text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Sinful Prince von March, Meghan (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 30.08.2019
  • Verlag: LYX
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Sinful Prince

'Ich weiß nichts über ihn, außer dass er gefährlich ist' Als die toughe Geschäftsfrau Temperance Ransom die Einladung erhält, dem angesagtesten Nachtclub in New Orleans den erlesenen Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren, ist das die große Chance, auf die sie gewartet hat. Niemals hätte sie gedacht, dass dieser Termin ihr Leben verändern würde: Denn hinter der luxuriösen Fassade verbirgt sich ein Club, der noch exklusiver ist, als sie angenommen hatte. Temperance betritt eine faszinierende Welt, die sie vorher nicht kannte. Und als sie dort auf einen Mann trifft, dessen Anziehungskraft sie vollkommen überwältigt, weiß sie sofort, dass sie ihn wiedersehen muss. Denn der namenlose Fremde weckt Sehnsüchte in ihr, die nur er stillen kann ... 'Das ist DIE Art von Liebesromanen, für die ich lebe und sterben würde!' SHAYNA RENEE'S SPICY READS Buch 1 der SINFUL-ROYALTY-Trilogie, einem Spin-off der SINFUL-EMPIRE-Reihe Meghan March ist USA-Today-Bestseller-Autorin von über 15 Liebesromanen. Sie ist spontan, leicht zu beeindrucken und schämt sich kein bisschen dafür, dass sie schmutzige Liebesromane liebt und schreibt. In der Vergangenheit arbeitete sie als Verkäuferin, designte Schmuck und unterrichtete Gesellschaftsrecht. Aber Bücher über mächtige Alphahelden und starke Frauen, die sie in die Knie zwingen, ist vermutlich der beste Job, den sie jemals hatte. https://www.instagram.com/meghanmarch/

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 254
    Erscheinungsdatum: 30.08.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783736310322
    Verlag: LYX
    Serie: Lyx Taschenbuch 1
    Originaltitel: Savage Prince
    Größe: 1637 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Sinful Prince

2

Temperance

Ich bin wie erstarrt. Der vernünftige Teil meines Gehirns schreit mich an, zur Tür zu laufen, sie aufzureißen und zu fliehen, solange ich es noch kann. Aber meine andere Seite, die Seite, die nach exakt so einem Ort wie diesem gesucht hat, sagt, dass ich heute Abend sein kann, wer immer ich will, einschließlich Ms Smith.

Die einzige Person, die ich nicht sein muss, ist die absolut langweilige Version von Temperance Ransom, die ich über Jahre erschaffen habe.

"Neun."

Er zählt weiter runter, löst einen Manschettenknopf und krempelt den Ärmel seines weißen Hemds hoch. Darunter befindet sich ein muskulöser Unterarm, der mit farbiger Tinte bedeckt ist.

Süßer Herrgott. Tätowierungen unter einem Anzug? Das ist doch nicht fair.

"Acht."

Meine Schenkel ziehen sich unwillkürlich zusammen, während er mit seiner kalkulierten Bewegung fortfährt und noch mehr gebräunte und tätowierte Haut enthüllt.

Dieser wunderschöne Mann bereitet sich darauf vor, seine ungezogene Sekretärin zu bestrafen. In einem Szenario. In einem Sexclub.

Ich sollte ihm seinen Fehler erklären. Das sollte ich wirklich ... Aber mein pochender Puls argumentiert, dass ich mir wenigstens ansehen sollte, was er sonst noch unter diesen schicken Klamotten versteckt.

"Sieben." Er greift nach seiner Krawatte, löst den Knoten und zerrt sie auf. "Sechs. Ihnen läuft die Zeit davon, Ms Smith ."

Die zusätzliche Betonung des Namens klingt wie eine Herausforderung oder ein Test. Vielleicht eine Mutprobe?

Weiß er, dass ich nicht sie bin? Ich trage keine Maske, also kann er mein Gesicht sehen. Es muss offensichtlich sein ... Es sei denn, er hat Ms Smith noch nie zuvor gesehen, und das hier ist eine im Voraus vereinbarte sexuelle Begegnung zwischen Fremden. Was bedeuten würde ...

"Fünf."

Mein Mund fühlt sich nicht länger wie die Sahara an. Nein, momentan erlebt er eine Jahrhundertflut, während der Mann die oberen Knöpfe seines Hemds öffnet und eine wohlgeformte Brust sowie ein weiteres Stück beeindruckender Körperkunst offenbart. Es ist ein perfekter Widerspruch. Mit jedem Knopf bröckelt die sittenstrenge Geschäftsmannfassade und enthüllt einen Mann, von dem ich will, dass er mich verschlingt.

Einen Mann, der diese Aufgabe der lodernden Hitze in seinen Augen nach zu urteilen verdammt gut erledigen würde.

"Vier."

Ich brauche das. Die Knöpfe sehen unter seinen großen Händen winzig aus. Er könnte sich meinen Körper problemlos vornehmen, bis ich meine Erlösung hinausschreie.

"Drei."

Dann zieht er sein schneeweißes Hemd auf und offenbart einen Waschbrettbauch, der auf beiden Seiten von Tätowierungen flankiert wird, die sich über seine Rippen bis nach unten zu seinen Hüften erstrecken. Der Anblick ist wie eine Vorlage für einen Körper, von dem ich nicht wusste, dass er im echten Leben existieren kann.

Das ist wirklich nicht fair. Ich halte ruckartig inne, als mein Blick auf dem scharf umrissenen V zwischen seinen Hüften und dem Tattoo landet, das in seiner Anzughose verschwindet. Ich beiße mir auf die Lippe, hauptsächlich in dem Bemühen, nicht zu sabbern. Hier gibt es keine Entscheidung zu treffen. Es ist eine ausgemachte Sache. Ich werde nicht durch diese Tür hinausgehen.

"Zwei."

Ist es oberflächlich von mir, dass ich den Entschluss allein aufgrund seines Körpers gefasst habe, dessen Muskeln sich auf erregende Weise bewegen, als er einen Schritt auf mich zukommt? Nein. Es ist ein Urinstinkt . Ich will ihn. Mir ist egal, dass ich seinen Namen nicht kenne und er meinen nicht kennt und wir einander nach dem heutigen Abend nie wiedersehen werden.

Ich brauche das.

"Eins."

Einer seiner verführerischen Mundwinkel zuckt nach oben, und meine Brustwarzen beginnen zu

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen