text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Körperselbsterfahrung im Alter Agil bleiben. Übungs- und Bewegungsprogramme von Lindenberg, Anne (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.07.2012
  • Verlag: Junfermann
eBook (ePUB)
21,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Körperselbsterfahrung im Alter

Ein Mensch, der sich in seinem Körper wohlfühlt und guten Kontakt zu dessen Impulsen und Strömungen hat, spürt, was ihm guttut und was ihn fördert - auch und gerade mit zunehmenden Alter. Die ganzheitlichen Körperübungen, die in diesem Buch vorgestellt werden, tragen dazu bei, die bei vielen Menschen verloren gegangene innige Freundschaft mit der eigenen Natur wiederherzustellen, die Gesundheit zu fördern und Stress, auch altgewohnten, abzubauen. Das Buch bietet Bewegungs-, Ausdrucks-, Wahrnehmungs- und Berührungsübungen sowie Rollen- und Gruppenspiele, zugeschnitten auf fünf Bereiche: körperliches, mentales, emotionales, spirituelles und soziales Wohlergehen. Es werden Übungsprogramme und -sequenzen vorgestellt, mit einer genauen Beschreibung, für welche Lebenssituationen und Anliegen sie geeignet und welche Varianten möglich sind. Das Buch enthält zahlreiche farbige Originalfotografien von Mike Kudla. Anne Lindenberg , Therapeutin für Psychotherapie (Heilpraktikergesetz), Coach, Mediatorin, Dozentin und Ausbilderin, praktiziert und lehrt ihren eigenen Ansatz, die Psycho-Holistik, in ihrem Institut IN HOPE (München). Ihre Schwerpunkte sind u. a. Körperpsychotherapie und Bildungskurse für Senioren.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 224
    Erscheinungsdatum: 04.07.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783873878822
    Verlag: Junfermann
    Größe: 4222 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Körperselbsterfahrung im Alter

3. Glaubenssatzarbeit mit Körperrückbindung

(zurück zu Abschnitt 4.3.3: 70 bis 80: Beweglichkeit sichern)

Ein Glaubenssatz ist ein inneres Gesetz, das aufgrund von Erfahrungen gebildet wurde, um Sie davor zu bewahren, solche Erfahrungen noch einmal durchleben zu müssen. Glaubenssätze sind also die Resultate von Lernprozessen und dementsprechend tief verankert. [3]

Es gibt erlaubende, gebietende, also antreibende, und verbietende Glaubenssätze, die bewusst, unterbewusst (oder halb bewusst) bisher unreflektiert oder tief verdrängt sein können.

Diese Glaubenssätze bilden miteinander das Glaubenssatzsystem und jeder Mensch bewegt sich innerhalb dieses Systems. Es ist das Knochengerüst unserer Psyche und wir können uns nur so bewegen, wie die "Gelenke" dieses Gerüstes es uns gestatten.

Die mächtigsten Glaubenssätze bilden sich innerhalb der ersten etwa vier Lebensjahre und leider werden etliche davon nicht mehr aktualisiert, sodass sich viele Menschen ihr Leben lang verhalten, als müssten sie sich noch im fortgeschrittenen bis hohen Lebensalter vor den Gefahren ihrer Kindheit schützen und den damaligen Geboten nachkommen.

Die ganzheitlichen Körperübungen bringen Sie in Kontakt mit Ihren altgewohnten inneren Gesetzen, sodass diese deutlich werden und in Ihr Bewusstsein treten können.

Im Folgenden finden Sie eine Anleitung, wie Sie mit einschränkenden Glaubenssätzen unter Einbeziehung des körperlichen Erlebens arbeiten können. Im Anschluss an die Anleitung wird ein konkretes Beispiel geschildert.
3.1 Die Anleitungsliste

Hinderliche Glaubenssätze erkennen
Die Kernaussage finden
Die Wirkung spüren
Die Änderung erkennen
Der bessere Glaubenssatz
Die neue Kernaussage finden
Die neue Wirkung spüren
Mit dem Atmen verbinden
Die abschließende Wahrnehmung des hinderlichen Glaubenssatzes 3.2 Die Anleitung

(zurück zu Abschnitt 1.2: Der kulturell und gesellschaftlich bedingte Alterungsprozess)

(zurück zu Abschnitt 1.3: Der persönliche Alterungsprozess)

Hinderliche Glaubenssätze erkennen
Formulieren Sie Ihre Unzufriedenheit oder das Problem möglichst genau, gern auch schriftlich oder im Gespräch mit einem Partner. Formulieren Sie Ihre Aussage dann in die Ich-Form um (falls noch nicht geschehen).

Die Kernaussage finden
Was ist die Essenz Ihrer Aussage? Wie könnte ein Gesetz lauten, das das Problem ausdrückt? Erweitern Sie die Kernaussage um eine Bedingung, also zum Beispiel: "Immer wenn ..., dann ..." oder "... muss so sein, weil (oder 'sonst') ...".

Die Wirkung spüren
Sagen Sie dieses formulierte Gesetz mehrere Male vor sich hin und nehmen Sie wahr, wie Ihr körperliches Befinden sich dabei verändert: Sacken Sie etwas zusammen? Wird Ihre Atmung flacher? Spannen Sie die Schultern an? Wo genau merken Sie diese Reaktion am deutlichsten? Speichern Sie sich diese körperliche Reaktion gut. Sie können sie auch notieren.
Die Änderung erkennen
Stellen Sie sich nun vor, woran Sie erkennen würden, dass der altgewohnte Glaubenssatz nicht mehr so viel Macht über Sie hätte. Ginge Ihr Atem frei und fließend? Könnten Ihre Schultern entspannt herabhängen? Schreiben Sie auch das auf.
Der bessere Glaubenssatz
Wenn Sie der Gesetzgeber wären, wie würden Sie das Gesetz für diesen Lebensaspekt ändern wollen? Wie müsste es lauten, damit Sie Spielraum haben und sich wohlfühlen? Probieren Sie verschiedene Formulierungen aus. Schreiben Sie die auf, die Ihnen am besten gefällt.
Die neue Kernaussage finden
Nun prüfen Sie, ob Sie das Gesetz noch mehr auf den Punkt bringen können. Erwei

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    HOFER life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier findest du alle deine eBooks und viele praktische Lesefunktionen.