text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Social Software im Customer Relationship Management der chemischen Industrie Unter besonderer Berücksichtigung der Weblog-, Community-, Wiki- und Foren-Technologie von Hahn, André (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 29.05.2008
  • Verlag: diplom.de
eBook (PDF)
38,00 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Social Software im Customer Relationship Management der chemischen Industrie

Inhaltsangabe:Einleitung: Der steigenden Bedeutung des Internets und den stetig zunehmenden Entwicklungen können sich auch Unternehmen nicht entziehen. Dieser aktuelle Strukturwandel, welcher durch das "Web 2.0" verursacht wurde, scheint Vielen ein Begriff, doch ein Bewusstsein für diese Entwicklung ist nicht zwingend vorhanden, obwohl die mit dem Begriff "Web 2.0" verbindbaren Medien - nämlich die Social Software - bereits regelmäßig genutzt werden. Social Software beziehungsweise Web 2.0 ist nicht nur das Schlagwort für die internetbasierten Technologien, sondern auch "das" Schlagwort für die Welle der veränderten Nutzungsgewohnheiten im Internet. Unternehmen scheinen die neuen Möglichkeiten nur sehr langsam zu erkennen beziehungsweise hemmen die schwierig einzuschätzenden Chancen und Risiken weitere Investitionen in diesem Bereich. Jedoch sind diese Technologien nicht neu erfunden, sondern eher weiterentwickelt und durch schnellere Internetverbindungen populär geworden. Diese Arbeit hat das Ziel den Trend zu Social Software auf die Möglichkeit zu prüfen, diese Medien in der chemischen Industrie einzusetzen. Ferner soll die Arbeit aufzeigen, dass Social Software-Anwendungen auch in traditionellen Branchen ihren außergewöhnlichen Nutzen haben können. Gang der Untersuchung: Diese Arbeit unterteilt sich in insgesamt fünf Kapitel. Die Arbeit definiert im 2. Kapitel die Begriffe Web 2.0 und Social Software sowie stellt Charakteristika der chemischen Industrie heraus. Im 3. Kapitel wird nach der Darstellung des Customer Relationship Managements der Einsatz von Social Software im CRM geprüft. Über die Anforderungen an die neuen Medien wird ein Vorgehensmodell zu deren Implementierung vorgestellt. Die Umsetzung innerhalb der chemischen Industrie wird in Kapitel 4 untersucht. Anhand von Kundenanforderungen in zwei verschiedenen Sektoren des Bereichs wird die Umsetzungsmöglichkeit von Social Software geprüft. Im Fazit dieser Arbeit werden die neuen Möglichkeiten für Unternehmen durch das schließende 5. Kapitel beurteilt.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbstractI InhaltsverzeichnisII Abbildungsverzeichnis / TabellenverzeichnisIII AbkürzungsverzeichnisIV 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Zielsetzung1 1.3Aufbau der Arbeit1 2.Grundlagen3 2.1Die Begriffe Web 2.0 und Social Software3 2.1.1Historie3 2.1.2Web 2.04 2.1.3Social Software6 2.1.4Implementierung8 2.1.5Medien und ihre Besonderheiten9 2.1.5.1Podcasts / [...] André Hahn, Diplom-Betriebswirt (FH), Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Gelsenkirchen, Abschluss im Mai 2008. Derzeitig tätig als Customer Service and Quality Manager in der chemischen Industrie für Großbritannien und Irland.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 87
    Erscheinungsdatum: 29.05.2008
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783836613675
    Verlag: diplom.de
    Größe: 834 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen