text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Betrachtung von Suchtverhalten aus systemisch-konstruktivistischer Sicht von Spallek, Anja (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 12.01.2011
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
38,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Betrachtung von Suchtverhalten aus systemisch-konstruktivistischer Sicht

Inhaltsangabe:Einleitung: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Stellen wir Wirklichkeit selbst her? Wie kommen wir zu Erkenntnissen? Diese Fragen begleiteten mich unter anderen im Verlauf meines Studiums im Zusammenhang mit verschiedenen Themen wie z.B. Verhaltensstörung, Hochbegabung, Co-Abhängigkeit und Geschlecht. Antworten auf diese Fragen versuchte ich mit Hilfe der konstruktivistischen Erkenntnistheorie zu finden. Das Interessante dieser Sichtweise beschreibt Heinz VON FOERSTER prägnant: 'Die Umwelt, so wie wir sie wahrnehmen, ist unsere Erfindung'. Aus der Anwendung des konstruktivistischen Denkens auf die unterschiedlichsten Phänomene können sich verschiedene Innovationen ergeben. Aus diesem Erkenntnisinteresse möchte ich in der vorliegenden Arbeit, Suchtverhalten aus konstruktivistischer Perspektive betrachten. Die Auseinandersetzung mit diesem Thema erfordert eine nähere Bestimmung des Konstruktivismus. Doch 'geht es weniger um das "richtige" Verständnis des Konstruktivismus als darum, seine möglichen Implikationen zu verdeutlichen'. Diese Erkenntnistheorie gilt nicht als ein einheitliches Konzept, sondern es bestehen unterschiedliche konstruktivistische Theorien. Um die konstruktivistische Perspektive zu präzisieren, wird zu Anfang eine Einführung in den Konstruktivismus vorgenommen. Ich greife aus den verschiedenen Theorien einzelne, mir wichtig erscheinende, Schwerpunkte heraus. Dazu führe ich das Konzept der Autopoiese, der trivialen und nicht-trivialen Maschine, der Konstruktivität des Gehirns, das Phänomen der sich selbsterfüllende Prophezeiung und den Begriff der Viabilität an. Weiterhin setze ich mich mit der Erzeugung von Informationen und Erklärungsprinzipien im Sinne BATESONs auseinander. Im Mittelpunkt dieser Ansätze steht die subjektive Konstruktion von Wirklichkeit, doch auch der Herstellung von Wirklichkeit innerhalb der sozialen Interaktion und Kommunikation wird Beachtung geschenkt. Daraufhin untersuche ich den Suchtbegriff auf seine Implikationen. Ich stelle dessen Bedeutungsgeschichte im historischen Kontext dar und zeige die verschiedenen Bedeutungen auf, die der Begriff beinhalten kann. Im Folgenden setze ich mich mit Theorien über Sucht aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen auseinander. Dieser Abschnitt und die darin angestrebte Darstellung verschiedener Theorien, erscheinen mir wichtig, um die vielfältigen Betrachtungsweisen zu verdeutlichen. Ausgehend von den erkenntnistheoretischen Grundlagen [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 173
    Erscheinungsdatum: 12.01.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783842809017
    Verlag: diplom.de
    Größe: 789 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen