text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Mythos und Pathos statt Logos und Ethos Zu den Publikationen führender Erziehungswissenschaftler in der NS-Zeit: Eduard Spranger, Herman Nohl, Erich Weniger und Peter Petersen von Ortmeyer, Benjamin (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 06.07.2009
  • Verlag: Beltz
eBook (PDF)
62,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Mythos und Pathos statt Logos und Ethos

Die umfassende Studie bietet eine Fülle bislang nicht veröffentlichter Dokumente über das Wirken der modernen "Gründungsväter" der deutschsprachigen Erziehungswissenschaften: Eduard Spranger, Herrmann Nohl, Erich Weniger und Peter Petersen. Systematisch appellierten sie in ihren Werken auch schon vor der NS-Zeit an das Irrationale, befürworteten einen völkisch geprägten Nationalismus, eine militaristische Haltung; sie zeigten eine beinahe ungebrochene Zustimmung zu einem eugenisch begründeten Rassismus und äußerten sich zum Teil antisemitisch. Benjamin Ortmeyer, Apl. Prof. Dr. habil., ist außerplanmäßiger Professor am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Johann Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt und Leiter der Forschungsstelle NS-Pädagogik. 1996 erhielt er für seine Arbeit den Heinz-Galinski-Preis der Jüdischen Gemeinde Berlin.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 606
    Erscheinungsdatum: 06.07.2009
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783407223814
    Verlag: Beltz
    Größe: 12033 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen