text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Leadership Strategisches Denken - systematisch schulen - von Sokrates bis Jack Welch von Hinterhuber, Hans H. (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.10.2007
  • Verlag: Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH
eBook (ePUB)
22,10 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Leadership

We are overmanaged but underled! Warum gibt es so viele Manager,aber nur wenige Leader,die dem Führungsanspruch gerecht werden?Kann jeder zum Leader werden und damit zur Führung im umfassenden Sinn erlangen, vorausgesetzt, er arbeitet hart und genug an sich selbst? Oder ist Leadership ein Talent? Hans H.Hinterhuber zeigt anhand der Lebensweise und der Führungsprinzipien der Antike (z.B.Sokrates,Marc Aurel) sowie der Militärstrategen der Neuzeit (z.B.von Moltke, Clausewitz) bis hin zu Jack Welch, was Leadership ist und wie es gelingt, diese Lebensauffassung im beruflichen Alltag umzusetzen. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Hans H. Hinterhuber ist Chairman von Hinterhuber & Partners und berät weltweit Unternehmen zu Fragen der Strategie und Leadership. Bis 2006 war er Direktor des Instituts für Strategische Unternehmensführung der Universität Innsbruck.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 212
    Erscheinungsdatum: 01.10.2007
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783899814743
    Verlag: Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH
    Größe: 935 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Leadership

II Die Strategie als Theorie des praktischen Handelns

Ein innovatives Geschäftsmodell ist die Voraussetzung füreine gute Strategie

""Handle ich gegenwärtig so, wie ich

in einige Jahren wahrscheinlich

wünschen werde, jetzt gehandelt zu haben?"

Peter Baltes

Der Erfolg im Markt beruht:

1. auf einem innovativen Geschäftsmodell,

2. auf den richtigen Führungskräften und Mitarbeitern,

3. auf einer guten Strategie und

4. auf dessen effizienter Umsetzung.

Abb. 5: Der Begriff des Geschäftsmodells

Ein Geschäftsmodell beschreibt, wie ein Markt funktioniert.

Ein Geschäftsmodell ( Abb. 5 ) definiert die Art und Weise, wie ein Markt funktioniert und wie ein Unternehmen in diesem Markt seine Kapitalkosten verdienen kann. Es beschreibt, was ein Markt oder ein einzelnes Unternehmen macht und aus welchen Quellen die Einnahmen stammen.

Jedes Unternehmen steht heute vor der Herausforderung, sein Geschäftsmodell zu überdenken und gegebenenfalls neu zu definieren. "Es ist heute wichtiger, wie man etwas verkauft, erfindet, herstellt und vermarktet, als was man verkauft", meint Henning Kagermann, CEO von SAP.

Die Globalisierung zwingt jedes Unternehmen, sein Geschäftsmodell neu zu durchdenken

Wenn die Eintrittsbarrieren in einen Markt niedrig sind, braucht ein Unternehmen 1. ein innovatives Geschäftsmodell und 2. eine gute Strategie. Unternehmen in Italien, die Jeans oder Schuhe herstellen, tun sich schwer, mit den Kostenunterschieden im Vergleich zu den Niedriglohnländern umzugehen. Wenn Produktivitätssteigerungen nicht ausreichen, müssen sich diese Unternehmen gleichsam unternehmerisch neu erfinden und ein innovatives Geschäftsmodell entwickeln: Sie eröffnen neue Geschäfte in Gegenden mit einer hohen Konsumneigung, in denen sie die Schuhe oder Jeans verkaufen, die in Korea oder Vietnam hergestellt werden. Die Unternehmer sind keine Industriellen im traditionellen Sinne mehr, sondern Kaufleute, Logistiker, Investoren im Ausland, Finanzexperten und dgl. mehr. Diese Unternehmer denken und Handeln strategisch, weil sie kreativ ihr Geschäftsmodell den geänderten Markt- und Wettbewerbsverhältnissen anpassen. Sie tun sich vielleicht schwer, ihre Mitgliedschaft im regionalen Unternehmerverband zu halten, sie werden auch die Kritik der Medien ertragen müssen, weil sie Arbeitsplätze abbauen. Sie tragen jedoch ohne Unsicherheit zum regionalen und nationalen Wohlstand bei.
Strategisches Denken ist positives Denken

"Die größte Entdeckung meiner Generation ist,

dass die Menschen ihr Leben ändern können, indem sie

ihre Einstellung ändern."

William James

Hinter allen erfolgreichen Unternehmen gibt es eine erfolgreiche Strategie. Eine erfolgreiche Strategie ist auf den Kunden und seine Bedürfnisse ausgerichtet und versucht, die Zukunft zu antizipieren und, wenn möglich, zu gestalten, um eine überdurchschnittliche Rendite zu erzielen. Die harte Realität der Turbulenzen der vergangenen Jahre hat jedoch den Handlungsspielraum der Strategie eingeengt und die Verbesserung der kurzfristigen, operativen Ergebnisse in den Vordergrund gestellt.

Die Mitarbeiter auswählen und entwickeln

Die Strategie wird aber nicht nur durch die Ausrichtung der Unternehmen an kurzfristigen Ergebnissen vernachlässigt. Die meisten Strategietheoretiker haben eines übersehen: Der Schlüssel zum Erfolg liegt weniger im Markt, sondern vielmehr in den Menschen, die in den Unternehmen arbeiten, neue Möglichkeiten erschließen und Probleme kreativ lösen sowie in den Werten, Normen und Zielen, die diese Menschen verkörpern. 41

Jeder Unternehmer braucht eine Strategie wie der Kurzsichtige eine Brille

Erfolgreiche Strategien beruhen auf der Integration, Begeisterung und Motivation der Mitarbeiter, mit anderen Worten, auf L

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen