text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Praxisratgeber Klassikerkauf Porsche 911 Alle Modelle bis 1989 von Morgan, Peter (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 23.07.2014
  • Verlag: HEEL Verlag
eBook (ePUB)
11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Praxisratgeber Klassikerkauf Porsche 911

Damals noch unter der Bezeichnung '901' wurde im September 1963 auf der IAA in Frankfurt erstmals der Prototyp des neuen Porsche 911 gezeigt. Diese drei Zahlen sollten später zu einem Synonym für einen der faszinierendsten Sportwagen werden, die jemals gebaut wurden. Der Porsche 911 ist heute längst zu einer Automobil-Ikone geworden und besonders die Exemplare der Baujahre bis 1988 genießen bei Old- und Youngtimer-Freunden den Status als Kultklassiker. Selbst rund 47 Jahre nachdem die ersten Fahrzeuge von den Produktionsbändern rollten ist der Geist dieser frühen Modelle in den neuen Generationen noch zu spüren - das ist der Grund, warum der 911 heute so verehrt wird. Wie gewohnt präsentiert sich auch der neueste Band dieser Reihe als kompakter Ratgeber und unverzichtbares Hilfsmittel bei Planung und Kauf eines 911. Porsche-Experte Peter Morgan zeigt detailliert Modelljahr für Modelljahr die gesamte Spannweite der Entwicklung auf, die diese Modellreihe bis 1989 durchlief. Er gibt praktische Tipps zur sicheren Unterscheidung der verschiedenen Versionen und zeigt kritische Bereiche am Fahrzeug, die ein Interessent bei einem zum Verkauf stehenden 911-Exemplar genauer unter die Lupe nehmen sollte, um nicht später eine böse Überraschung zu erleben. Außerdem ergänzt ein ausführlicher Teil mit technischen Daten und Produktionszahlen diesen wertvollen Begleiter. Dieser Kaufratgeber behandelt alle klassischen Porsche 911 der Baujahr 1964 bis 1989 inklusive dem legendären Turbo.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 176
    Erscheinungsdatum: 23.07.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783868529951
    Verlag: HEEL Verlag
    Größe: 14081 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Praxisratgeber Klassikerkauf Porsche 911

Die Story des klassischen 911

Die Geburt einer Legende – die frühen Porsche 911

Der Prototyp des neuen Porsche wurde erstmals im September 1963 auf der Frankfurter IAA gezeigt, damals noch unter der Bezeichnung "901". Nach einem Einspruch von Peugeot, wo man sich die Zahlenfolgen mit einer "0" in der Mitte hatte schützen lassen, wählte Porsche die Bezeichnung "911". Diese drei Zahlen sollten später zu einem Synonym für einen der faszinierendsten Sportwagen werden, die jemals gebaut wurden. Im Heck saß der neue luftgekühlte Sechszylinder-Motor mit zwei Litern Hubraum und 130 PS, auch dieser Motor sollte Geschichte machen. Der Porsche 911 hatte in den kommenden Jahren eine beeindruckende Karriere in der automobilen Welt vor sich.

Der Porsche 911 ist heute noch eine Ikone. Er wird immer noch produziert, rund 47 Jahre später, nachdem die ersten Fahrzeuge über die Straßen rollten. Die heutigen 911 teilen sich technisch gesehen nichts mehr mit den frühen Fahrzeugen, davon abgesehen, dass der Motor immer noch im Heck sitzt und sich das Design eine gewisse Konstanz erhalten hat. Doch der Geist der ersten Modelle ist auch in den neuen Autos zu spüren, und das ist der Grund, warum der 911 heute immer noch verehrt wird.

Ferdinand Alexander "Butzi" Porsche ist der älteste Sohn von Ferry Porsche. Er entwarf das zeitlose Design des Porsche 911

Die Spannweite der Entwicklung, die der Wagen über die Zeit hinweg durchlaufen hat, überrascht viele Liebhaber. Das Design entwickelte sich kontinuierlich weiter, Porsche gönnte dem Wagen während seiner Bauzeit nur wenige Atempausen. Dann gibt es noch einen anderen Aspekt, der die Faszination des 911 ausmacht. Die frühen Modelle, nämlich jene, die vor Juli 1973 produziert wurden, sind unter den Sammlern sehr begehrt. Die 911 aus der Bauzeit zwischen 1974 und 1989 sind für Leute mit einem mehr praktischen Sinn die Autos der Wahl. Sie benötigen weniger Wartungsaufwand und bewegen sich technisch und qualitativ auf einem höheren Niveau.

Den "besten" 911 gibt es nicht, man findet immer noch eine Version, die begehrenswerter erscheint als die, die man sich leisten kann. Aber alle Wagen vermitteln auf ihre eigene Art und Weise das Porsche-911-Gefühl, sei es den rauen Charme der Wettbewerbswagen oder die Eleganz eines Langstreckenfahrzeuges. Was das Wichtigste ist: Sie alle bieten das, was Ferry Porsche als "Fahren in seiner schönsten Form" bezeichnet hat.

Ferry Porsche hatte ganz eigene Ideen davon, was den neuen Gran Tourismo auszeichnen sollte. Ein kleines Team aus Technikern und Designern begann Mitte der 1950er Jahre mit der Arbeit. Aber es sollte eine geraume Zeit dauern bis er bekam, was ihm vorschwebte.

Ferry Porsche wollte einen Sportwagen mit 2+2 Sitzen, mit einem Kofferraum in der Größe, um das Gepäck für eine Wochenendreise aufzunehmen. Der im Heck untergebrachte Motor sollte sechs Zylinder in Boxer-Anordnung besitzen. Und luftgekühlt sein, denn Porsche hatte große Erfahrung im Umgang mit dieser Bauweise. Diese Lösung besaß konstruktive Vorteile, weil sie weniger Gewicht als eine Lösung mit Wasserkühlung mit sich bringt.

Die ersten Prototypen trugen noch das Kürzel 901, mit dem Beginn der Produktion bekam der neue Porsche die Bezeichnung 911 .

Verschiedene Designer entwarfen zunächst einige Karosserievarianten, doch am Ende war es der älteste Sohn von Ferry Porsche, Ferdinand (Butzi) Porsche, der das zeitlose Design, wie wir es heute kennen, zu Papier brachte. Die Form war wind

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen