text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Handbuch religiöse Bildung in Kita und Kindergarten von Hugoth, Matthias (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 29.01.2015
  • Verlag: Verlag Herder GmbH
eBook (ePUB)
17,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Handbuch religiöse Bildung in Kita und Kindergarten

Das Handbuch zeigt auf, dass und wie religiöse Bildung Kinder für ein Leben in dieser Gesellschaft stärkt. Es sticht besonders durch seine Konzentration auf die Kinder und ihre Bedürfnisse sowie auf die Erzieherinnen und ihre Möglichkeiten hervor. Matthias Hugoth, Theologe und Pädagoge, ist Professor für Erziehungswissenschaft und Elementarpädagogik an der Katholischen Hochschule Freiburg und leitet dort den Studiengang "Management von Erziehungs- und Bildungseinrichtungen" (B.A.).

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 272
    Erscheinungsdatum: 29.01.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783451804854
    Verlag: Verlag Herder GmbH
    Größe: 2096 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Handbuch religiöse Bildung in Kita und Kindergarten

Zur Einführung

Für wen wurde dieses Buch geschrieben?

Adressaten

Dieses Buch richtet sich in erster Linie an die pädagogischen Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen , also an die Erzieherinnen und Erzieher, die sich täglich dem Auftrag der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern im Vor- und Grundschulalter stellen.

Das Buch soll ferner den Personen Anhaltspunkte und Vorlagen bieten, die in der religionspädagogischen Aus- und Fortbildung von Erzieherinnen und Erziehern tätig sind : für diese Frauen und Männer dürften vor allem die grundsätzlichen Überlegungen zu einer kindzentrierten Religionspädagogik für den Elementarbereich und die Ausführungen zu den erforderlichen Kompetenzen der Fachkräfte von Interesse sein.

Schließlich werden als Adressaten des Buches auch die Träger von Kindertageseinrichtungen mitbedacht: Ihnen soll es eine Einsicht in die Gründe, Motive und Ziele religiöser Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen und einen Überblick über die Praxis bieten, aber auch Aufschluss darüber geben, welche Anforderungen diese Praxis an die Fachkräfte stellt und wo diese Hilfe und Unterstützung - nicht zuletzt durch ihre Träger - brauchen.

Welche Anliegen verfolgt dieses Buch?

Das Buch ist hauptsächlich als Handbuch für die Praxis der religiösen Bildungsarbeit in Kindertageseinrichtungen geschrieben worden. Es geht also nicht in erster Linie um eine differenzierte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Theorien und Ansätzen einer Religionspädagogik für den Elementarbereich; diese Ansätze sowie aktuelle Forschungsbefunde werden jedoch in zentralen Punkten referiert und in ihrer Bedeutung für die Praxis aufbereitet.

Ziele

Ziel ist es, den pädagogischen Fachkräften sowohl eine wissenschaftlich fundierte Basis für religionspädagogische Arbeit als auch zahlreiche Anhaltspunkte für diese Praxis zu bieten. Dabei stehen die Fachkräfte und die Kinder im Mittelpunkt des Interesses: Die Fachkräfte sollen eine Orientierung für ihre Arbeit wie auch für sich persönlich erhalten, den Kindern sollen die Überlegungen dieses Buches zugute kommen, indem sie eine religiöse Bildung begründen und praxisrelevant konzipieren, die sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung voranbringt und für das Leben in dieser Gesellschaft stark macht.

Dieser letzte Gesichtspunkt stellt einen der Leitfäden dieses Bu ches dar: religiöse Bildung von der Frage her zu begründen und zu konzipieren, was Kinder stark für das Leben macht und was sie brauchen, um in dieser Gesellschaft bestehen zu können.

Dieser funktionale Blick , der von der Frage bestimmt wird, was und wie religiöse Erziehung zur Stärkung der Persönlichkeit und zur Befähigung zu einem selbstbestimmten, für sich und andere verantwortlichen Leben angesichts der Herausforderungen unserer Gesellschaft beitragen kann, wird ergänzt durch den Blick aus zwei weiteren Perspektiven : zum einen aus der Perspektive von Erzieherinnen, die überzeugt sind, dass sie den Kindern keinen Bereich des menschlichen Lebens, also auch den Bereich der Religion, vorenthalten dürfen, unabhängig davon, ob sie diesen Bereich für sich selbst als relevant ansehen; die also davon überzeugt sind, dass Religion zu den elementaren Bereichen der Bildung in Kindertageseinrichtungen gehört. Zum anderen aus der Perspektive von Erzieherinnen, die sich aufgrund ihrer eigenen religiösen Überzeugung dazu berufen und verpflichtet sehen, den Kindern einen Zugang zur Welt der Religion zu ermöglichen, die davon überzeugt sind, dass der Glaube und die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft von Glaubenden das Leben des Menschen bereichern kann. Es ist die Perspektive des Zeugnisses und der Teilhabe an dem, woraus gläubige Menschen leben .

Diese zwei Perspektive

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen