text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

SteuerSparBuch 2016/2017 Für Lohnsteuerzahler und Selbständige (Ausgabe Österreich) von Müller, Eduard (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 20.01.2017
  • Verlag: Linde Verlag Wien Gesellschaft m.b.H.
eBook (PDF)
23,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

SteuerSparBuch 2016/2017

Der Steuer-Profi Ob angestellt oder selbständig: Jeder will Steuern sparen. Doch das Steuerrecht ist ein Dschungel, den der Laie kaum durchblickt. Verständlich und praxisnah aufbereitet, enthält auch das SteuerSparBuch 2016/2017 wieder alles Wissenswerte über Freibeträge und Absetzbeträge, Lohnsteuerbegünstigungen, Sozialversicherung, Einkommen- und Umsatzsteuer, Gewinnermittlung für Selbstständige sowie Tipps für steueroptimales Verhalten. Das SteuerSparBuch bietet Ihnen einen übersichtlichen Wegweiser durch alle Neuerungen und zeigt in einer klaren, einfach nachvollziehbaren Form, wie Lohnsteuerzahler und Selbständige ihre persönlichen Möglichkeiten zum Steuersparen optimal nutzen können. NEU: Unter www.steuersparbuch.at finden Sie unsere vollständig neu entwickelte Buchhaltungslösung für Freiberufler und alle anderen Einnahmen-Ausgaben-Rechner sowie das bewährte SteuerSparProgramm für Einkommensteuer und Arbeitnehmerveranlagung. Die Nutzung von Einnahmen-Ausgaben-Rechnung und SteuerSparProgramm ist 2017 kostenfrei. Außerdem steht Ihnen die SteuerSparApp zur Verfügung, mit der Sie Ihre Arbeitnehmerveranlagung mittels Tablet und Smartphone auch mobil erledigen können. Sektionschef im Bundesministerium für Finanzen; zuvor Geschäftsführer des Linde Verlags und bis 2013 stv. Sektionschef im Bundesministerium für Finanzen; Autor zahlreicher Bücher und Fachartikel.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 448
    Erscheinungsdatum: 20.01.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783709408353
    Verlag: Linde Verlag Wien Gesellschaft m.b.H.
    Größe: 5297 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

SteuerSparBuch 2016/2017

Checkliste für Lohnsteuerzahler

Arbeitnehmerveranlagung und Freibetragsverfahren

Absetzbeträge

- Alleinverdiener-, Alleinerzieherabsetzbetrag

- Unterhaltsabsetzbetrag

- Sonstige Absetzbeträge

Freibeträge bei Veranlagung

- Sonderausgaben

- Werbungskosten

- Außergewöhnliche Belastungen

- Kinderfreibetrag

Lohnverrechnung

- Lohn- und Lohnsteuerberechnung

- Begünstigung bei einzelnen Lohnarten

- Optimaler Dienstvertrag
A.1. Arbeitnehmerveranlagung

A.1.1. Veranlagung und Freibetragsverfahren

Übersicht:

Aufrollung beim Arbeitgeber

Antragsveranlagung

Antragslose Veranlagung

Pflichtveranlagung

im Kalenderjahr ständig von diesem Arbeitgeber Lohn bezogen

wenn Voraussetzungen für Pflichtveranlagung nicht vorliegen

wenn bis 30.6. des Folgejahres keine Steuererklärung (zB Arbeitnehmerveranlagung) eingereicht wurde,

ausschließlich lohnsteuerpflichtige Einkünfte vorliegen,

aus der Veranlagung eine Steuergutschrift resultiert, die nicht höher sein darf, als die sich aus den übermittelten Freibeträgen und Lohnzetteln ergebende Lohnsteuer

neben den Lohneinkünften andere Einkünfte von mehr als 730 EUR

keine Freibeträge

Geltendmachung des Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrages oder des Unterhaltsabsetzbetrages

wenn bis zum Ablauf des zweitfolgenden Kalenderjahres keine Arbeitnehmerveranlagung eingereicht wurde, ist jedenfalls die antragslose Veranlagung durchzuführen,

wenn sich nach der Aktenlage eine Gutschrift ergibt

gleichzeitig zwei oder mehrere Lohneinkünfte (mehrere Dienstverhältnisse nebeneinander)

kein Krankengeld aus der gesetzlichen Krankenversicherung

Beantragen von Freibeträgen für Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen

wird nach erfolgter antragsloser Veranlagung eine Steuererklärung abgegeben, entscheidet das Finanzamt neu und hebt den Bescheid der antragslosen Veranlagung auf

steuerpflichtige Bezüge aus einer gesetzlichen Krankenversorgung oder nach dem Heeresgebührengesetz, Rückzahlung von Pflichtbeiträgen aus der Sozialversicherung, Unfallrenten, Insolvenz-Ausfallgelder, Rückzahlungen aus Weiterversicherungen

Vorlage der entsprechenden Belege

Verlustveranlagung

keine Zweifel betreffend Beschäftigung bei Scheinunternehmen, keine Zweifel an der Identität oder sonstige schwerwiegende Bedenken

ein Freibetragsbescheid bei der Lohnverrechnung berücksichtigt wurde (seit Veranlagung 2012)

Anrechnung ausländischer Steuern

zu Unrecht berücksichtigter Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag, bzw erhöhter Pensionistenabsetzbetrag, erhöhter Verkehrsabsetzbetrag, zu Unrecht berücksichtigte Freibeträge für Behinderte, Amtsbescheinigungen, Opferausweise oder pauschalierte Werbungskosten

Beantragen der Negativsteuer (SV-Rückerstattung), Erstattung einer Abzugsteuer

unrichtige Erklärung oder Meldung betreffend Pendlerpauschale oder betreffend Kinderbetreuungszuschuss

bestimmte Bezüge der österreichischen Abgeordn

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen