text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Der Einsatz von Pferden in der Traumatherapie Ein neues Konzept am Beispiel junger Flüchtlinge von Burbach, Melanie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 22.10.2008
  • Verlag: Diplomica
eBook (PDF)
38,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Der Einsatz von Pferden in der Traumatherapie

Inhaltsangabe:Einleitung: Schon seit frühester Menschengeschichte findet eine Auseinandersetzung mit Traumata und deren Bewältigung statt. In den verschiedensten Völkern fanden und finden auch heute noch Rituale und Zeremonien Anwendung, die traumatische Erlebnisse heilen sollen. Anfang des 19. Jahrhunderts begann die Erforschung psychischer Traumata, die Psychotraumatologie. Grundlegende Bausteine legten hier im weiteren Verlauf die Erkenntnisse von Sigmund Freud und Pierre Janet. Intensiviert wurde die Trauma-Forschung nach dem Zweiten Weltkrieg mit Holocaust-Überlebenden sowie mit Kriegsveteranen des Vietnamkrieges in den 60er Jahren. Im Bereich der Traumaforschung und Traumatherapie wurden in den letzten Jahren große Fortschritte erzielt. Es wurden neue wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen sowie Therapien entwickelt. Besonders das EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) hat sich in der Therapielandschaft für traumatisierte Menschen durchgesetzt. Doch auch neben den mittlerweile fest etablierten Traumatherapien gibt es weitere Möglichkeiten, den Klienten zu unterstützen und Fortschritte zu erzielen. Eine Möglichkeit, die sich in den letzten Jahren immer mehr in der Psychotherapie durchsetzte, ist der Einsatz von Tieren, speziell von Pferden. In der vorliegenden Arbeit soll der Frage nachgegangen werden, inwieweit der therapeutische Nutzen des Mediums Pferd in der Behandlung von traumatisierten Menschen eingesetzt werden kann.Beispielhaft wird ein reittherapeutisches Konzept dargestellt, dass sich speziell an traumatisierte Flüchtlinge richtet, die ungesichert in Deutschland leben. Jugendliche, die häufig unbegleitet und minderjährig aus ihrem Heimatland nach Deutschland kommen, waren und sind auch weiterhin in Deutschland großen psychischen Belastungen aus-gesetzt. Viele von ihnen haben eine tragische, gewaltgeprägte Kindheit erlebt und sind unter traumatischen Bedingungen aus Kriegsgebieten geflohen. Die erhoffte Sicherheit und Ruhe bleibt jedoch in Deutschland meist aus, da sie über Jahre hinweg in ständiger Angst leben, abgeschoben zu werden. Eine erfolgreiche Bearbeitung erlittener Traumata ist unter diesen Bedingungen fragwürdig. Das dargestellte Konzept soll ihnen helfen, ein Stück Sicherheit, Stabilität und Lebensfreude wiederzugewinnen. Zunächst wird jedoch in Kapitel 2 der Begriff und Prozess des Traumas sowie Folgen der Traumatisierung näher betrachtet. Dabei werden physiologische und psychologische Abläufe bei [...]

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 79
    Erscheinungsdatum: 22.10.2008
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783836621076
    Verlag: Diplomica
    Größe: 1227 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen