text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Der hermetische Bund teilt mit: Sonderausgabe Nr. IX Wilhelm 'Rah Omir' Quintscher von Hohenstätten, Johannes H. von (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 03.05.2016
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
6,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Der hermetische Bund teilt mit: Sonderausgabe Nr. IX

Diese Sonderausgabe über Wilhelm Quintscher beinhaltet neben einer vollständigen Biografie ein Original aus seinen Händen, das er im Jahre 1943 schrieb, weil er nach langen Diskussionen mit Franz Bardon endlich einsah, dass es ohne seelische Wandlung und Vergöttlichung keinen Fortschritt in der magisch-mystischen Entwicklung gibt. Dieses Werk war sozusagen eine Kehrtwende zu seiner bis dato existierenden Philosophie 'Schlag solange auf das Böse ein, bis es Licht blutet!'

Der Autor war Schüler und Freund von Anion und Ariane, welche ihn beide auf dem 'Weg zum wahren Adepten' von Franz Bardon meisterlich weiterhalfen. Die beiden Meister gaben ihm den Auftrag, sein Wissen und seine Erfahrungen niederzuschreiben um sie so der Öffentlichkeit preiszugeben.

Produktinformationen

Weiterlesen weniger lesen

Der hermetische Bund teilt mit: Sonderausgabe Nr. IX

Das Grundlagenbuch der natürlich-mystischen Weltanschauung Wilhelm Quintscher

Einführung:

Als ich vor Jahren Teile der Ateschgalehre veröffentlichte, ahnte ich noch nicht, dass ich bereits nach etlichen Jahren gezwungen sein würde, eine grundlegende Gestaltung meiner, der von mir gelehrten religiösen Weltanschauung, Gliederung der Idee in Grundsätze vorzunehmen. Missverständnisse und Unverständliches gab es zu beseitigen. Daher soll nun dieses Werk dazu dienen, endgültig das Grundlagenbuch der natürlichmystischen Weltanschauung zu sein.

Wer sich tiefer mit unserem Wissen befasst, muss auch selbst damit fertig werden. Wir werben um niemanden, noch fordern wir jemanden auf, sich zu unserer Lehre zu bekennen.

Der Hauptgrundsatz lautet:

"Glaube nichts, als nur das, von dem du dich selbst überzeugt hast!

Als zweites gelten die Sätze der "Alt-Lehren-Regeln":

Die Regeln:

Den Lehren der Wissenden und Lehrer (aller Religionen und Weltanschauungen) lauschen und deren Schriften und Werke lesen!
Sich aus denselben eine Lehre auserwählen und (alle) anderen als (für sich) zwecklos verwerfen.
Sich mit bescheidenen Lebensverhältnissen begnügen, sich demütig verhalten; nie sich vordrängen, noch zu den "Großen dieser Welt" gehören wollen. - Hinter dieser unscheinbaren, unbedeutenden Außenseite jedoch den Geist, den eigenen Ichgedanken zu den höchsten Höhen erheben, weit über allen weltlichen Glanz und Ruhm schweben!
Gleichgültig gegen alles sein! Gleich dem Hund sich von dem nähren, was die Gelegenheit bietet. Keine Auswahl unter den dargebotenen Dingen treffen! Alles nehmen, wie es kommt; Reichtum wie Armut, Lob und Verachtung. Nicht zu unterscheiden zwischen Tugend und Laster, Ruhm und Schande, Gut und Böse! Sich weder betrüben noch Reue empfinden oder Bedauern fühlen, was man immer auch getan haben mag und ebenso wenig Freude und Stolz über irgendetwas zeigen!
Ohne Erregung, freien Geistes, den Streit, die Meinung und die vielgestaltete Tätigkeit der Menschen betrachten. Denken: So ist eben die Natur der Dinge, so sind die verschiedenen Persönlichkeiten einmal beschaffen. Die Welt stets so sehen, gleich wie ein Mensch vom höchsten Berggipfel aus auf die Täler und niederen Hügel unter sich herabschaut!
Tiefste Verschwiegenheit über:
alle magischen Handlungen;
alle Versenkungen (Betrachtungen);
alle mystischen Denkübungen;
die eigenen philosophischen Ansichten;
die eigenen religiösen Ansichten.
Sich so schulen und geistig fortbilden, dass man möglichst jede Ursache meidet, noch welche schafft, deren Auswirkung man nicht zu neutralisieren vermag. Stets so leben, um das Gute (Edle) in allen Erscheinungsformen zu pflegen und zu fördern.
(ACHTUNG! Schreibe jetzt den vom Vater (Wilhelm Quintscher) gestrichenen 7. Absatz.)

Nur der "geistige Berater" (das ist der Lehrer oder der Verkünder dieses geistigen Wissens) hat das Recht, sich in diese Angelegenheiten und Ansichten zu mischen. Außer diesen aber hat und kann Niemand Aufschluss und Rechenschaft fordern oder verlangen!
Erster Hauptgrundsatz:

Ursache: Alles ist Geist und alles ist aus Geist entstanden!

Erscheinung: Das Natürliche (Materielle) ist aus dem Mystischen entstanden und mit einander verbunden. Das Mystische war eher als das Natürliche. Beides ist jedoch überall vorhanden.

Wirkung: Das Mystische erfüllt und durchsetzt das Natürliche und nimmt alle Formen wieder in sich auf.

Was ist Geist: Geist ist die allumfassende Kraft, vielgestaltet sichtbar und unsichtbar in allen Lebensarten, Wesen, Formen, Dingen, Erscheinungen, Welten und Weltsystemen.

Geist ist Energie, Lebensstrom, Triebkraft, Fluidum, unverhüllt und verhüllt, flüchtig, luftig, stofflich, flüssig, materiell, fei

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen