text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Der RC-Helikopter Montage, Technik, Wartung und richtiges Fliegen von Jedamski, Peter (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.04.2013
  • Verlag: Franzis
eBook (ePUB)
19,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Der RC-Helikopter

Immer mehr Menschen werden vom Modellhubschrauber-Virus befallen. Manche entdecken die quirligen Fluggeräte in einer Spielzeugabteilung, andere haben bereits Erfahrung mit RC-Modellen und wollen den Heliflug ihrem Repertoire hinzufügen. Wie auch immer deine Voraussetzungen und Kenntnisse sind: Dieses Buch zeigt dir, wie du mit Geduld und System an das Hobby herangehst, damit du immer gut gelaunt bleibst - und dein Geldbeutel auch. Peter Jedamski stellt auf dem Gebiet der Elektro-Helis ausführlich die verschiedenen Klassen vor, beschreibt einzelne Modelle genauer und geht detailliert auf die Bauarten der Helikopter ein. Ebenfalls nicht zu kurz kommt die Technik der Motoren und Servos, der Akkus und der verschiedenen Fernsteuerungssysteme. Der Autor begleitet dich bei Auswahl und Kauf, Montage und Wartung deines Helikopters, bei den Flugvorbereitungen und natürlich beim Fliegen, vom ersten Hüpfer bis zu echten 3-D-Figuren. Flugneulinge und Fortgeschrittene finden in diesem Buch jede Menge technische Infos, wertvolle Tipps und Tricks, aber auch unterhaltsame Anekdoten aus dem Modellfliegerleben des Autors. Aus dem Inhalt: - Modellauswahl: Welcher Heli passt zu mir? - Das richtige Werkzeug und Zubehör - Aerodynamik: Warum und wie fliegt ein Helikopter? - Mechanische Baugruppen und Elektronik - Die Steuerfunktionen der verschiedenen Helis - Die Fernsteuerung: Technik und Frequenzen, Bedienelemente und Programmierung - Alles über Akkus und Ladetechniken - Flugsimulatoren: Welche es gibt und was sie bieten - Bevor es in die Lüfte geht: Vorflugcheck und Trimmflug - Flugfiguren: Vom Schweben bis zum Looping - Der erste eigene Heli: Unboxing, montieren und einstellen - Luftbilder und FPV: Die besten Kameras für den Blick aus dem Cockpit - Wo und wie du fliegen darfst: Rechtliches und Versicherungen

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 286
    Erscheinungsdatum: 11.04.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783645270205
    Verlag: Franzis
    Serie: Modellbau
    Größe: 35284 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Der RC-Helikopter

1 Was fliegt denn da? Oder: Wie mich das Virus der Helifliegerei befiel

B ei Spaziergängen im Grünen siehst du sie immer öfter - die Spezies der Modellflieger. Diese Spezies ist sehr naturverbunden und lebt und pflegt das Hobby zu jeder Jahreszeit, solange die Akkus nicht einfrieren oder der Motor nicht den Hitzetod erleidet. Wenn du auf Modellflieger triffst, sei nicht schüchtern und sprich sie an (bitte nicht, wenn sie gerade ihr Modell steuern). In der Regel (Ausnahmen bestätigen diese) sind sie sehr umgänglich, kommen gerne ins Gespräch, fachsimpeln und berichten gerne von ihrem Hobby. Die Vielfalt der geflogenen Modelle ist mittlerweile sehr groß - von den einfachsten Modellen mit EPO/EPP-Schaum-Rümpfen ("Schaumwaffeln" - böse Zungen sagen auch "fliegendes Verpackungsmaterial") über Modelle aus Kunststoff bis hin zu Fluggeräten aus Hightech-Werkstoffen wie glasfaserverstärktem Kunststoff/carbonfaserverstärktem Kunststoff, Titan oder Flugzeugaluminium. Angetrieben werden sie von Elektro- oder Verbrennungsmotoren oder sogar von Miniaturturbinen, die mit Kerosin betrieben werden.

Die Voraussetzungen, um Helikopter zu fliegen, sind recht einfach. Diese Modelle können schon bei wenig Wind auf der gemähten Wiese gestartet und gelandet werden (Flugzeuge brauchen dagegen eine Start-/Landebahn). Bei den Modellen ist die Vielfalt mittlerweile sehr groß und umfangreich: von kleinen, quirligen 18-g-Helikoptern mit einem Rotordurchmesser von ca. 180 mm bis hin zu der großen Klasse der 800er-Helikopter mit einem Gewicht bis 8000 g und einem Rotordurchmesser von 1780 mm, nach oben offen. Ganz zu schweigen von den großen Scale-Modellen: Originalnachbauten mit Modellturbinen und Rotordurchmessern bis zu 3,5 m und einem Gewicht bis zu 45 kg oder mehr. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Bei der Modellklasse 18 g (eher Spielzeug) habe ich mich seinerzeit mit dem "Virus" der Fliegerei - insbesondere der Helifliegerei - angesteckt. Im April findet in Dortmund regelmäßig die Ausstellung "Intermodellbau" statt. Jedes Jahr gibt es bei der fliegenden Zunft ein Jahresgimmick für kleines Geld und gute Laune. In besagtem Jahr waren es die winzigen Zweikanal-Hubschrauber der verschiedenen Hersteller, die um die Stände flogen und um die Gunst des Publikums buhlten. In verschiedenen Designs kreisten sie knapp über die Oberkanten der Messestände. Helikopter fliegen kam für mich bis dahin nicht in Frage, aufgrund der enormen Anforderungen an die Technik, den Piloten und nicht zuletzt an den kleinen ledernen Taschensafe.

Hier und jetzt boten die Händler diese kleinen "Wunderwerke" plötzlich für einen geringen Preis (25,- EUR Messepreis) an. Kurzum, ich konnte nicht widerstehen, das Geld ging über den Tisch, und kurze Zeit später war ich stolzer Besitzer meines ersten Helikopters. Ich konnte die Begeisterung auch in den Augen der anderen Käufer erkennen. Träume vom eigenen Helikopter und vom Fliegen wurden wahr. Natürlich musste ich jetzt schnell nach Hause und den Heli ausprobieren. Einen Satz Batterien hatte ich noch im Supermarkt besorgt, und dann ging es los.

Das Modell wurde ausgepackt, die Fernsteuerung mit den Energiespendern bestückt und der Heli zum "Tanken" daran angeschlossen. Während des Ladens überflog ich die Bedienungsanleitung und die Hinweise für die ersten Flüge. Ca. 10 Minuten später signalisierte mir die Fernsteuerung die erste Starterlaubnis. Der Wohnzimmertisch wurde abgeräumt, der Heli in der Mitte platziert und ein Funktionscheck gemacht - sah gut aus! Wie stand es noch in der Anleitung? "Den linken Steuerknüppel zügig nach vorne drücken!" Das habe ich auch so gemacht, und prompt hob der kleine Heli vom Tisch ab und wurde immer schneller. Die Zimmerdecke näherte sich dem Heli dramatisch schnell, und ich beschloss, spontan den Notfallplan einzuleiten - Gas weg! In diesem Moment wurde der Heli zu einem Stein - zumindest verhielt er sich wi

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen