text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die Intelligenz der paranormalen Träume Parapsychologie und Traumforschung von Sand, Maria (eBook)

  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
4,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die Intelligenz der paranormalen Träume

Dieses Buch erklärt, wie und was man träumt. In erster Linie geht es der Frage nach, ob paranormale Träume existieren und wie sie funktionieren. Anhand einiger Beispiele aus der Literatur und aus eigenem Erleben der Autorin wird bewiesen, dass Träume uns die Zukunft zeigen können. Sie warnen uns, aber sie korrigieren auch unsere Irrtümer, wenn man sich auf das Traumbewusstsein einlässt. Die Autorin stützt sich bei ihrer wissenschaftlich fundierten, aber leicht verständlichen Arbeit auf ihre eigenen, Jahrzehnte hindurch gesammelten Träume. Es entstand basierend auf einer paranormalen Traumstudie, die viele Jahre kostenlos im Internet einsehbar war. Selbst die Skeptiker waren nicht imstande, die Traumstudie zu widerlegen. Maria Sand lebt und arbeitet in Wien. Sie ist gelernte Buchhändlerin, hat in einer Verlagsauslieferung gearbeitet, war als Krankenschwester in einem psychiatrischen Krankenhaus und in einem Altenheim tätig, ist Autorin und Parapsychologin.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 156
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783752865431
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 212 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die Intelligenz der paranormalen Träume

Warum träumen wir

Was können Träume uns sagen? Jeder Mensch träumt, doch auch Tiere besitzen diese Fähigkeit. Was Träume für uns geheimnisvoll macht ist die Tatsache, dass wir träumen müssen und nicht verstehen warum. Wir verstehen meistens auch nicht was unsere Träume bedeuten. Beschäftigen sie sich nur mit uns, wie Psychologen meinen, oder sind sie doch eher Informationsquellen? Können sie uns weit entfernte Ereignisse schildern und vielleicht sogar etwas über die Zukunft mitteilen?

In diesem Buch erkläre ich was Träume alles sagen können, wenn man sie richtig verstehen lernt.

Es basiert zum Teil auf meinen eigenen Träumen, welche ich im Internet veröffentlicht hatte. In meiner Psi-Traum-Studie habe ich sie zusätzlich in Form mehrerer Bände veröffentlicht. Einige Träume dieser Studie stammen aus dem Jahr 1997, die anderen von 2000 bis jetzt.

Die Zeichnungen die meine Träume illustrieren, findet man in dem Fotobuch "Mit dem Traumbewusstsein in Kontakt treten", erschienen bei LULU. Gegebenenfalls werde ich das Buch erweitern. Es enthält nicht nur Zeichnungen zu den hier veröffentlichten Träumen, sondern auch zu einigen Träumen die man in den Traumsammlungen findet. Zusätzlich auch noch Hinweise auf veröffentlichte Fotos in Zeitungen, anhand derer man Vergleiche anstellen kann.

Träume faszinieren mich und damit stehe ich wohl nicht alleine da. Das Interesse mag zum Teil daran liegen, dass ich im Wachzustand keinerlei visuelle Fantasie habe, oder anders ausgedrückt: ich kann mir nichts bildlich vorstellen, wenn ich wach bin. Ich denke ausschließlich in Worten, während ich - sobald ich träume - wie jeder andere sehende Mensch auch, etwas sehe, oder höre, fühle, ja sogar scheinbar erlebe. Aber ich glaube, im Grunde genommen interessiert sich fast jeder Mensch, der sich an seine Träume erinnern kann, für die "Gesichte der Nacht", die manchmal bizarr und dann wieder ganz banal anmuten.

Was ist nun eigentlich ein Traum? Darüber zerbrechen sich die Menschen seit Jahrtausenden den Kopf, ohne bisher zu einem überzeugenden, einem für alle gültigen Ergebnis gekommen zu sein. Manche glauben es handele sich dabei um etwas Ähnliches wie die Verarbeitung des Tagesgeschehens, andere sehen darin eine Symbolsprache des Unterbewusstseins. Esoteriker meinen während des Traums den Körper zu verlassen und mit der Seele in andere Dimensionen zu reisen. Während viele Menschen behaupten, im Traum weit entfernte Ereignisse erkennen zu können, oder sogar von ferner Zukunft, bzw. Vergangenheit zu träumen, zweifeln Skeptiker derartige Aussagen an. Skeptiker zweifeln überhaupt an allem und jedem was in ihre materialistische Welt nicht zu passen scheint, selbst wenn es genug Indizien gibt.

Man könnte davon ausgehen, dass es verschiedene Arten von Träumen gibt. Wahrscheinlich treffen alle aufgezählten Möglichkeiten teilweise zu. Ein Traum kann sich sowohl mit dem Tagesgeschehen beschäftigen, als auch zukünftige Ereignisse beschreiben. Es gibt Klarträume, die derzeit wissenschaftlich und mit allem möglichen technischen Aufwand untersucht und auch als existent bestätigt werden. Daneben gibt es scheinbare außerkörperliche Zustände, die ich aber auch unter dem Begriff "Träume" einordnen würde. Selbst die Vision erscheint mir nichts weiter als eine besonders intensive Form eines Traums zu sein. Auch durch Hypnose ausgelöste Zustände, ja selbst psychische Erlebnisse die durch den Genuss von Drogen entstehen, sind zum Teil Träumen ähnlich. Weil all das alleine im Gehirn passiert und niemals außerhalb davon.

Wahrscheinlich träumt jeder Mensch zumindest zeitweise von zukünftigen Ereignissen, bzw. erhält jeder Mensch zeitweise auf telepathischer Ebene Informationen im Traum, die ihm im bewussten Zustand nicht zugänglich sind.

Es ist mitunter schwierig diese Elemente sicher nachzuweisen, weil wir

uns nicht an jeden Traum erinnern können
der Traum verschiedene Elemente

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen