text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Beruf Fotograf Ein Leitfaden für angehende Berufsfotografen für einen erfolgreichen Start von Brüggemann, Jens (eBook)

  • Verlag: MITP-Verlag
eBook (PDF)
2,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Beruf Fotograf

Viele Entscheidungshilfen zum zukünftigen Berufsweg
Tipps zu Ausbildungsmöglichkeiten, Investitionen in die Ausrüstung, Eigenwerbung, Verträgen, Honorarkalkulation, Rechtsfragen und Behördengängen
Mit Erfahrungsberichten von Berufsfotografen mit dem unterschiedlichsten Background
Spielen Sie mit dem Gedanken, ihr Hobby Fotografie zum Beruf zu machen? Haben Sie gerade die Schule abgeschlossen oder bereits ein gewisses Alter erreicht und möchten einen beruflichen Neustart wagen? Der renommierte Profi-Fotograf Jens Brüggemann zeigt in dieser aktualisierten Neuauflage die verschiedenen Wege in die Berufsfotografie und gibt Ihnen unzählige Praxistipps zur Selbstständigkeit als Fotograf. Er widmet sich ausführlich den Fragen der persönlichen und fachlichen Eignung sowie der nötigen Investitionen. Viele konkrete Vorschläge rund um die Eigenwerbung helfen Ihnen, sich bei Ihren Kunden bekannt zu machen. Mit dem nötigen Wissen zum Fotorecht, den Vertragsmustern und den Steuer-Infos kommen Sie Ihrem Traum einen großen Schritt näher. Eine ganz besondere Entscheidungshilfe bieten das Kapitel Berufsaussichten und die interessanten Erfahrungsberichte verschiedener Fotografen im Anhang des Buches.
Aus dem Inhalt:

Fotografen-Klischees und die Wirklichkeit
Fotografische Eignung sowie sachliche und monetäre Voraussetzungen für den Berufsstart
Verschiedene Wege in die Berufsfotografie: Praktika und Assistenzen, klassische Ausbildung, Studium, Private Fotoschulen und der Quereinstieg
Hilfe bei der Positionierung und Zielsetzung als Fotograf
Eigenes Studio versus Mietstudio
Nötige Investitionen in Equipment und Datensicherung
Behördengänge und Berufsverbände
Werbemaßnahmen: Von der Visitenkarte über die Gestaltung der Internetpräsenz bis zur Werbung mittels Social-Media-Kanälen
Basiswissen Fotorecht mit Musterverträgen
Tipps zur Auftragsabwicklung vom Angebot über die Preiskalkulation bis zum Mahnwesen
Steuerinfos für selbstständige Fotografen
Wertvolle Erfahrungsberichte von Berufsfotografen aus den unterschiedlichsten Fotobereichen

Jens Brüggemann ist seit 1998 als Werbefotograf selbständig. Er hat sich auf die künstlerische Aktfotografie, sowie auf die Bereiche Beauty, Fashion, People, Kids und Stills spezialisiert. Seine freien, künstlerischen Arbeiten sind weltweit in Büchern, Zeitschriften und Kalendern erschienen. Daneben hat er mehrere Fotolehrbücher geschrieben und gibt seine Kenntnisse auch in Artikeln in Fotofachzeitschriften im In- und Ausland weiter.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 240
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958452138
    Verlag: MITP-Verlag
    Größe: 21367 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Beruf Fotograf

Kapitel 2: Bin ich für den Beruf Fotograf geeignet?

2.1 Persönliche Eignung: "Macher" vs. Bedenkenträger

2.2 Fotografische Eignung

2.3 Sachliche Voraussetzungen

2.4 Monetäre Voraussetzungen

2.5 Unterstützendes Umfeld

Computer-Tastatur

Sind Sie sicher, dass die Selbstständigkeit (als Fotografin oder Fotograf) der richtige Weg für Sie ist? Denn neben dem fotografischen Können entscheiden noch ganz andere Dinge darüber, ob Sie erfolgreich als Fotograf(in) Fuß fassen werden. Auf die Frage der Zeitschrift ProfiFoto, was man beim Einstieg in die Werbefotografie beachten/mitbringen muss, hat der international tätige Fotograf Michael Schnabel geantwortet:

"Für den Einstieg in die Selbstständigkeit _ sind ein enormes Durchhaltevermögen _ , wenig finanzieller Anspruch und geringe Fixkosten _ sehr hilfreich, mindestens in der Anfangszeit. Außerdem muss man wirklich gute Arbeit leisten und einen klaren Blick für die Realität haben und für das, was der Kunde braucht. Netzwerken _ , Kontakte aufbauen und pflegen sind weitere wichtige Fähigkeiten im Geschäft heute."

Damit hat der renommierte Werbe- und Kunstfotograf in drei kurzen Sätzen klar und präzise auf den Punkt gebracht, worauf es wirklich ankommt, wenn man sich selbstständig machen möchte. Fotografisches Können _ ist dabei eben nur eine der Bedingungen, um erfolgreich zu starten.

Hinweis

Die meisten professionell tätigen Fotografen in Deutschland sind beruflich selbstständig. Selbstverständlich gibt es auch einige, die den Status eines Angestellten besitzen, doch soll in diesem Kapitel der übliche Fall geprüft werden: ob die Selbstständigkeit _ der richtige Weg für Sie ist.

Man benötigt schon eine gewisse persönliche Reife und vor allem auch Fleiß _ , die Fähigkeit zur Eigenmotivation, Flexibilität _ , Zielstrebigkeit _ und Durchhaltevermögen, um erfolgreich als Selbstständiger Fuß zu fassen. Dies ist der Grund, warum die stetigen Berufsabbrecher es schwer haben werden, sich im Berufsleben - auch als Fotografin oder Fotograf - durchzuboxen. Oftmals sind sie unzufriedene "Unruhegeister", die in ihrem jetzigen Beruf nicht glücklich sind und daher eine neue Herausforderung suchen. Sie möchten in der Hierarchie keine ungerechten Vorgesetzten mehr über sich haben, nicht morgens bis abends dem gleichen Trott verfallen, ausbrechen aus den Strukturen ihres bisherigen Berufslebens. Kurz: Sie möchten ihr Hobby zum Beruf machen, um sich all der Unzufriedenheit zu entledigen, die sich über Jahre angestaut hat. Viele haben mal hier, mal dort gearbeitet. Meistens in unqualifizierten Jobs und in der Regel nie lange. Unzufriedenheit führt sie in die fotografische Selbstständigkeit.

Doch es gibt auch eine andere Sorte von Quereinsteigern _ : Sie waren nicht selten bereits in einem anderen Job erfolgreich tätig, sind hoch qualifiziert, standen fest im Berufsleben. Zielstrebigkeit und Eigeninitiative zeichnen sie aus. Sie werden sich eher im Beruf Fotograf etablieren, denn sie haben in der Vergangenheit bereits gelernt, worauf es ankommt. Unzufriedenheit haben sie nicht durch Aufgabe ihres Berufes gelöst, sondern durch Veränderung im Beruf. Der Schritt in die fotografische Selbstständigkeit ist wohlüberlegt, sie haben sich reichlich vorher informiert und überlassen nichts dem Zufall.

Zu welcher Gruppe gehören Sie?
2.1 Persönliche Eignun _ g: "Macher" vs. Bedenkenträger

Wenn Sie sich in die Selbstständigkeit _ stürzen, bedeutet das, dass Sie sämtliche Sicherheiten aufgeben und ein ganz neues Leben beginnen. Dies gilt umso mehr, wenn S

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen