text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

The Chase - Gegensätze ziehen sich an Roman von Kennedy, Elle (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.11.2019
  • Verlag: Piper Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

The Chase - Gegensätze ziehen sich an

Endlich! Die neue "Briar University"-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Elle Kennedy ist da! Eishockeyspieler, Leidenschaft und Herzklopfen - die Sports-Romance "The Chase - Gegensätze ziehen sich an" sorgt für Knistern in der Luft! Es heißt: Gegensätze ziehen sich an. Und da muss etwas dran sein, denn es gibt keine andere logische Erklärung dafür, dass ich mich so zu Colin Fitzgerald hingezogen fühle. Ich mag normalerweise keine tätowierten, videospielenden, Eishockey fanatischen Nerd-Typen, die denken, dass ich einfach nur hibbelig bin. Und oberflächlich. Sein falsches Bild von mir spricht also auch noch gegen ihn. Und es hilft nicht, dass er ein Kumpel meines Bruders ist. Und dass sein bester Freund in mich verknallt ist. Und dass ich gerade bei den drei Jungs eingezogen bin. Oh, hatte ich nicht erwähnt, dass wir zusammen wohnen? Nein? Ist eigentlich auch egal, denn Colin hat deutlich gemacht, dass er sich nicht für mich interessiert, auch wenn die Funken, die zwischen uns fliegen, unser Haus in Brand stecken könnten. Aber ich bin kein Mädchen, das einem Kerl hinterherläuft, und ich werde jetzt sicherlich auch nicht damit anfangen. Ich habe ohnehin alle Hände voll damit zu tun, mit dem College, einem ätzenden Professor und einer ungewissen Zukunft klarzukommen. Also, falls mein sexy grüblerischer Mitbewohner doch noch aufwacht und erkennt, was ihm fehlt: Er weiß, wo er mich findet. Die neue "Briar University"-Reihe ist ein Spin-Off der beliebten "Off-Campus"-Reihe. Auf "The Chase - Gegensätze ziehen sich an" folgt mit "The Risk - Wer wagt, gewinnt" Band zwei! Die Autorin Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre "Off Campus"-Reihe war wochenlang auf den internationalen Bestsellerlisten und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Elle Kennedy ist außerdem eine Hälfte des SPIEGEL-Bestseller-Autorenduos Erin Watt, das mit der "Paper"-Reihe große Erfolge feiert. Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der York University. Sie wusste schon früh, dass sie Autorin werden will, und im Alter von 12 Jahren schrieb sie ihren ersten Liebesroman. Manch einer mag denken, dass sie dafür zu jung gewesen wäre, doch Elle Kennedy behauptet augenzwinkernd, dass sie schon immer eine alte Seele hatte. Wennsie nicht schreibt, liest sie, und wenn sie nicht liest, macht sie Musik mit ihrem Freund - einem Schlagzeuger - oder malt Ölgemälde.Ihre "Off Campus"-Reihe war wochenlangauf den internationalen Bestsellerlisten und hat sich in zahlreiche Länder verkauft. Außerdem ist Elle Kennedy eine Hälfte des SPIEGEL-Bestseller-Autorenduos Erin Watt, das mit der "Paper"-Reihe große Erfolge feiert.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 384
    Erscheinungsdatum: 04.11.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783492994903
    Verlag: Piper Verlag
    Originaltitel: The Chase
    Größe: 3952 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

The Chase - Gegensätze ziehen sich an

Kapitel 1

Summer

"Soll das ein Witz sein?" Ich starre die fünf Mädchen an, die über mich richten. Sie haben verschiedene Haar-, Haut- und Augenfarben, aber trotzdem kann ich sie nicht auseinanderhalten, weil sie alle den gleichen Gesichtsausdruck aufgesetzt haben. Sie tun so, als würden sie bedauern, mir die schlechte Nachricht überbringen zu müssen, doch in ihren Blicken kann ich definitiv Schadenfreude erkennen.

Ha. Sie weiden sich an der Situation.

"Es tut mir leid, Summer, aber das ist kein Witz." Kaya lächelt mich mitleidig an. "Als Komitee der Kappa Beta Nu nehmen wir unseren Ruf sehr ernst. Wir haben heute Morgen eine Botschaft von den Nationals erhalten, in der ..."

"Ach wirklich? Eine Botschaft? Haben sie ein Telegramm geschickt?"

"Nein, eine E-Mail", sagt Kaya und hat meinen Sarkasmus anscheinend nicht verstanden. Sie wirft ihr schimmerndes Haar über eine Schulter. "Sie haben das Komitee daran erinnert, dass sich jedes Mitglied dieser Studentenverbindung an die vorgegebenen Standards anpassen muss, sonst verlieren wir unseren guten Ruf bei den Nationals ."

"Und auf den müssen wir doch achten", mischt sich Bianca ein und sieht mich flehend an. Von den fünf Miststücken vor mir scheint sie noch die Vernünftigste zu sein.

"Vor allem nach dem, was mit Daphne Kettleman passiert ist", fügt ein Mädchen, an dessen Namen ich mich nicht erinnern kann, hinzu.

Jetzt werde ich neugierig. "Was war denn mit Daphne Kettleman?"

"Alkoholvergiftung." Das vierte Mädchen - ich glaube, ihr Name ist Hailey - senkt ihre Stimme zu einem Flüstern und blickt sich hastig im Raum um, als könnten irgendwo im Wohnzimmer des Kappa-Hauses Wanzen versteckt sein.

"Ihr musste der Magen ausgepumpt werden", sagt das Mädchen ohne Namen hämisch. Da stellt sich mir die Frage, ob sie sich tatsächlich darüber freut, dass Daphne fast gestorben wäre.

Nun mischt sich Kaya mit herrischer Stimme ein. "Genug von Daphne. Du hättest sie nicht erwähnen sollen, Coral."

Coral! Stimmt. Das ist ihr Name. Und er klingt immer noch genauso blöd wie vor einer Viertelstunde, als sie sich mir vorgestellt hat.

"Wir sprechen Daphnes Namen in diesem Haus nicht laut aus", erklärt mir Kaya.

Mein Gott - einmal den Magen ausgepumpt, und die arme Daphne wird zu Lord Voldemort? Die Kappa-Beta-Nu-Verbindung der Briar University ist anscheinend sehr viel strenger als die der Brown.

Sie schmeißen mich also raus, bevor ich überhaupt aufgenommen worden bin.

"Es ist nichts Persönliches", fährt Kaya fort und schenkt mir noch ein falsches Lächeln. "Unser Ruf ist uns sehr wichtig, und obwohl du eine Erbin bist ..."

"Eine Präsidenten-Erbin!", stelle ich klar. Ha! Da hast du's, Kaya! Meine Mom und meine Oma standen während ihres Studiums auch schon einem Kapitel vor. Heyward-Frauen und eine Kappa-Verbindung gehören zusammen wie Heyward-Männer und ein Waschbrettbauch.

"Eine Erbin", wiederholt sie. "Aber wir legen nicht mehr so viel Wert auf diese Ahnen-Verbundenheit wie früher."

Ahnen-Verbundenheit? Wer sagt denn so was? Ist die mit der Zeitmaschine aus der Vergangenheit gekommen?

"Nun ja, wir haben unsere Regeln und Grundsätze. Und du hast die Verbindung an der Brown nicht gerade im Guten verlassen."

"Ich wurde nicht aus der Kappa-Verbindung geworfen", erwidere ich. "Ich bin vom College geflogen."

Kaya starrt mich ungläubig an. "Bist du darauf etwa stolz? Von einem der besten Colleges des Landes geflogen zu sein?"

Ich antworte ihr zähneknirschend. "Nein, darauf bin ich nicht stolz. Ich will damit bloß sagen, dass ich theoretisch immer noch ein Mitglied der Verbindung bin."

"Das mag ja sein, aber das bedeutet noch lange nicht, dass du in diesem Haus wohnen darfst." Kaya verschränkt die Arme vor ihrem weißen Angorapulli.

"Ich verstehe." Ich ahme

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen