch kommen, dass ich zugebe, dass er mich schwach macht.

"Du kannst einen Arschtritt erwarten. Den gibts heute gratis inklusive Rausschmiss." Ich will meinem Nachbarn schon die Tür vor der Nase zuknallen, doch er ist gewitzt, hat es kommen sehen und macht einen großen Schritt in unsere Wohnung, bevor sie sich schließt. "Rede ich etwa chinesisch, oder was?", knurre ich zähneknirschend. Mache aber ein paar Schritte weg von ihm, weil ... na ja. Ich habe immer schon eine Schwäche für verschwitzte Männer gehabt, und Drake perlt gerade ein Schweißtropfen von den festen Bauchmuskeln genau in die verbotene Region.

"Ich habe dich schon verstanden. Du lädst mich zu Kaffee und Kuchen ein, damit wir darüber fachsimpeln können, wie heiß ich aussehe, wenn ich trainiere." Grace, diese miese Verräterin prustet los, doch ein vernichtender Blick meinerseits lässt sie verstummen und mit Tae das Weite suchen. Die Glücklichen! Mir fällt es hier schwerer, mich aus der Affäre zu ziehen. "Mich wundert es ja, wie du überhaupt durch die Tür kommen konntest, bei deinem aufgeblasenen Ego." Ich gehe zur Küche, räume den Geschirrspüler ein, weil ich irgendetwas tun muss, um nicht auf seinen Oberkörper zu starren. Mit dem Rücken zu ihm zu stehen macht es mir leichter, meinen rasanten Puls zu beruhigen. Wenn er wüsste, dass er sehr wohl meine Libido zum Kochen bringt, würde ihm das noch mehr Munition liefern, und das will ich unbedingt vermeiden.

"Ganz einfach, also ..."

"Drake! Warum genau bist du noch mal da?" Ich lasse den Teller klirrend wieder in das Becken fallen und drehe mich energisch um. Diesmal bringe ich ihn ausnahmsweise zum Verstummen, aber nur weil ich mich umgedreht habe und mit einem Brotmesser auf ihn zeige. "Whoa! Immer langsam, Addison. Du machst mir ja Angst", scherzt er, was mich die Augen verdrehen lässt. Ich sehe ein, dass es hoffnungslos ist, mit ihm zu diskutieren und räume weiter ein, diesmal vielleicht etwas energischer, sodass ich ihn fast nicht verstehe, als er sagt: "Ich wollte einfach nur wissen, ob euch der Workout-Dienstag auch gefällt? Immerhin beobachtet ihr mich jede Woche dabei." Ich halte in der Bewegung inne, nur um eine Sekunde später wieder weiterzumachen. Aber Drake hat leider schon gemerkt, dass er uns eiskalt erwischt hat.

"Versteh mich nicht falsch. Ich mag es, angehimmelt zu werden, ziehe auch immer eine Show für euch ab, die übrigens oscarverdächtig ist, aber dass gerade du den Anblick genießt, überrascht mich doch etwas, weil du mich ja anscheinend nicht ausstehen kannst."

"Okay." Ich knalle das Messer auf den Küchentresen und recke das Kinn. "Ich gebe ja zu, dass wir dich beobachtet haben, aber keine Sorge, das heute ist das letzte Mal gewesen."

"Das beantwortet nicht meine Frage, Prinzessin." Ich hasse es, wenn er mich so nennt, ich bin kein Girlie, das auf solche Kosenamen steht. Zu meinem Entsetzen setzt sich Drake in Bewegung und kommt auf mich zu. Ich schnappe mir einen Löffel und

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen