text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Weihnachtsküsse von Holmström, Linnea (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 12.11.2015
  • Verlag: Bastei Lübbe AG
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Weihnachtsküsse

Winterzeit ist Lesezeit - drei Geschichten rund um Liebe, Träume und Leidenschaft für die schönste Zeit im Jahr! Lotta Carlsen: 'Adventszeit ist Kuschelzeit' Mit Weihnachten hat die junge Altenpflegerin Tanja nichts mehr im Sinn. Am liebsten möchte sie sich den gesamten Dezember über verkriechen, doch da tritt 'Oma Hertha', der gute Geist des Seniorenwohnheims, in dem sie arbeitet, mit einer Bitte an sie heran: Noch ein Mal möchte Hertha auf die Insel Sylt reisen, wo sie einst die glücklichste Zeit ihres Lebens verbrachte. Da sie sich die Reise allein nicht zutraut, bittet sie Tanja um ihre Begleitung. Seufzend willigt Tanja ein. Sie bringt es einfach nicht übers Herz, der liebenswerten alten Dame ihren Wunsch abzuschlagen - So sehr Tanja sich gegen die Weihnachtsstimmung wehrt, dem Zauber der verschneiten Insel und der heimeligen Wärme am Kamin des Hotel Deichhof kann sie nicht lange widerstehen - genauso wenig wie dem gut aussehenden Sportlehrer Vincent, der mit seinem Großvater hier ist, um ihm einen letzten Herzenswunsch zu erfüllen - Richard Paul Evans 'Die wundersame Schatulle' Eine zauberhafte Geschichte über die Liebe, poetisch und weise, warmherzig und voll beseelender Kraft. Sie leben in ziemlich beengten Verhältnissen: Richard, seine Frau Keri und ihre kleine Tochter Jenna. Da kommt die Anzeige wie gerufen: 'Ältere Dame sucht Ehepaar, das ihr in Haushalt, Küche und Garten hilft. Eigene Wohnung wird gestellt.' Kurze Zeit später ziehen die drei in die Villa der Witwe. Doch Richard strebt weiter nach Erfolg und Geld - und hat immer weniger Zeit für seine Familie. Kurz vor Weihnachten findet er auf dem Dachboden eine kleine Schatulle, deren Inhalt ihn erkennen lässt, dass er den Blick für das Wertvollste im Leben verloren hat - Linnea Holmström 'Weihnachten am Siljansee' Der Schnee knirscht unter den Stiefeln, und in den langen Nächten funkeln die Sterne. Wie verzaubert scheint die winterliche Welt am Siljansee. Doch Per aus der hektischen Großstadt hat für all das keinen Sinn. Er will das geerbte Kinderheim so schnell wie möglich wieder loswerden. Allerdings hat er nicht mit der kleinen Lotta gerechnet...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 480
    Erscheinungsdatum: 12.11.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783732517947
    Verlag: Bastei Lübbe AG
    Größe: 3106 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Weihnachtsküsse

J etzt habe ich aber langsam genug", schimpfte Tanja Ebert, als sie die gläserne Vordertür des Seniorenwohnheims, in dem sie als Altenpflegerin tätig war, aufschob und um ein Haar über die gigantische Weihnachtsdekoration gestolpert wäre. "Kann man eigentlich nirgendwo mehr hinschauen, ohne dass einem ein Mann im roten Mantel entgegenwinkt?"

"Och, mir wäre so ein winkender Mann eigentlich ganz recht." Ihre Freundin und Kollegin Birte kicherte. "Besonders, wenn er einen Sack voll Geschenke mitbringt - nur gar so alt bräuchte er nicht zu sein."

Sie zupfte dem fast lebensgroßen Plastikweihnachtsmann, der zur Freude der Heimbewohner in der Eingangshalle stand, am Bart.

"Aber ich fürchte, mein Rainer hätte da entschieden etwas dagegen. Stell dir vor, womit dieser Goldschatz von einem Mann mich gestern überrascht hat! Eine Woche Skiferien in Zermatt! Über Weihnachten. In einer romantischen Berghütte, mit Candle-Light-Dinner und allem Drum und Dran. Und verloben wollen wir uns bei der Gelegenheit dann auch gleich."

Tanja seufzte und wünschte sich ihre beste Freundin nicht zum ersten Mal auf den Mond. Und den ganzen Weihnachtsrummel konnte sie von ihr aus gleich mitnehmen!

Dabei war es nicht so, dass Tanja Birte ihr Glück mit ihrem Freund Rainer missgönnte, und schon gar nicht missgönnte sie den alten Herrschaften, die das Wohnheim "Abendfrieden" bewohnten, ihre Weihnachtsfreude. Im Gegenteil. Tanja liebte ihre Arbeit, sie war Altenpflegerin mit Leib und Seele, und wenn ihre Schützlinge Grund zur Freude hatten, dann freute sie sich mit.

Auch dem Weihnachtsfest, den kuscheligen Tagen bei Kaminfeuer, Zimttee und Vanillekipferln, der romantischen Zeit der Liebe, der Herzenswärme und der großen und kleinen Überraschungen hatte sie früher mit freudiger Erwartung entgegengeblickt.

Seit einem Jahr aber waren ihr die Festtage verleidet, und daran würde sich auch gewiss nie wieder etwas ändern. Vor einem Jahr nämlich war ihr eigenes Liebesglück wie eine vom Ast gefallene Christbaumkugel zerplatzt und in tausend Scherben zersprungen.

Dabei hatte sich Tanja in jenem Jahr ganz besonders auf die Adventszeit und die Feiertage gefreut. Zusammen mit ihrem Freund Patrick hatte sie endlich eine eigene Wohnung bezogen, und sie hatte sich vorgenommen, für den gemeinsamen Advent alles besonders festlich und gemütlich herzurichten und Patrick das schönste Weihnachtsfest seines Lebens zu bereiten. Insgeheim hatte sie sogar darauf gehofft, dass es ihr ergehen würde wie jetzt Birte, dass nämlich Patrick plante, ihr den ersehnten Verlobungsring als Geschenk unter den Tannenbaum zu legen.

Daran, dass Patrick ihre große Liebe war, dass sie heiraten, Kinder bekommen und eines Tages gemeinsam alt werden würden, hatte Tanja niemals gezweifelt. Der attraktive, schlaksige Versicherungskaufmann mit dem widerspenstigen Blondschopf war für sie immer der Mann ihrer Träume gewesen - einen anderen hätte sie nie im Leben angesehen.

Bereits als vierjährige Steppkes im Kindergarten waren sie und ihr Liebster einander begegnet. Während die anderen Jungen über die "doofen Mädchen" die Nase gerümpft hatten, hatte Patrick ihr auf dem Spielplatz Gänseblümchen gepflückt und mit ihr "Braut und Bräutigam" gespielt.

Seither waren sie unzertrennlich gewesen, durch sämtliche Schuljahre, die Ausbildung und die erste Zeit der Berufstätigkeit, in der sie für die Einrichtung einer eigenen Wohnung gespart hatten. Und ausgerechnet in dem Moment, als sie ihr Ziel erreicht hatten, war alles auf einen Schlag zu Ende gewesen!

Nie würde sie den Tag vergessen. Es war ein Freitag gewesen, der Freitag vor dem ersten Advent. Um Patrick zu überraschen und die Adventszeit durch etwas Besonderes einzuläuten, hatte sie sich den Nachmittag freigenommen. Sie hatte ein Festessen zubereiten wollen und sich von Oma Hertha, dem guten Geist von "Haus Abendfrieden", deren Geheimrezept für G

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen