text.skipToContent text.skipToNavigation

Flossing in Therapie und Training von Ahlhorn, Andreas (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 06.06.2016
  • Verlag: riva
eBook (ePUB)
15,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Flossing in Therapie und Training

Kann ein schlichtes dünnes Gummiband ein geeignetes Therapie- und Trainings-Tool sein? Ja - vorausgesetzt, es wird richtig angewandt. Dieser Ratgeber erklärt die vielfältigen Einsatzbereiche des Flossings, einer modernen Behandlungsmethode, mit der chronische wie akute Schmerzen gelindert und der Heilungsprozess nach einer Verletzung beschleunigt werden können. Dazu erklärt Deutschlands Flossing-Experte Nummer eins, der Physiotherapeut Andreas Ahlhorn, anhand von bestimmten Beschwerdebildern, warum und wie Flossing durch Kompression 'heilen' kann. Doch auch wer fit und gesund ist, kann Flossing nutzen, um leistungsfähiger zu werden. Denn das kurzzeitige 'Abschnüren' von Körperteilen mit dem Floss-Band lässt Muskeln, Sehnen, Gelenke und Faszien anschließend viel schneller regenerieren. Der Sportphysiotherapeut und Personal Trainer Dennis Krämer präsentiert mehr als 50 Übungen, die gemeinsam mit dem Flossing eingesetzt werden können, um die Mobilität und Beweglichkeit der geflossten Körperpartien zu verbessern.

Andreas Ahlhorn ist zertifizierter Physiotherapeut mit Fortbildungen in Golfphysiotherapie, Sportphysiotherapie, Personal Training, Functional Training und verschiedenen Tapingmethoden. Er hält Lehraufträge an der Physiotherapieschule in Koblenz, der Katholischen Hochschule in Mainz sowie zahlreichen weiteren Institutionen und Verbänden und leitet das Physical-Academy-Fortbildungszentrum sowie aquafit-sports. Gemeinsam mit Ralf Blume, dem Physiotherapeuten des Fußball-Bundesligisten Hannover 96, betreibt er das Unternehmen Medical Flossing, das therapeutische Flossing-Behandlungen anbietet. Dennis Krämer ist Sportphysiotherapeut, Personal Trainer und angehender Osteopath. Er arbeitete über vier Jahre als Physiotherapeut bei Adolf Katzenmeier für den DFB. Seit fast zehn Jahren betreut er Leistungssportler diverser Sportarten auf dem Weg der Rehabilitation. Er ist Experte auf dem Gebiet des funktionellen myofaszialen Trainings, des Myofascial Release, der myofaszialen Diagnostik und des Myofascial Taping und betreibt gemeinsam mit Berengar Buschmann das Unternehmen TYMGYM - Transform Your Movements.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 160
    Erscheinungsdatum: 06.06.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783959712408
    Verlag: riva
    Größe: 4307 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Flossing in Therapie und Training

Intro

S chmerzfrei und beweglich durch Abbinden", so titelte das Fachmagazin Physiotherapie einen Artikel zum Thema Flossing. Was martialisch klingt, erklärt die Sache doch kurz und knapp, wenngleich diese neuartige manuelle Therapie mit dem Zusatz "und Mobilisieren" noch treffender beschrieben würde. Schmerzfrei und beweglich durch Abbinden und Mobilisieren oder kurz gesagt Flossing: ein neues manuelles Tool, das Therapeuten und Trainern hilft, Patienten und Athleten wieder gesund und noch leistungsfähiger zu machen.

Die Flossing-Anlagen werden um die Brennpunkte beziehungsweise betroffenen Stellen wie Gelenke, Muskeln oder Faszien gewickelt und diese anschließend mittels spezieller Übungen mobilisiert. Diese Kombination aus Flossing-Anlage und Übung fördert die Beweglichkeit von Gelenken, den Kraftfluss und die Elastizität von Muskeln und Faszien und kann auch akute oder chronische Schmerzen im Bewegungsapparat lindern. Ziel aller Applikationen ist es letztendlich, die natürliche Beweglichkeit - die Range of Motion - ganz ohne Limitierungen wiederherzustellen.

Flossing bringt:

erhöhte Beweglichkeit

Schmerzlinderung

beschleunigte Regeneration

kürzere Rehabilitation

Obwohl es auf den ersten Blick so aussieht, sind die Gummibänder, die beim Flossing eingesetzt werden, keine Bandagen. Sie schützen nicht bzw. stützen nicht wie Manschetten. Sie sind vielmehr elastisch und dienen dazu, bewusst Gewebe zu komprimieren und abzuschnüren. Dadurch sollen zum einen alle fließenden Leitungen wie Blut und Lymphflüssigkeit unterbrochen, zum anderen ein enormer Druck von außen auf alle Strukturen und Schichten des zu behandelnden Bereiches ausgeübt werden.

Das Anlegen des Floss-Bandes - die Applikation - ist nur ein Teil der Therapie beziehungsweise des Trainings. Wird das geflosste Gelenk oder die betroffene Stelle dreidimensional bewegt - idealerweise durch den Patienten oder Athleten selbst -, entstehen die erforderlichen Scherkräfte, die verklebte Oberflächen von Muskeln und Faszien zum Gleiten bringen sowie sogenannte Crosslinks zerreißen. So verändern sich noch während der Übung die Elastizität des Gewebes sowie der Tonus von Muskulatur und Faszien. Hinzu kommt die Reibung zwischen dem Band und den darunterliegenden Schichten. Dieser Reiz spricht die Mechanorezeptoren der Haut an und kann ein "Umpolen" beziehungsweise "Resetten" fehlgeschalteter Bewegungsabläufe bewirken.

Bei stärkeren Verletzungen wie Muskelfaserrissen, Bänderverletzungen und Meniskusschäden kann Flossing - durch einen Experten angewendet - die Rekonvaleszenzzeit erheblich verkürzen. Hier kommt auch zum Tragen, dass die bei den Entzündungsreaktionen entstandenen Stoffe durch Flossing verstärkt abtransportiert werden und die Kompression zusätzlich zum Abbau der Schwellung beiträgt, wodurch die propriozeptiven Fähigkeiten wieder schneller zurückkehren.

Flossing wirkt auf:

Muskeln

Gelenke

Faszien

Erfunden hat das Flossing der US-amerikanische Sportwissenschaftler und Physiotherapeut Kelly Starrett. Er prägte dafür den Begriff "Voodoo Flossing" - wohl aus dem Grund heraus, dass es doch ein wenig an Zauberei erinnert, wenn durch das Anlegen der Gummibänder in Verbindung mit manualtherapeutischen Behandlungen beziehungsweise Übungen schnell eine Besserung und Schmerzlinderung eintritt.

Allerdings hat Flossing nichts mit Zauberei zu tun, denn es macht sich konkrete Prinzipien beziehungsweise Mechanismen zunutze, die seine Wirksamkeit erklären. Flossing nutzt insgesamt drei Effekte beziehungsweise Reize, um Leistungsverbesserungen und Schmerzlinderung zu erreichen sowie bessere Regenerations- und Rekonvaleszenzergebnisse zu erzielen. Der Mix aus Anlagetechnik und einem bestimmten Druck des Bandes in Verbindung mit anschließender Bewegung

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen