text.skipToContent text.skipToNavigation

Perfect Touch - Ergeben Roman von Clare, Jessica (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 26.05.2017
  • Verlag: Bastei Lübbe AG
eBook (ePUB)
8,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Perfect Touch - Ergeben

Erst die Hochzeit, dann die Liebe

Reality-TV! Für Milliardär Sebastian Cabral gibt es kaum etwas Schlimmeres. Vor allem, weil seine Mutter der Star einer solchen Show ist und sich in den Kopf gesetzt hat, ihn mit seiner Ex zu verkuppeln, um mehr Drama zu schaffen. Irgendwann ist er so entnervt, dass er seine Bekannte Chelsea bittet, ihn zum Schein zu heiraten. Eigentlich die perfekte Lösung. Nur leider stellt diese Ehe Sebastian vor ganz neue Probleme. Denn die platonische Beziehung zu seiner äußerst reizvollen Ehefrau macht ihn mit jedem Tag ein bisschen mehr verrückt. Genau wie die Tatsache, dass Chelsea etwas vor ihm verbirgt ...

Emotional, mitreißend und sinnlich - der neue Band der Bestseller-Serie PERFECT TOUCH von Jessica Clare

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 336
    Erscheinungsdatum: 26.05.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783732540600
    Verlag: Bastei Lübbe AG
    Serie: Perfect Touch .3
    Originaltitel: The Billionaire takes a Bride
    Größe: 527kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Perfect Touch - Ergeben

1

D eine Mutter hat Krebs."

Sebastian Cabral schlug sich vor Schreck eine Hand vor den Mund. Er wusste nicht, was er denken sollte. Angst und Sorge durchzuckten ihn, und er konnte sich bildlich vorstellen, dass seine Mutter am Boden zerstört gewesen war, als sie diese schreckliche Nachricht erhielt. "Verdammt. Das ist ja furchtbar. Warum hat sie mir denn nichts davon erzählt?"

"Es steht in der Storyline dieser Staffel." Sein Anwalt besaß den Anstand, peinlich berührt auszusehen. Er schob einen Stapel Papiere zu Sebastian hinüber und deutete auf einen Absatz. "Es steht hier auf Seite sechzehn. 'Mama Precious, gespielt von Elizabeth Cabral, wird sich einer Krebstherapie unterziehen. Dazu wird sie die unterschiedlichsten Behandlungsmethoden ausprobieren, von ganzheitlichen Spas bis hin zu Schamanen.' Mir wurde gesagt, dass sie zum Staffelfinale als geheilt gelten wird und dass man versucht, mit diesem Handlungsstrang die Einschaltquoten zu verbessern."

Sebastian ließ sich in seinen Stuhl zurücksinken, wollte kaum glauben, was er da hörte. Ihm fiel die Kinnlade herunter. "Augenblick mal. Soll das heißen, dass sich der Sender diese Krebsgeschichte ausgedacht hat und sie damit einverstanden ist? Nur damit sie sich bei einem Schamanen mit Kristallen einreiben kann?"

"Ja, so wurde mir das mitgeteilt."

"Das ist doch absolut lächerlich." Er konnte es nicht fassen. Sie erfanden tatsächlich eine Krebserkrankung? Wo so viele Menschen da draußen wirklich unter Krebs litten oder einer ihrer Angehörigen an Krebs erkrankt war? Wo seine eigene Großmutter an Krebs gestorben war? Das war ein Tiefpunkt. Ein absoluter Tiefpunkt.

Aber so lief das nun einmal im Reality-TV.

Sebastian saß in der Kanzlei seines Anwalts im Zentrum von Manhattan und ging mit ihm die Verträge und Planungen für die anstehende Staffel von The Cabral Empire durch. Dabei war es völlig unwichtig, dass er sich weigerte, in der Serie mitzuspielen. Der Rest seiner Familie war dabei, und schon allein aus diesem Grund wurde er in den ganzen Medienhype mit hineingezogen.

Tatsache war nun einmal, dass seine Familie berühmt geworden war, indem sie sich in einer Reality-Fernsehshow lächerlich machte und völlig danebenbenahm. Sein Vater war ein achtzigjähriger portugiesischer Milliardär, der sein Geld geerbt hatte und deshalb "Daddy Money" genannt wurde. Seine Mutter war ein ehemaliges Model in den Fünfzigern, die Dauergast bei Schönheitschirurgen war, verrückte Hobbys hatte, und man nannte sie "Mama Precious".

Er benutzte diese Namen allerdings nicht. Die ganze Welt nannte sie so, aber für ihn waren sie weiterhin Mom und Dad, so wie bei ganz normalen Menschen.

Doch seine Mutter hatte schon immer berühmt sein wollen. Es reichte ihr nicht aus, als Exmodel mit einem fast doppelt so alten Milliardär verheiratet zu sein. Sie sehnte sich nach Ruhm. Als Sebastian Mitte zwanzig gewesen war, hatte seine Mutter Kontakt zu einem Fernsehproduzenten aufgenommen, der auf der Suche nach Ideen für neue Realityshows war. Sofort hatte Mrs Cabral ihre Familie ins Spiel gebracht. Die erste Staffel hatte sich darum gedreht, wie seine Mutter ein neues Haus für die Familie in New York kaufte und ausgiebige Shoppingtrips machte, bei denen sie das Geld ihres Mannes verprasste. Es war ein dummes, unspektakuläres Fernsehformat, das rasch ihren Alltag bestimmt hatte. Sebastians jüngere Geschwister waren ebenfalls nicht von den Kameras verschont geblieben. Dolph und Cassie gingen auf hiesige Colleges, anstatt wegzuziehen, damit sie Teil der Show bleiben konnten. Amber wurde von einem bekloppten Hauslehrer unterrichtet. Sogar das Hausmädchen war ein fester Bestandteil des Formats.

Es war völlig bescheuert. Die Mitglieder seiner Familie waren ein Haufen Nobodys, die zufälligerweise Geld hatten und es für dämliche Dinge ausgaben. Die Serie hätte eigentlich gar keinen Erfolg haben dürfen. Er hatte

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    HOFER life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier findest Du alle Deine eBooks und viele praktische Lesefunktionen.