text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Wirkungsforschung zur politischen Bildung im europäischen Vergleich

  • Erscheinungsdatum: 24.03.2016
  • Verlag: Wochenschau Verlag
eBook (PDF)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Wirkungsforschung zur politischen Bildung im europäischen Vergleich

Die Politikdidaktik hat sich in den letzten Jahren zunehmend als Grundlagenwissenschaft profiliert. Vor allem die Diskussion um Bildungsstandards, Kompetenzmodelle und Qualitätskontrolle in der Folge von PISA, DESI und anderen internationalen Vergleichsstudien erwiesen sich für die Politikdidaktik als Impulsgeber auf dem Weg zu einer stärker empirisch arbeitenden Wissenschaftsdisziplin. Die letzten Jahrestagungen der GPJE beschäftigten sich dann auch vor allem mit Fragen, die sich aus diesem Zusammenhang ergaben. Der Diskussionsprozess nahm auf der Tagung 2003 seinen Ausgang in einer grundlegenden Kontroverse zu Chancen und Gefahren von Outputorientierung und Bildungsstandards, die dann noch im gleichen Jahr die Entwicklung von nationalen Bildungsstandards zur politischen Bildung durch die GPJE zur Folge hatte. Die Diskussion fand ihre Fortsetzung in Überlegungen zu Möglichkeiten und Grenzen empirischer fachdidaktischer und außerschulischer Evaluationsforschung (2004) und führte schließlich 2005 zu der grundlegenden Frage, was fachdidaktische Forschung überhaupt heißen kann und welche Standards der Theoriebildung und der empirischen Forschung sich formulieren lassen. Auf dieser Tagung hatte die Politikdidaktik auch den wissenschaftlichen Austausch mit anderen Fachdidaktiken, der Chemie- und der Fremdsprachendidaktik gesucht, die auf dem Gebiet der empirischen Forschung auf eine längere Tradition zurückblicken können. Die im aktuellen Band vorgestellten Beiträge standen im Zentrum der letzten Jahrestagung der GPJE vom 3. bis 4. Juni 2006 in Bergisch-Gladbach. Diese Tagung setzte zum einen die Tradition der bisher geführten Diskussionen fort, zum anderen versuchte sie zusätzliche Impulse zu erhalten durch Forschungserfahrungen aus anderen europäischen Ländern. PD Dr. Karl-Heinz Breier Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Olshausenstr. 40, 24098 Kiel Prof. Dr. Henk Dekker Leiden University, Department of Political Science, Wassenaarseweg 52, 2333 AK Leiden, the Netherlands Maria Eyrich-Stur Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Universitätsallee 1, 85071 Eichstätt Jan Hodel Fachhochschule Nordwestschweiz Pädagogische Hochschule, Institut Forschung und Entwicklung, Kasernenstrasse, CH-5000 Aarau Dr. Sabine Manzel PH- Karlsruhe, Bismarckstr. 10, 76133 Karlsruhe Margreet Nuus, MA Leiden University, Department of Political Science, Wassenaarseweg 52, 2333 AK Leiden, the Netherlands Prof. Dr. Audrey Osler School of Education, University of Leeds, LEEDS, LS2 9JT, United Kingdom Dr. Monika Waldis Universität Zürich, Pädagogisches Institut, Freiestrasse 36, CH-8032 Zürich http://www.didac.unizh.ch/personen/waldis.htm

Produktinformationen

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen