text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Projektführung für Profis Widersprüche und Unterschiede managen - Führung bewusst gestalten - Stärke gewinnen von Schreckeneder, Berta C. (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 19.08.2011
  • Verlag: Hanser Wirtschaft
eBook (PDF)
31,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Projektführung für Profis

Berta C. Schreckeneder ist Führungskräfte-Coach, Projektberaterin und Trainerin mit dem Schwerpunkt Projektführung. Sie ist seit vielen Jahren selbstständig im Profit- und Non-Profit-Bereich tätig.Ein Muss für jeden ProjektleiterProjektführung bedeutet auch Umgang mit Widersprüchen und Unterschieden. Dabei kann es sich um die widersprüchliche Organisation von Linie und Projekt oder um die manchmal schwierige Einbindung von Mitarbeitern, deren Hauptaufgabe außerhalb des Projekts liegt, handeln. Aber auch Leistungsdruck und Erhaltung der Gesundheit oder rationales Denken und Intuition befinden sich augenscheinlich an entgegengesetzten Polen. Die Autorin geht davon aus, dass diese Widersprüche nicht ausschaltbar sind, sondern dass sie erfolgreich gemanagt werden können, nicht 'entweder oder', sondern 'sowohl als auch' ist ihre Leitlinie. Der Weg dahin liegt in der bewussten Gestaltung der Projektführung, in der Stärkung von Eigenverantwortung und Selbstbewusstsein sowie der organisationalen Kompetenz. Zentral ist neben der Methodenkompetenz die eigene Wahrnehmung. Sie entscheidet, wie wir eine Situation bewerten und welche Handlungen daraus folgen. Gewährleistet wird der Praxistransfer durch viele konkrete Tipps, Lernfeldern und Beispielen.- Projektführung und Selbstführung kombinieren - Erfolgreicher Umgang mit Widersprüchen - Mit Lernfeldern (konkrete Umsetzung), Projektbeispielen und EntspannungsübungenProjektführung bedeutet auch Umgang mit Widersprüchen und Unterschieden. Dabei kann es sich um die widersprüchliche Organisation von Linie und Projekt oder um die manchmal schwierige Einbindung von Mitarbeitern, deren Hauptaufgabe außerhalb des Projekts liegt, handeln. Aber auch Leistungsdruck und Erhaltung der Gesundheit oder rationales Denken und Intuition befinden sich augenscheinlich an entgegengesetzten Polen. Die Autorin geht davon aus, dass diese Widersprüche nicht ausschaltbar sind, sondern dass sie erfolgreich gemanagt werden können, nicht 'entweder oder', sondern 'sowohl als auch' ist ihre Leitlinie. Der Weg dahin liegt in der bewussten Gestaltung der Projektführung, in der Stärkung von Eigenverantwortung und Selbstbewusstsein sowie der organisationalen Kompetenz. Zentral ist neben der Methodenkompetenz die eigene Wahrnehmung. Sie entscheidet, wie wir eine Situation bewerten und welche Handlungen daraus folgen. Gewährleistet wird der Praxistransfer durch viele konkrete Tipps, Lernfeldern und Beispielen.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 301
    Erscheinungsdatum: 19.08.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783446428225
    Verlag: Hanser Wirtschaft
    Größe: 5065 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Projektführung für Profis

Einführung (S. 1-2)

Als Projekt- und/oder Linienführungskraft managen Sie eine Reihe von Unterschieden und Widersprüchen. Sie führen sich selbst und Ihre Mitarbeiter durch eine Vielzahl von Veränderungen und Herausforderungen, die wiederum neue Widersprüche und Unterschiede auslösen. Dabei ist die in vielen Menschen verankerte Haltung des Entwederoder zunehmend unbrauchbar, das Sowohl-als-auch gewinnt an Bedeutung. Ausgeführt wird dies an drei zentralen Beziehungen, die für Entscheider zunehmend an Bedeutung gewinnen:

- Linien- UND Projektführung,
- Erfolg UND Gesundheit,
- Kultur UND Kompetenz.

An die hierarchische Steuerung von Unternehmen sind wir gewohnt, sie erscheint uns immer noch plausibler als Netzwerk- und Teamorganisationen. Die ausschließlich hierarchische Steuerung von Organisationen insbesondere für innovative, global tätige Unternehmen greift allerdings zu kurz, um am Markt erfolgreich zu sein. Projekt- und Linienorganisation passen von vornherein wenig zusammen, das ist richtig.

Sie werden einander erst nach und nach vertrauter und gegenseitig erwünschter werden. Führungs- und organisationale Unterschiede sowie Widersprüche im Unternehmen wahrzunehmen und zu managen, ist ein zentraler Anspruch an das heutige Führungshandeln. Wir leben in einer Zeit, in der Gesundheit und Erfolg für Menschen einen besonderen Stellenwert einnehmen. Dennoch scheinen Gesundheit und Erfolg nicht gut zusammenzupassen. Für den beruflichen Erfolg arbeitet die Mehrheit der Führungskräfte viel mehr als 40 Stunden pro Woche.

Dazu erleben sie, dass immer mehr Aufgaben in immer weniger Zeit zu erledigen sind. Da bleibt kaum Zeit, um sich auszuruhen, Dinge zu tun, die einen besonders freuen, oder ein solides privates Netz zu schaffen und zu pflegen. Psychische Erkrankungen nehmen seit Jahren stark zu, genauso wie der Wunsch, das eigene Gehirn medikamentös zu Höchstleistungen zu bringen. Führungskräfte, die nach wenigen Jahren ausgepowert und überreizt zusammenbrechen, sind weder für die Wirtschaft noch für die Gesellschaft als Ganzes sinnvoll. Will jemand Erfolg und Gesundheit, braucht er die Klarheit darüber, was Gesundheit und Erfolg für ihn bedeuten.

Viele Führungskräfte sind sich zwar des Stellenwertes von Sozial- und Selbstkompetenz im täglichen Handeln bewusst, dennoch hat Fachkompetenz einen höheren Wert als die Sozial- und Selbstkompetenz. Auch Selbstreflexion und Eigenverantwortung gehören längst zum gängigen Sprachrepertoire, beziehen sich aber meistens nicht auf einen selber, sondern darauf, dass ein anderer über sich selbst reflektieren oder eigenverantwortlich handeln sollte. Viele Menschen fühlen sich durch diese "neuen" Kompetenzthemen bedroht, weshalb ein grundlegendes Verständnis von Kulturen im Einzelnen, in Gruppen und in Organisationen zunehmend wichtiger wird.

Der Anlass zu diesem Buch ist die Idee, aus den genannten Unterschieden und Widersprüchen sowie Veränderungen und Herausforderungen Energie für sich selbst zu gewinnen und die eigene Produktivität zu steigern. Es geht darum, die eigene Kraft gezielter als bisher einzusetzen und zu nutzen. "Führung bewegt Menschen. Alltäglich. ... Führung macht einen Unterschied – im günstigen Fall zum Wohl aller" (Weibler 2008, Seite 12). Selbstführung bewegt Sie – im besten Fall zum Wohl aller.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen